Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Meyer, T. Was heißt hier „unabgegolten“?. . Jürgen Habermas und die Rettung der Moderne. Politisches Denken. Jahrbuch, 29(1), 177-186. https://doi.org/10.3790/jpd.29.1.177
Meyer, Thomas. "Was heißt hier „unabgegolten“?. Jürgen Habermas und die Rettung der Moderne. " Politisches Denken. Jahrbuch 29.1, , 177-186. https://doi.org/10.3790/jpd.29.1.177
Meyer, Thomas: Was heißt hier „unabgegolten“?, in: Politisches Denken. Jahrbuch, vol. 29, iss. 1, 177-186, [online] https://doi.org/10.3790/jpd.29.1.177

Format

Was heißt hier „unabgegolten“?

Jürgen Habermas und die Rettung der Moderne

Meyer, Thomas

Politisches Denken. Jahrbuch, Vol. 29 (2019), Iss. 1 : pp. 177–186

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

apl. Prof. Dr. Thomas Meyer, apl. Professor mit Scchwerpunkt Ideengeschichte 19./20. Jahrhundert, Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München.

References

  1. Adorno, Theodor W. (1957): Vernunft und Offenbarung. In: ders., 1969: Stichworte. Kritische Modelle 2. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 20 – 29.  Google Scholar
  2. Forst, Rainer (2003): Toleranz im Konflikt – Geschichte, Gehalt und Gegenwart eines umstrittenen Begriffs. Frankfurt am Main: Suhrkamp.  Google Scholar
  3. Graf, Friedrich Wilhelm (2004): Die Wiederkehr der Götter. Religion in der modernen Kultur. München: C.H. Beck.  Google Scholar
  4. Habermas, Jürgen (1988): Der philosophische Diskurs der Moderne. Zwölf Vorlesungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.  Google Scholar
  5. – (1990): Die Moderne – ein unvollendetes Projekt. Rede anläßlich der Verleihung des Adorno-Preises der Stadt Frankfurt (1980). In: Die Moderne – ein unvollendetes Projekt der Moderne. Philosophisch-politische Profile 1977 – 1990. Leipzig: Reclam, 32 – 54.  Google Scholar
  6. – (1992a): Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts des demokratischen Rechtsstaates. Frankfurt am Main: Suhrkamp.  Google Scholar
  7. – (1992b): Nachmetaphysisches Denken. Philosophische Aufsätze. Frankfurt am Main: Suhrkamp.  Google Scholar
  8. – (2012a): Nachmetaphysisches Denken II. Aufsätze und Repliken. Frankfurt am Main: Suhrkamp.  Google Scholar
  9. – (2012b): Wie viel Religion verträgt der liberale Staat? In: NZZ v. 6. August 2012, 13.  Google Scholar
  10. – (2013): Politik und Religion. In: Graf, Friedrich Wilhelm/Meier, Henrich (Hrsg.), Politik und Religion. Zur Diagnose der Gegenwart. München: C.H. Beck, 287 – 300.  Google Scholar
  11. – (2015): Wie viel Religion verträgt der liberale Staat? In: Schwarz, Sitter-Liver/Holderegger, Tag (Hrsg.), Religion, Liberalität und Rechtsstaat. Ein offenes Spannungsverhältnis, Zürich: Verlag NZZ, 47 – 52.  Google Scholar
  12. – (2019): Auch eine Geschichte der Philosophie. 2 Bde. – Bd. 1: Die okzidentale Konstellation von Glauben und Wissen; Bd. 2: Vernünftige Freiheit. Spuren des Diskurses über Glauben und Wissen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.  Google Scholar

Abstract

The article argues that Jürgen Habermas’ new study Auch eine Geschichte der Philosophie intensifies the debate about the rationality of Philosophy vs. the rationality of Theology. For Habermas it seems to be clear that Philosophy is per se rational (of course only in the context of his own thinking) and that there exist more different types of rationality, but they all depend on the philosophical one. This article wants to explain why Habermas gets to this result.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Thomas Meyer: Was heißt hier „unabgegolten“? Jürgen Habermas und die Rettung der Moderne 177
Abstract 177
I. 177
II. 178
III. 179
IV. 181
V. 184
VI. 185
Literatur 177