Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Gusy, C. Grundrechtsmonitoring. Grundrechtsdurchsetzung außerhalb gerichtlicher Instanzen. Der Staat, 47(4), 511-549. https://doi.org/10.3790/staa.47.4.511
Gusy, Christoph. "Grundrechtsmonitoring. Grundrechtsdurchsetzung außerhalb gerichtlicher Instanzen" Der Staat 47.4, , 511-549. https://doi.org/10.3790/staa.47.4.511
Gusy, Christoph: Grundrechtsmonitoring. Grundrechtsdurchsetzung außerhalb gerichtlicher Instanzen, in: Der Staat, vol. 47, iss. 4, 511-549, [online] https://doi.org/10.3790/staa.47.4.511

Format

Grundrechtsmonitoring. Grundrechtsdurchsetzung außerhalb gerichtlicher Instanzen

Gusy, Christoph

Der Staat, Vol. 47 (2008), Iss. 4 : pp. 511–549

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

1Prof. Dr. Christoph Gusy, Universität Bielefeld, Fakultät für Rechtswissenschaften, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staatslehre und Verfassungsgeschichte, Postfach 100131, 33501 Bielefeld.

Abstract

Grundrechtsschutz ist aus deutscher Sicht zentral Grundrechtssicherung durch die Justiz. So wichtig dieser ist, weist er doch einzelne blinde Flecken und Defizite auf. Diese werden im Beitrag umrissen. Zu deren Beseitigung wird das im internationalen Recht verbreitete Institut des Grundrechtsmonitoring vorgeschlagen. Monitoring bezeichnet die systematische Erfassung von Informationen und die planmäßige Beobachtung von Vorgängen und Prozessen mit dem Ziel einer nachhaltigen Qualitätssicherung bzw. -steigerung einschließlich der Entwicklung geeigneter Standards zur Erfassung und Bewertung jener Qualität. Grundrechtsmonitoring stellt ein eigenständiges “weiches“ Instrumentarium zur Grundrechtssicherung und -durchsetzung bereit. Dessen Leistungsfähigkeit und Leistungsgrenzen werden näher untersucht. Dabei zeigt sich: Monitoring und Gerichtsschutz können einander ergänzen, sollten einander aber nicht ersetzen.