Menu Expand

Tragödie des Rechts

Bayer, Daria

Recht und Philosophie, Vol. 8

(2021)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

2011-2016 Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg und New York (1. Staatsexamen, LL.B.); 2017 Gründung des Theaterkollektivs kollektivimFenster; seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Rechtsphilosophie und Strafrecht (Prof. Dr. Jochen Bung, M.A.) an der Universität Hamburg; Forschungsaufenthalte: Universität St. Petersburg (September 2018) und Moskau/Universität Ivanovo (September 2019); Mai 2019 Uraufführung »Jewgenij – Tragödie des Rechts« im Hamburger Sprechwerk; 2021 Promotion mit Stipendium der Andrea von Braun Stiftung; seit 2020 Masterstudium der Philosophie an der Universität Hamburg; ab Mai 2021 Rechtsreferendarin in Berlin. 2011-2016 law studies in Hamburg and New York (First legal state exam, LL.B.); 2017 foundation of the theatre collective kollektivimFenster; since 2017 research assistant to Prof. Dr. Jochen Bung, M.A., chair of philosophy of law and criminal law at University of Hamburg; research stays: University St. Petersburg (september 2018) and Moscow/ University of Ivanovo (september 2019); may 2019 production of »Evgeny – A Tragedy of Law« at Hamburger Sprechwerk; 2021 PhD with scholarship from the Andrea von Braun foundation; since 2020 master studies of philosophy at University of Hamburg; since may 2021 legal clerkship in Berlin.

Abstract

Ziel des Buches ist es, die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft zu durchbrechen, indem das Kernstück der rechtsphilosophischen Abhandlung über die Aktualität der Marxschen Rechtskritik in der Form einer modernen Tragödie dargestellt wird. Der dramatische Text, der den tragischen Fall des sowjetischen Rechtstheoretikers Jewgenij B. Paschukanis verhandelt, wird durch Vorbemerkungen und weiterführende Reflexionen in Anlehnung an das dialektische Theaterverständnis von Bertolt Brecht komplementiert. Gemeinsam bilden Stück und Reflexionen eine neuartige Form der wissenschaftlich-künstlerischen Darstellung, die einen Beitrag zur Demokratisierung von (Rechts-)Kritik leisten soll und sich gleichzeitig als eine Aktualisierung des epischen Theaters im 21. Jahrhundert versteht. Das Buch ist damit eine radikale Umsetzung der Ideen der ›Recht und Literatur‹-Bewegung, indem es die Verbindung von Kunst und Wissenschaft innerhalb desselben Textes praktisch herstellt. The book breaks down the boundaries between art and science by presenting the materialistic critique of law in the tradition of Karl Marx partly in the form of a modern tragedy. The dramatic text about the plight of Soviet legal theorist Evgeny B. Pashukanis is complemented by further reflections on the role that the critique of law plays in modern society. Together, play and reflections form a new way of scientific-artistic presentation, actualizing Brecht’s epic theatre in the 21st century.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Danksagung 7
Inhaltsverzeichnis 9
Vorspruch 13
A. Vorbemerkungen 17
I. Krise des Rechts 18
II. Kritik des Rechts 19
III. Kunst und Recht 22
IV. Warum Paschukanis? 25
B. Stück 29
Prolog 30
I. Akt 31
1. Prélude / Haft 31
2. Manifest I 32
3. Bohème 33
4. Manifest II 38
5. Sommergarten 39
II. Akt 41
6. Berlin 41
7. Lenin I 42
8. Institut 43
9. Lenin II 48
III. Akt 50
10. Stalin I 50
11. Milch 51
12. Stalin II 51
IV. Akt 52
13. Wahrheit 52
14. Widerruf 53
(Letzter Akt?) 55
15. Prozess 55
Epilog 61
C. Reflexionen 62
I. Paschukanis lesen 62
1. Ruhm und Vergessen 63
2. Vorbehalte und Vorurteile 65
3. Allgemeine Rechtslehre und Marxismus als Rechtstheorie 69
II. Paschukanis lesen – aber wie? 75
1. Skizzenhafte Darstellung 75
2. Methodische Grundlagen 78
a) Hegels Rechtsphilosophie 81
aa) Dialektische Methode 82
bb) Recht der bürgerlichen Gesellschaft 84
cc) Grundwiderspruch 86
b) Marx’ und Engels’ Kritik 88
aa) Recht und Eigentum 89
bb) Entfremdete Arbeit 93
cc) Basis-Überbau-Metapher 96
c) Theorie der sozialen Formen 100
aa) Begriffsprobleme 101
bb) Warenform 103
cc) Rechtsform 105
3. Zugespitzter Rechtsbegriff 106
a) Zivilrecht als Spitze 109
b) Strafe als Grund 110
c) Technische Regel als Gegen-Recht 114
aa) Unterschiede 115
bb) Nebeneinander von Recht und technischer Regel 118
III. Revolution oder Transformation? 120
1. Kommunistische Utopie 120
a) Phasen der Transformation 121
b) Kommunismus als Humanismus 123
c) Absterben von Staat und Recht 126
aa) Ursprung der Metapher 126
bb) Absterben als Prozess 130
cc) Offene Fragen und Probleme 133
2. Idee eines ewigen Übergangs 139
a) Nebeneinander der Gerechtigkeitsbegriffe 139
b) Materialer Gerechtigkeitsbegriff 141
c) List der Idee 142
3. Aktueller Diskurs 145
a) Demokratisierung 146
b) Gegenrechte 151
c) Rolle der Kritik 155
IV. Theater als Kritik 158
1. Recht = Kunst 159
a) Fiktion, Form, Norm 160
b) Recht und Literatur 163
c) Prozess als Bühne 169
2. Recht und Tragödie 171
a) Form der Tragödie 172
aa) Allgemeine Tragödienlehre: Poetik 173
bb) Wirkung und Mittel der Tragödie 174
cc) Verfassung der Tragödie 176
dd) Inszenierung 176
b) Recht als Fortsetzung von Gewalt 177
c) Tragödie als Erfahrung 180
aa) Beispiel Orestie 181
bb) Tragische Erfahrung 185
3. Brecht / Recht / echt 186
a) Theatertheorie 187
aa) Ernst und Unterhaltung 189
bb) Episches Theater 190
cc) V-Effekt 191
b) Problemorientierte Stoffe 192
aa) Kaukasischer Kreidekreis 193
bb) Heilige Johanna 195
cc) Arturo Ui 198
dd) Galileo Galilei 198
c) Produktionsformen 201
aa) Kritik des Theaters 202
bb) Globaler Realismus 204
cc) Aktualität der Tragödie 206
Nachspruch 209
Anhang 210
Literaturverzeichnis 219
Stichwortverzeichnis 235