Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Kümper, B (2020). Stand und Entwicklung des Fachplanungsrechts im Spiegel der jüngeren höchstrichterlichen Rechtsprechung. Die Verwaltung, 53(2), 253-286. https://doi.org/10.3790/verw.53.2.253
Kümper, Boas (2020). "Stand und Entwicklung des Fachplanungsrechts im Spiegel der jüngeren höchstrichterlichen Rechtsprechung" Die Verwaltung, vol. 53no. 2, 2020 pp. 253-286. https://doi.org/10.3790/verw.53.2.253
Kümper, B (2020). Stand und Entwicklung des Fachplanungsrechts im Spiegel der jüngeren höchstrichterlichen Rechtsprechung. Die Verwaltung, Vol. 53 (Issue 2), pp 253-286. https://doi.org/10.3790/verw.53.2.253

Format

Stand und Entwicklung des Fachplanungsrechts im Spiegel der jüngeren höchstrichterlichen Rechtsprechung

– Eine Übersicht über das letzte Jahrfünft (Teil 1) –

Kümper, Boas

Die Verwaltung, Vol. 53 (2020), Iss. 2 : pp. 253–286

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Boas Kümper, Münster

Abstract

Zusammenfassung

Der Bericht informiert in zwei Teilen über den Entwicklungsstand des Rechts der vorhabenbezogenen Fachplanung und betrifft damit namentlich die Planung und Zulassung raumbeanspruchender Infrastrukturvorhaben wie Verkehrswege und Energieleitungen. Hierfür sieht das deutsche Verwaltungsrecht das spezifische Instrument der Planfeststellung vor. Das Bundesverwaltungsgericht verfügt in diesem Zusammenhang über eine weitreichende erstinstanzliche Zuständigkeit und prägt mittels dieser weite Teile des deutschen Zulassungsrechts, auch über den eigentlichen Bereich des Planfeststellungsrechts hinaus, sei es bezüglich des Rechtsschutzes und des Verfahrens, insbesondere der Umweltverträglichkeitsprüfung, sei es bezüglich der Anforderungen des materiellen Umweltrechts. Die durch Entscheidungen des Aarhus Compliance Committee und des Europäischen Gerichtshofs induzierte Überarbeitung des Rechts des Umweltrechtsschutzes hat der deutsche Gesetzgeber andererseits zum Anlass genommen, verfahrensrechtliche Spezifika der Planfeststellung auf andere umweltrelevante Zulassungsentscheidungen zu erstrecken. Hierdurch deuten sich erstens Konturen eines allgemeinen Vorhabenzulassungsrechts an und wird zweitens die Eigenart der Planfeststellung als Instrument zur Durchsetzung von Vorhaben im öffentlichen Interesse stärker akzentuiert.

Abstract

The report surveys in two parts the development of the law on project-related planning and thus relates in particular to the planning and approval of space-consuming infrastructure projects such as traffic routes and power lines. For this purpose, German administrative law has long provided for the specific instrument of plan approval (Planfeststellung). In this context, the Federal Administrative Court has extensive first-instance jurisdiction and uses this to shape large parts of German approval law, including beyond the actual area of plan approval law, be it in terms of legal protection and procedure, be it with regard to the requirements of substantive environmental law. On the other hand, the revision of the law on environmental protection induced by the decisions of the Aarhus Compliance Committee and the European Court of Justice has been used by the German legislator to extend procedural specifics of the plan approval to other approval decisions of environmental relevance. This firstly indicates the contours of a general law on project approval and, secondly, the nature of the plan approval as an instrument for the implementation of projects in the public interest is more strongly emphasized.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Boa Kümper: Stand und Entwicklung des Fachplanungsrechts im Spiegel der jüngeren höchstrichterlichen Rechtsprechung. Eine Übersicht über das letzte Jahrfünft (Teil 1) 253
– Eine Übersicht über das letzte Jahrfünft (Teil 1) – 253
I. Festlegung des Untersuchungsrahmens 253
II. Prozessuale Ausgangspunkte – die Perspektive der gerichtlichen Kontrolle 256
1. Die erstinstanzliche Zuständigkeit des BVerwG 256
2. Anfechtung und Erhaltung von Planfeststellungsbeschlüssen 260
3. Klagerechte und Umfang der gerichtlichen Überprüfung 253
4. Rechtsschutzbegehren abseits der Anfechtung von Planfeststellungsbeschlüssen 255
Zusammenfassung 255
Abstract 255