Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Knauff, M (2020). Modernisierung des ÖPNV-Rechts (auch) zur Förderung der Verkehrswende. Die Verwaltung, 53(3), 347-380. https://doi.org/10.3790/verw.53.3.347
Knauff, Matthias (2020). "Modernisierung des ÖPNV-Rechts (auch) zur Förderung der Verkehrswende" Die Verwaltung, vol. 53no. 3, 2020 pp. 347-380. https://doi.org/10.3790/verw.53.3.347
Knauff, M (2020). Modernisierung des ÖPNV-Rechts (auch) zur Förderung der Verkehrswende. Die Verwaltung, Vol. 53 (Issue 3), pp 347-380. https://doi.org/10.3790/verw.53.3.347

Format

Modernisierung des ÖPNV-Rechts (auch) zur Förderung der Verkehrswende

Knauff, Matthias

Die Verwaltung, Vol. 53 (2020), Iss. 3 : pp. 347–380

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Prof. Dr. Matthias Knauff, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Öffentliches Wirtschaftsrecht, Carl-Zeiss-Straße 3, 7743 Jena

Abstract

Das deutsche Recht des Öffentlichen Personennahverkehrs bedarf der Modernisierung. Das klimapolitisch bedingte Ziel der Verkehrswende ist ohne eine Stärkung umweltfreundlicher Mobilitätsformen und damit auch des öffentlichen Verkehrs nicht erreichbar. Hierzu kann das Recht einen größeren Beitrag leisten als bisher. Aktuelle Reformvorschläge zielen vor allem darauf ab, die Chancen der Digitalisierung nutzbar zu machen und die Zulassung von on demand-Verkehren zu erleichtern. Eine Überarbeitung des Rechtsrahmens sollte jedoch auch die Marktstruktur in den Blick nehmen. Hierzu bedarf es der Ausrichtung der Regelungen an klaren ordnungspolitischen Leitbildern, aber auch einer grundsätzlichen Entwicklungsoffenheit. Der Beitrag zeigt den Rahmen für eine Novellierung des Personenbeförderungsrechts vor dem Hintergrund seiner überkommenen Ausgestaltung sowie unter Berücksichtigung verfassungs- und europarechtlicher Vorgaben auf und nimmt einige zentrale Reformfragen näher in den Blick.

German public transport law requires modernization. The climate policy-related goal of Germany’s sustainable transport policy (Verkehrswende) cannot be achieved without strengthening environmentally friendly forms of mobility as well as public transport. Law can make a greater contribution to this than before. Current reform proposals are mainly aimed at exploiting the opportunities offered by digitalisation and at allowing on-demand traffic. However, a revision of the legal framework should also take into consideration the structure of the market. This requires aligning the regulations with clear regulatory guidelines, but also with a fundamental openness to development. The article shows the framework for an amendment to the law on passenger transport against the background of its traditional form, taking into account constitutional and European law requirements, and takes a closer look at some key reform issues.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Matthias Knauff: Modernisierung des ÖPNV-Rechts (auch) zur Förderung der Verkehrswende 347
I. Einleitende Bemerkungen 347
II. Vom Verkehrsgewerberecht über das Verkehrsvergaberecht zum Verkehrswenderecht? 348
1. Bisherige Entwicklungen 348
2. Aktuelle Herausforderungen 350
III. Maßstäbe 351
1. Europarecht 352
2. Verfassungsrecht 353
IV. Determinanten 355
1. Gemeinwohl und Individualinteresse 355
2. Markt und Plan 347
3. Stadt und Land 347
4. Ökologie und Ökonomie 347
5. Mensch und Technik 347
V. Ansätze für eine Neugestaltung des ÖPNV-Rechts 347
1. Verkehrsarten 347
2. Genehmigung 347
3. Marktdesign 348
4. Integrationserfordernisse 348
VI. Fazit 349
Zusammenfassung 349
Abstract 349