Menu Expand

Methoden zur Geschäftsmodellinnovation im Handwerk

Rauhut, Anna | Hiller, Simon | Nawroth, Georg | Keicher, Lukas | Lasi, Heiner

ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, Vol. 69 (2021), Iss. 3: pp. 187–206

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Anna Rauhut, Ferdinand-Steinbeis-Institut, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Filderhaupt­straße 142, 70599 Stuttgart, Deutschland.

  • Anna Rauhut ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich domänenübergreifender Ökosysteme am Ferdinand-Steinbeis-Institut. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Geschäftsmodellinnovation im Handwerk auf Basis von plattform-basierten Ökosystemen.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Simon Hiller, Ferdinand-Steinbeis-Institut, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Filderhauptstraße 142, 70599 Stuttgart, Deutschland

  • Simon Hiller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Industrie 4.0 und Industrial Internet am Ferdinand-Steinbeis-Institut. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Business Transformation durch cyber-physische Systeme insbesondere im Hinblick auf Additive Manufacturing.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Georg Nawroth, Universität Stuttgart, Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement/Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Deutschland.

  • Georg Nawroth ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Mobilitäts- und Innovationssysteme am Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Geschäftsmodelle und Open Innovation mit einem Schwerpunkt von Simulationsanwendungen in den frühen Phasen des Innovationsprozesses.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Lukas Keicher, Universität Stuttgart, Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement/Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Deutschland.

  • Lukas Keicher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Mobilitäts- und Innovationssysteme am Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart. Seine Forschungsschwerpunkte sind Geschäftsmodellinnovationen sowie der Einsatz von künstlicher Intelligenz in den frühen Phasen von Innova­tionsprozessen.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Prof. Dr. Heiner Lasi, Ferdinand-Steinbeis-Institut, Akademische Leitung, Filderhauptstraße 142, 70599 Stuttgart, Deutschland.

  • Prof. Dr. Heiner Lasi leitet seit April 2015 das Ferdinand-Steinbeis-Institut mit Sitz in Stuttgart und Heilbronn und ist Inhaber der Professur für Industrial Intelligence an der Steinbeis Hochschule. Lasi forscht und lehrt im Bereich neuer Konzepte und ­Methoden zur erfolgreichen Gestaltung der Business Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft. Im Rahmen seiner internationalen Aktivitäten ist er u.a. Vorsitzender des Management Boards des deutschen Regionalteams des Industrial Internet Consortium (IIC) und ein gefragter Experte für die Gestaltung neuer Wertschöpfungsmodelle, u. a. in der Enquete-Kommission KI des Deutschen Bundestags und der Arbeitsgruppe Digitale Agenda des Bundeskanzleramts.
  • Email
  • Search in Google Scholar

References

  1. Al-Debei, M. M. und Avison, D. (2010): Developing a unified framework of the business model concept. In: Eur J Inf Syst 19 (3), 359–376.  Google Scholar
  2. Atteslander, P. (2010): Methoden der empirischen Sozialforschung, ESV basics, Berlin: Erich Schmidt.  Google Scholar
  3. Barann, B., Hermann, A., Cordes, A.-K., Chasin, F. und Becker, J. (2019): Supporting Digital Transformation in Small and Medium-sized Enterprises: A Procedure Model Involving Publicly Funded Support Units, in: Hawaii International Conference on System Sciences 2019.  Google Scholar
  4. Berman, S. J. und Bell, R. (2011): Digital transformation: Creating new business models where digital meets physical, IBM Global Business Services, Executive Report.  Google Scholar
  5. Biagio (2021): Sistema Moda Italia, [https://sistemamodaitalia.com/it/], abgerufen am 21.04.2021.  Google Scholar
  6. Blöchle, S., Falke, R., Khairi-Taraki, T., Körbel, M., Pierenkemper, S., Rauland, C., Werner D., und Wörndl, D. (2015): Studie: Berufsausbildung für Europas Jugend, Hans-Böckler-Stiftung, Konrad Adenauer Stiftung und Vodafone Stiftung Deutschland.  Google Scholar
  7. Bullinger, H.-J., Bauer, W. und Rüger, M. (Hrsg.) (2018): Geschäftsmodell-Innovationen richtig umsetzen, Stuttgart: Fraunhofer IAO.  Google Scholar
  8. Bundesamt für Justiz (1953): Handwerksordnung (HwO), [www.gesetze-im-internet.de/hwo].  Google Scholar
  9. Chesbrough, H. (2007): Business model innovation: it’s not just about technology anymore, in: Strategy & Leadership 35 (6), 12–17.  Google Scholar
  10. Croll, A. und Yoskovitz, B. (2013): Lean Analytics: Use Data to Build a Better Startup Faster: O’Reilly Media.  Google Scholar
  11. Disselkamp, M. (2012): Innovationsmanagement: Instrumente Und Methoden Zur Umsetzung Im Unternehmen: Springer Fachmedien Wiesbaden.  Google Scholar
  12. Ematinger, R. (2018): Von der Industrie 4.0 zum Geschäftsmodell 4.0: Chancen der digitalen Transformation, essentials, Wiesbaden: Springer Gabler.  Google Scholar
  13. Flick, U., Kardorff, E. von und Steinke, I. (Hrsg.) (2017): Qualitative Forschung: Ein Handbuch, Rororo Rowohlts Enzyklopädie, No. 55628, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.  Google Scholar
  14. Freeman, R. E. (2010): Strategic Management: A Stakeholder Approach: Cambridge University Press.  Google Scholar
  15. Gassmann, O., Frankenberger, K. und Csik, M. (2017): Geschäftsmodelle entwickeln: 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator, München: Hanser.  Google Scholar
  16. Glasl, M., Maiwald, B. und Wolf, M. (2008): Handwerk – Bedeutung, Definition, Abgrenzung. Hg. v. Ludwig-Fröhler-Institut. Ludwig-Fröhler-Institut. München, [https://lfi-muenchen.de/wp-content/uploads/2017/08/2009_gesamtes_Dokument_Handwerk-%E2%80%93-Bedeutung-Definition-Abgrenzung.pdf], abgerufen am 13.03.2020.  Google Scholar
  17. Göpfert, J. und Lindenbach, H. (2014): Geschäftsprozessmodellierung mit BPMN 2.0: Business Process Model and Notation: De Gruyter.  Google Scholar
  18. Guthardt, S. (2014): 3D-Druck: Wie die Technik das Handwerk verändert, in: Deutsche Handwerkszeitung.  Google Scholar
  19. Heikkilä, M. und Bowman, H. (2018): Business Model Innovation in European SMEs – Descriptive analysis of quantitative survey and case survey data, in: BLED 2018 Proceedings.  Google Scholar
  20. Hoffmeister, C. (2017): Digital Business Modelling: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln und strategisch verankern, München: Hanser.  Google Scholar
  21. Kim, W. C. und Mauborgne, R. (2015): Blue ocean strategy: How to create uncontested market space and make the competition irrelevant, Boston, Massachusetts: Harvard Business Review Press.  Google Scholar
  22. Marolt, M., Lenart, G., Maletič, D., Borštnar, M. K. und Pucihar, A. (2016): What drives SMEs to innovate their Business Models? A Multiple Case Study of Slovenia, in: BLED 2016 Proceedings.  Google Scholar
  23. Nenonen, S., Rasila, H., Junnonen, J.-M. und Kärnä, S. (2008): Customer Journey a method to investigate user experience, Helsinki University of Technology.  Google Scholar
  24. Olsson, T. und Uhlin, E. (2015): Digitalization and New Buyer Behavior is Changing B2B Relationship Marketing – A case study on the effects on sales and marketing in Company X, Lunds Universitet.  Google Scholar
  25. Ortiz, M. und Gottwald, M. (2016): Vergleichende Kompetenzanalyse und strategische Kompetenzentwicklung: Unternehmen in Baden-Württemberg im Wandel von Märkten und Arbeitswelten, Stuttgart: Steinbeis-Stiftung.  Google Scholar
  26. Österle, H., Winter, R. und Brenner, W. (Hrsg.) (2010): Gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik: Ein Plädoyer für Rigor und Relevanz: Infowerk.  Google Scholar
  27. Osterwalder, A. und Pigneur, Y. (2013): Business model generation: A handbook for visionaries, game changers, and challengers, New York: Wiley&Sons.  Google Scholar
  28. Osterwalder, A., Pigneur, Y., Bernarda, G., Smith, A. und Papadakos, P. (2014): Value proposition design: How to create products and services customers, Strategyzer series, Hoboken: Wiley.  Google Scholar
  29. Owen, A., Plöger, W., Hiltner, G. und Reith, A. (2020): Digitalisierungsbarometer für das Bau- und Ausbauhandwerk in Baden-Württemberg: Eine empirische 360° Analyse.  Google Scholar
  30. Proeger, T., Meub, L., Thonipara, A. und Bizer, K. (2019): Digitale Plattformen im Handwerk – eine Analyse von MyHammer und ProvenExpert.  Google Scholar
  31. Rauhut, A., Votteler, J. und Hiller, S. (2020): Analysis and Evaluation of Business Model Patterns for the Craft Sector, in: Proceedings of the 15th European Conference on Innovation and Entrepreneurship, 521–529.  Google Scholar
  32. Ries, E. (2011): The Lean Startup: How Today’s Entrepreneurs Use Continuous Innovation to Create Radically Successful Businesses: Crown/Archetype.  Google Scholar
  33. Schallmo, D. R. (2018): Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln und implementieren: Mit Aufgaben, Kontrollfragen und Templates, Berlin: Springer Gabler.  Google Scholar
  34. Schallmo, D. (2019): Jetzt digital transformieren: So gelingt die erfolgreiche digitale Transformation Ihres Geschäftsmodells, essentials, Wiesbaden: Springer Gabler.  Google Scholar
  35. Schlotmann, R. (2018): Digitalisierung auf mittelständisch: Die Methode „Digitales Wirkungsmanagement“, Xpert.press, Berlin: Springer Vieweg.  Google Scholar
  36. Statistisches Bundesamt (2017): Anteil kleiner und mittlerer Unternehmen im Handwerk 2017, [www.destatis.de], abgerufen am 29.12.2019.  Google Scholar
  37. Thonipara, A., Höhle, D., Proeger, T. und Bizer, K. (2020): Digitalisierung im Handwerk – ein Forschungsüberblick, Göttingen: Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen (ifh).  Google Scholar
  38. Trenkle, J. (2019): Survival in the digital age-A framework for formulating a Digital Transformation Strategy in SME: Proceedings of The 19th International Conference on Electronic Business, Newcastle upon Tyne, UK, 428–442.  Google Scholar
  39. Walter, M. (2019): Platform Innovation Kit: Entwicklung von Geschäftsmodellen digitaler Plattformen. – In: Engelhardt, S. and Petzolt, S. (Hrsg.): Das Geschäftsmodell-Toolbook für digitale Ökosysteme. Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main, 95–111.  Google Scholar
  40. Weber, P., Hornberger, L. und Steinhäuser, N. (2019): Datenbasierte Services für Schornsteinfeger: Ergebnisse des Mikroprojekts im Bereich Service-/Geschäftsmodellentwicklung.  Google Scholar
  41. Webster, J. und Watson, R. (2002): Analyzing the Past to Prepare for the Future: Writing a Literature Review, in: MIS Quarterly 26 (2), xiii–xxiii.  Google Scholar
  42. Wirtz, B. W. (2018): Business Model Management: Design – Instrumente – Erfolgsfaktoren von Geschäftsmodellen, Wiesbaden: Springer Gabler.  Google Scholar
  43. Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (2019a): Daten und Fakten zum Handwerk 2019, [https://www.zdh-statistik.de/], abgerufen am 19.10.2020.  Google Scholar
  44. Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (2019b): Statistik zur Fortbildung im Handwerk 2019, [https://www.zdh-statistik.de/application/stat_det.php?LID=1&ID=MDQ3ODk=&cID =00815], abgerufen am 19.10.2020.  Google Scholar

Abstract translated

Das Handwerk ist ein wichtiger Teil der deutschen Wirtschaft. Die digitale Transformation konfrontiert viele Handwerksbetriebe mit neuen Chancen und zahlreichen Herausforderungen. Eine Möglichkeit, den komplexen Auswirkungen der digitalen Transformation zu begegnen, sind neue Geschäftsmodelle. In Industrieunternehmen sowie der Startup-Szene sind Methoden zur gezielten Geschäftsmodellinnovation, wie z.B. der Business Model Navigator von Gassmann etabliert. In Handwerksbetrieben finden solche Konzepte bislang wenig Anwendung. Diese Beobachtung motivierte die hier vorgestellte explorative Untersuchung, ob bestehende Methoden im Handwerk anwendbar sind und wie ggf. relevante Anpassungen zu gestalten sind. Ziel ist ein zielgruppengerechter Methodenbaukasten für Handwerksbetriebe.

The skilled crafts sector is an important part of the German economy. The digital transformation confronts many craft businesses with new opportunities and numerous challenges. One way to counter the complex effects of the digital transformation is business model innovation. In industrial companies and the startup scene, methods for business model innovation, such as Gassmann’s Business Model Navigator, are well established. In craft businesses, such concepts have so far found little application. This observation motivated the exploratory study presented here. The study aims at determining whether existing methods are suitable for skilled crafts and, if needed, how relevant adaptations should be made. The goal is to develop a target-group-oriented toolbox of methods for craft businesses.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
+ "Anna Rauhut et al.: Methoden zur Geschäftsmodellinnovation im Handwerk 1
Zusammenfassung 1
Abstract 2
I. Einführung 2
+ "II. Grundlagen und Stand der Forschung 3
1. Charakteristika des deutschen Handwerks 3
2. Geschäftsmodellinnovation 4
3. Forschung zur Geschäftsmodellinnovation im Handwerk 5
+ "III. Forschungsdesign 6
+ "1. Analyse 7
a) Erhebung der Anforderungen des Handwerks 7
b) Identifikation von Methoden zur Geschäftsmodellinnovation 7
+ "2. Design 7
a) Abgleich der Anforderungen und identifizierten Methoden 8
b) Erprobung der ausgewählten Methoden 8
3. Evaluation 8
4. Diffusion 8
+ "IV. Ergebnisse der Analyse 9
1. Anforderungen des Handwerks 9
2. Identifizierte Methoden zur Geschäftsmodellinnovation 1
+ "V. Ergebnisse der Designphase 1
1. Angepasste Methodensammlung zur GMI im Handwerk 1
2. Übergeordneter Prozess für Geschäftsmodellinnovation im Handwerk 1
VI. Ergebnisse der Evaluation 1
VII. Diskussion 1
VIII. Zusammenfassung 1
Literatur 1