Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Hümpfner, M (2020). Das Förderkreditgeschäft im digitalen Wandel – Erfolgreich mit dem Geschäftsmodell der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, 89(2), 25-32. https://doi.org/10.3790/vjh.89.2.25
Hümpfner, Matthias (2020). "Das Förderkreditgeschäft im digitalen Wandel – Erfolgreich mit dem Geschäftsmodell der genossenschaftlichen Finanzgruppe" Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, vol. 89no. 2, 2020 pp. 25-32. https://doi.org/10.3790/vjh.89.2.25
Hümpfner, M (2020). Das Förderkreditgeschäft im digitalen Wandel – Erfolgreich mit dem Geschäftsmodell der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Vol. 89 (Issue 2), pp 25-32. https://doi.org/10.3790/vjh.89.2.25

Format

Das Förderkreditgeschäft im digitalen Wandel – Erfolgreich mit dem Geschäftsmodell der genossenschaftlichen Finanzgruppe

Hümpfner, Matthias

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Vol. 89 (2020), Iss. 2 : pp. 25–32

Additional Information

Article Details

Author Details

Matthias Hümpfner, DZ BANK

  • Matthias Hümpfner verantwortet seit 2018 innerhalb der DZ BANK AG als Bereichsleiter das bundesweite Fördermittel- und Agrargeschäft der DZ BANK. In dieser Funktion fungiert Herr Hümpfner für die DZ BANK als erster Ansprechpartner der Genossenschaftlichen Finanzgruppe gegenüber unterschiedlichen Stakeholdern (u. a. Verbänden, Förderinstituten, Bürgschaftsbanken, Volksbanken Raiffeisenbanken sowie IT-Dienstleistern). Daneben begleitet er verschiedene Mandate als Aufsichtsrat u. a. bei der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen und Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz sowie im Aufsichtsrat des Förder- und Innovationsexperten ZENIT GmbH in Mühlheim an der Ruhr. Zuvor hatte der gelernte Dipl. Kaufmann (FH) verschiedene Führungsfunktionen sowohl im Vertrieb als auch in Stabseinheiten der DZ BANK AG inne. Herr Hümpfner wird im Herbst dieses Jahres in den Vorstand der Volksbank Baden-Baden Rastatt eG einziehen.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Abstract

Zusammenfassung: Mit 875 Instituten und über 10.000 Bankstellen bilden die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken eines der am stärksten verwurzelten lokalen Bankenservicenetze Deutschlands. In deren Zusammenarbeit mit Förderbanken agiert die DZ BANK als Mittler in der analogen wie der digitalen Welt.

Summary: The German cooperative banks (Volksbanken und Raiffeisenbanken) are a locally deep-routed banking services network in Germany. In their collaboration with development banks, DZ BANK acts as an intermediary in the analogous as well as in the digital world.