Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Carey, A (2021). Werte-orientierte Führung als Führungsmodell in sozialen Organisationen. Management-Paradigma in einer turbulenten Umwelt. Der Betriebswirt, 62(3), 163-176. https://doi.org/10.3790/dbw.62.3.163
Carey, Alexander Th. (2021). "Werte-orientierte Führung als Führungsmodell in sozialen Organisationen. Management-Paradigma in einer turbulenten Umwelt" Der Betriebswirt, vol. 62no. 3, 2021 pp. 163-176. https://doi.org/10.3790/dbw.62.3.163
Carey, A (2021). Werte-orientierte Führung als Führungsmodell in sozialen Organisationen. Management-Paradigma in einer turbulenten Umwelt. Der Betriebswirt, Vol. 62 (Issue 3), pp 163-176. https://doi.org/10.3790/dbw.62.3.163

Format

Werte-orientierte Führung als Führungsmodell in sozialen Organisationen. Management-Paradigma in einer turbulenten Umwelt

Carey, Alexander Th.

Der Betriebswirt, Vol. 62 (2021), Iss. 3 : pp. 163–176

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Alexander Th. Carey

  • Alexander Th. Carey ist Studiengangsleiter für Sozial- und Gesundheitsmanagement an der Hamburger Fern-Hochschule HFH.
  • Search in Google Scholar

References

  1. Aaken, D. v./Schreck, P. (2015): Theorien der Wirtschafts- und Unternehmensethik, Frankfurt/Main: Suhrkamp.  Google Scholar
  2. Behrens, J./Carey, A. Th. (2015/2016): Das Dokumentationsmindestmaß in der stationären Altenpflege – zwischen Nutzlosigkeit und Schädlichkeit. Minimalerfordernisse an eine Dokumentation in stationären Altenpflegeeinrichtungen in Deutschland aus juristischer, pflegewissenschaftlicher und pflegepraktischer Perspektive, Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Online: [https://www.researchgate.net/publication/338430828_DAS_DOKUMENTATIONSMINDESTMASS_IN_DER_STATIONAREN_ALTENPFLEGE_-_zwischen_Nutzlosigkeit_und_Schadlichkeit].  Google Scholar
  3. Bude, H./Staab, P. (Hg.): Kapitalismus und Ungleichheit. Die neuen Verwerfungen, Frankfurt, New York: Campus Verlag.  Google Scholar
  4. Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) (2009): 10 Thesen zur Ethik der Wirtschaft [Dr. Arno Bothe Redaktion], Online: [https://idw-online.de/de/news350094] (22.04.20).  Google Scholar
  5. Carey, A. Th. (2018): Transformationen des Sozialstaats, in: Sozialwirtschaft, 1/2018, 24f.  Google Scholar
  6. Carey, A. Th. (2017): Transformationen des Sozialstaats. Soziale Arbeit und ihre Beziehungen zur Marktwirtschaft, Online-Wörterbuch der Wirtschaftswissenschaften.  Google Scholar
  7. Carey, A. Th. (2007): Entwicklung und Implementation strategischer Steuerung in der öffentlichen Sozialverwaltung am Modell der Umsetzung des SGB II in Ulm, Unveröffentlichter Abschlussbericht.  Google Scholar
  8. Carey, A. Th. (1999): Zivilisierungsstrategie „Gerechtigkeit“. Ein Plädoyer für einen internationalen Prozeduralismus, Würzburg: Ergon.  Google Scholar
  9. Carey, A. Th. (1997): Das Führungs-Hexagon. Entwicklung eines Führungsmodells für Sozialwirtschaftliche Organisationen im Brennpunkt von Finanzierung und Qualitätssicherung, Interne Veröffentlichung, München: Caritas.  Google Scholar
  10. Ethikverbandes der deutschen Wirtschaft e.V. (o.J.): Ethikkodex, Online: [http://www. ethikverband.de/] (22.04.20).  Google Scholar
  11. Institut für Unternehmensentwicklung [IFU] (2015): Abschlussbericht des Projekts zur Fachkräftesicherung durch Personalmanagement und -entwicklung im Verbund mit kleinen und mittleren Pflegeeinrichtungen, Online: [https://docplayer.org/9319419-Pflegeplus-abschlussbericht-februar-2015.html].  Google Scholar
  12. Kerth, K./Asum, H./Stich, V. (2011): Die besten Strategietools in der Praxis. Welche Werkzeuge brauche ich wann? Wie wende ich sie an? Wo liegen die Grenzen?, 5. erw. Aufl., München: Hanser.  Google Scholar
  13. Küpper, H.-U. (2011): Unternehmensethik. Hintergründe, Konzepte, Anwendungsbereiche, 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, Stuttgart: Schäffer-Poeschel.  Google Scholar
  14. Lütge, C./Uhl, M. (2018): Wirtschaftsethik. Lehrbuch/Studienliteratur, München: Franz Vahlen.  Google Scholar
  15. Luthe, E.-W. (2017): Gesundheitliche Daseinsvorsorge heute – theoretische Perspektiven, in: Wendt, W. R. (Hg.): Soziale Bewirtschaftung von Gesundheit. Gesundheitswirtschaft im Rahmen sozialer Versorgungsgestaltung, Wiesbaden: Springer, 21–68.  Google Scholar
  16. Noll, A. J. (2018): Wie das Recht in die Welt kommt. Wien, Hamburg: Edition Konturen.  Google Scholar
  17. Noll, B. (2013): Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Marktwirtschaft, 2. aktualisierte und überarbeitete Auflage, Stuttgart: Kohlhammer.  Google Scholar
  18. Noll, B. (2010): Grundriss der Wirtschaftsethik. Von der Stammesmoral zur Ethik der Globalisierung, Stuttgart: Kohlhammer.  Google Scholar
  19. Otte, M. (2020): Weltsystem Crash. Krisen, Unruhen und die Geburt einer neuen Weltordnung, 5. Aufl., Münche: FinanzbuchVerlag.  Google Scholar
  20. Reckwitz, A. (2019a): Das Ende der Illusionen. Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne, Berlin: Suhrkamp.  Google Scholar
  21. Reckwitz, A. (2019b): Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, Berlin: Suhrkamp.  Google Scholar
  22. Rheinberg, F./Vollmeyer, R. (2018): Motivation. Grundriss der Psychologie, Bd. 6, 9. erw. und überarbeitete Aufl., Stuttgart: Kohlhammer.  Google Scholar
  23. Roy, K./Ziemeck, S. (2001): On the Economics of Volunteering. A research study directed by ZEF as a joint initiative with the United Nations Volunteer Programme, Online: [https://www.researchgate.net/publication/265454089_On_the_economics_of_volunteering] (20.04.20).  Google Scholar
  24. Rüthers, B. (2005): Evolution, Tradition und Rationalität im Recht und in der Rechtswissenschaft. Erfahrungen aus Systemwechseln, in: Siegenthaler, H. (Hg.). Rationalität im Prozess kultureller Evolution – Rationalitätsunterstellungen als eine Bedingung der Möglichkeit substantieller Rationalität des Handelns. Die Einheit der Gesellschaftswissenschaften, Tübingen: Mohr Siebeck.  Google Scholar
  25. Salamon, L. M./Anheier, H. K. (1998): Dritter Sektor und Zivilgesellschaft: Globale Entwicklungen, in: Graf Strachwitz, R. (Hg.): Dritter Sektor – Dritte Kraft. Versuch einer Standortbestimmung, Stuttgart/Berlin/Zürich/Bonn/Budapest/Düsseldorf/Heidelberg/Prag/ Sofia/Warschau/Wien: Raabe, 13–22.  Google Scholar
  26. Senat der Wirtschaft (o.J.): Ziele, Online: [http://www.senat-deutschland.de/der-senat/ziel-vision/ziel-umsetzung/] (22.04.20).  Google Scholar
  27. Sophokles (1995): Antigone, in: D. Ebener (Hg.): Werke in zwei Bänden. Aus dem Griechischen übertragen, Berlin: Akademie-Verlag, Bd. I.  Google Scholar
  28. Streeck, W. (2013): Die Krise der Staatsfinanzen: Demokratieversagen? Kapitalismusversagen!, in: Der moderne Staat, 6, H. 1, 7–20.  Google Scholar
  29. Ulrich, P. (2016): Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen Ökonomie, 5. Aufl., Bern: Haupt.  Google Scholar
  30. Varela, F./Thompson, E./Rosch, E. (1992): The Embodied Mind. Cognitive Science and Human Experience, Cambridge: MIT Press.; [(1992). Der Mittlere Weg der Erkenntnis, Bern u.a.: Scherz].  Google Scholar
  31. Weiß, A. (2017): Soziologie globaler Ungleichheiten, Berlin: Suhrkamp.  Google Scholar
  32. Wieland, J. (2004): Wozu Wertemanagement? – Ein Leitfaden für die Praxis, in: ders.: Handbuch Wertemanagement, Hamburg: Murmann, 13–52.  Google Scholar
  33. Wilber, K. (2001): Eros Kosmos Logos: Eine Jahrtausend-Vision, Frankfurt/Main: Fischer  Google Scholar

Abstract

This contribution aims at the question how far models of leadership can be used in social organizations to deal with dynamical changes, not only within financing, by giving conceptual and practical answers. Thus, the author is presenting an exemplary approach, the leadership hexagon, and characteristics of value-based model of leadership. In the exertion, the interlocking with strategic management within in-plant operations is decisive and will be presented with new strategic tools.

Im Zentrum des Beitrags steht die Frage, inwieweit man in sozialen Organisationen, auf Führungsmodelle zurückgreifen kann, die angesichts dynamischer Veränderungen, nicht nur in der Finanzierung, mit den bereits stattfindenden oder erwartbaren Turbulenzen, eine konzeptionelle und anwendungsorientierte Antwort geben. Dazu stellt der Verfasser das Führungs-Hexagon als beispielhaftes Management-Paradigma vor. Zur Konkretisierung entwickelt er Spezifika einer Werte-orientierten Führung. Der Verfasser plädiert im Ergebnis für die normative Einführung des Führungs-Hexagons als explizites Werte-orientiertes Führungsmodell – in einer systematischen Verzahnung mit einem, in der betrieblichen Praxis gelebten Strategischen Management. Mit einigen Anschauungsbeispielen von auf Werte kalibrierten Instrumenten schließt der Beitrag.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Alexander Th. Carey: Werte-orientierte Führung als Führungsmodell in sozialen Organisationen. Management-Paradigma in einer turbulenten Umwelt 1
Abstract 1
Zusammenfassung 1
1. Werte-orientierte Führung als Führungsmodell in sozialen Organisationen 2
2. Das Führungs-Hexagon 2
3. Charakteristika Werte-orientierter Führung 4
4. Beispiele zur Umsetzung ‚Werte-orientierter Führung‘ anhand bekannter Strategie-Tools 8
5. ‚Führung‘ in Sozialunternehmen unter dynamischen Rahmenbedingungen 1
Literatur 1