Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Schuppert, G. Was ist und wie misst man Wandel von Staatlichkeit?. Der Staat, 47(3), 325-358. https://doi.org/10.3790/staa.47.3.325
Schuppert, Gunnar Folke "Was ist und wie misst man Wandel von Staatlichkeit?" Der Staat 47.3, , 325-358. https://doi.org/10.3790/staa.47.3.325
Schuppert, Gunnar Folke: Was ist und wie misst man Wandel von Staatlichkeit?, in: Der Staat, vol. 47, iss. 3, 325-358, [online] https://doi.org/10.3790/staa.47.3.325

Format

Was ist und wie misst man Wandel von Staatlichkeit?

Schuppert, Gunnar Folke

Der Staat, Vol. 47 (2008), Iss. 3 : pp. 325–358

15 Citations (CrossRef)

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

1Prof. Dr. Gunnar Folke Schuppert, Humboldt-Universität zu Berlin, Professur für Staats- und Verwaltungswissenschaft, Juristische Fakultät, Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

Cited By

  1. Verfassungswandel im Mehrebenensystem

    Verfassungswandel im Kontext. Aspekte einer Theorie des Verfassungswandels

    Schuppert, Gunnar Folke

    2011

    https://doi.org/10.1007/978-3-531-94046-5_15 [Citations: 0]
  2. Handbuch Transformationsforschung

    Staatlichkeit und Rechtsstaatlichkeit

    van Aaken, Anne

    2015

    https://doi.org/10.1007/978-3-658-05348-2_66 [Citations: 2]
  3. Evaluation von Programmen und Projekten für eine demokratische Kultur

    Wirkungsevaluation zu Maßnahmen der Demokratieförderung

    Widmer, Thomas

    2012

    https://doi.org/10.1007/978-3-531-19009-9_3 [Citations: 1]
  4. Handbuch Soziale Dienste

    Governance sozialer Dienste

    Nullmeier, Frank

    2011

    https://doi.org/10.1007/978-3-531-92091-7_14 [Citations: 12]
  5. Was macht eigentlich der Wohlfahrtsstaat?

    Conrad, Christoph

    Geschichte und Gesellschaft, Vol. 39 (2013), Iss. 4 P.555

    https://doi.org/10.13109/gege.2013.39.4.555 [Citations: 3]
  6. Staat und Staatlichkeit im digitalen Zeitalter

    2023

    https://doi.org/10.14361/9783839470657 [Citations: 0]
  7. Governance in einer sich wandelnden Welt

    Governance in einer sich wandelnden Welt — eine Zwischenbilanz

    Zürn, Michael

    2008

    https://doi.org/10.1007/978-3-531-91066-6_25 [Citations: 26]
  8. Handbuch Staat

    Transformation von Staaten

    Frick, Verena

    2018

    https://doi.org/10.1007/978-3-658-20744-1_173 [Citations: 1]
  9. Staatsbürger als Wirtschaftssubjekte und als demografische Ressource: Die Ziele staatlicher Akteure in der Sozialpolitik

    Mätzke, Margitta

    Leviathan, Vol. 39 (2011), Iss. 3 P.385

    https://doi.org/10.1007/s11578-011-0130-1 [Citations: 2]
  10. Actual Problems of the Theory of State and Law in the Works of German Lawyers of the Late XX – Early XXI Century

    Minnikes, Ilia

    Academic Law Journal, Vol. 24 (2023), Iss. 4 P.578

    https://doi.org/10.17150/1819-0928.2023.24(4).578-584 [Citations: 0]
  11. Handbuch Regierungsforschung

    Handlungsspielräume des Nationalstaates

    Schneider, Steffen | Nullmeier, Frank

    2013

    https://doi.org/10.1007/978-3-531-94031-1_3 [Citations: 0]
  12. China’s environmental policy in terms of European Union standards

    Chapter 5. Environmentalism as a vector of innovation in international policy: The case of the European Union

    2020

    https://doi.org/10.14220/9783737012119.185 [Citations: 0]
  13. Deformation oder Transformation?

    Tarifsozialpolitik und Vertariflichung sozialer Sicherung

    Fehmel, Thilo | Fröhler, Norbert

    2022

    https://doi.org/10.1007/978-3-658-35210-3_7 [Citations: 0]
  14. Governance in einer sich wandelnden Welt

    Governance — auf der Suche nach Konturen eines „anerkannt uneindeutigen Begriffs“

    Schuppert, Gunnar Folke

    2008

    https://doi.org/10.1007/978-3-531-91066-6_1 [Citations: 51]
  15. Metaphern im Recht. Zur Bedeutung organischer Vorstellungen von Staat und Recht

    Laura, Münkler,

    Der Staat, Vol. 55 (2016), Iss. 2 P.181

    https://doi.org/10.3790/staa.55.2.181 [Citations: 3]

Abstract

Der Beitrag untersucht – ausgehend von den Ergebnissen eines seit einigen Jahren bestehenden Bremer Sonderforschungsbereichs – begriffliche, sachliche und forschungsstrategische Probleme der Erfassung von Veränderungen moderner Staatlichkeit. Als nicht sinnvoll zurückgewiesen wird das übliche Verfahren, Wandlungsprozesse von einem konstruierten, historischen oder normativen Idealbild her und damit notwendig: als Verfallsprozesse zu beschreiben. Zielführender ist es demgegenüber, die Veränderung von Leitbildern staatlicher Herrschaft sowie insbesondere von Grenzen zwischen staatlichen und nichtstaatlichen Bereichen, Handlungsmodi und Organisationsformen zu untersuchen. Dieses Vorgehen entspricht methodisch der Neuorientierung des juristischen Forschungsspektrums durch die Neue Verwaltungsrechtswissenschaft und die Neue Staatswissenschaft. Es macht außerdem die Veränderung moderner Staatlichkeit als einen vielschichtigen Prozess erst in ganzer Breite sichtbar und darstellbar.