Menu Expand

Cite BOOK

Style

Brunner, R. (2009). Johann Andreas Schmeller und die Ludwig-Maximilians-Universität München. Dokumente und Erläuterungen. Duncker & Humblot. https://doi.org/10.3790/978-3-428-52814-1
Brunner, Richard J.. Johann Andreas Schmeller und die Ludwig-Maximilians-Universität München: Dokumente und Erläuterungen. Duncker & Humblot, 2009. Book. https://doi.org/10.3790/978-3-428-52814-1
Brunner, R (2009): Johann Andreas Schmeller und die Ludwig-Maximilians-Universität München: Dokumente und Erläuterungen, Duncker & Humblot, [online] https://doi.org/10.3790/978-3-428-52814-1

Format

Johann Andreas Schmeller und die Ludwig-Maximilians-Universität München

Dokumente und Erläuterungen

Brunner, Richard J.

Ludovico Maximilianea. Quellen, Vol. 4

(2009)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

In diesem Band legt Richard J. Brunner ein Pendant zu seinem 1997 erschienenen Werk »Schmeller und die Bayerische Akademie der Wissenschaften« vor. Wie dort werden auch hier im Brennpunkt der Biographie eines bedeutenden Forschers des neunzehnten Jahrhunderts institutions-, wissenschafts- und landesgeschichtliche Aspekte versammelt. Obwohl Schmeller als bemerkenswerter Sonderfall in der Universitätslandschaft gelten darf, fehlte bisher eine Darstellung seiner Tätigkeit als Universitätslehrer bzw. eine Edition der einschlägigen Aktenstücke. Diese Lücke soll mit dieser Arbeit geschlossen werden.

In den hier ausgebreiteten Materialien finden sich auch neu erschlossene, bisher nicht bekannte Details. Sie zeigen, alles in allem, nicht nur die Vielseitigkeit und Bandbreite von Schmellers wissenschaftlichem Oeuvre; sie werfen auch einen Blick auf den Menschen Schmeller, der es, schon aufgrund seiner Herkunft, mit seiner Umgebung und mit sich selber nicht immer leicht hatte.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis V
Abkürzungen VIII
Zum Geleit XIII
Vorwort XXI
A. Einleitung 1
I. Die altbayerische Landesuniversität auf dem Weg zur Modernisierung\r 3
1. Verlegung der Landesuniversität von Ingolstadt nach Landshut 3
2. Verlegung der Ludwig-Maximilians-Universität von Landshut nach München 6
II. Schmeller und die Ludwig-Maximilians-Universität München 14
1. Schmellers Weg zur Universitätslaufbahn 14
a) Bayerische Militärdienstzeit 14
b) Arbeit am Bayerischen Wörterbuch unter der Obhut der Akademie – sechsmonatiger Urlaub vom Heeresdienst\r 16
c) Phonetisch-linguistische und dialektologische Arbeiten 18
aa) Über Schrift und Schriftunterricht – ABC-Büchlein 18
bb) Die Mundarten Bayerns 26
cc) Das Bayerische Wörterbuch 30
d) Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften – Antrittsrede am 11. Dezember 1824: Über die ältesten Denkmäler der deutschen Sprache und ihre Bedeutung für uns\r 39
e) Einkommensverhältnisse 43
f) Lehrer am Kadettenkorps 44
g) Streben nach einer Professur 45
2. Schmeller als Germanist an der Universität 51
a) Antrittsvorlesung am 8. Mai 1827 52
b) Der Forscher 57
c) Der Universitätslehrer 64
3. Ernennung zum Kustos der Hof- und Staatsbibliothek 76
4. Abschied von der Universität 81
5. Cimbern-Forschungen 85
6. Beschäftigung mit dem Böhmischen und Slawischen – Blick auf die nachbarliche Slawensprache in Böhmen\r 97
7. Rückkehr zur Universität 113
a) Ruf auf den geplanten Lehrstuhl für Slawistik 114
b) Ruf auf den Lehrstuhl für Germanistik 117
c) Teilnahme am ersten Germanistenkongreß vom 24. – 26. 9. 1846 in Frankfurt / M. 120
d) Ernennung zum Ordinarius an der Universität 121
8. Schmellers Haltung und Einstellung zu Religion, Andersdenkenden und Andersgläubigen\r 140
9. Letzte Schaffensjahre 142
10. Schmellers Nachfolge an der Universität 147
11. Unterstützungsgesuche von Schmellers Witwe und Tochter 150
III. Zu Schmellers Sprachphilosophie 152
1. Der Ansatz 153
2. Grundzüge der Theorie 153
3. Der erkenntnistheoretische Hintergrund 156
4. Sprache und Denken 158
5. Zusatz 162
6. Würdigung 163
B. Dokumentationen und Text-Edition 167
I. Biographische Werk-Chronik 169
II. Schmellers Vorlesungen 183
III. Schmellers Hörer 185
IV. Bemerkungen zur Edition 191
1. Methodische Editionsprinzipien 191
2. Verzeichnis der benutzten Quellen und Archive 192
V. Verzeichnis der Dokumente 193
VI. Edition der Dokumente\r 201
VII. Biographische Hinweise zu den im Editionsteil erwähnten historischen Personen 465
C. Abschließende Würdigung 531
Johann Andreas Schmeller als Sprachforscher und Wissenschaftspersönlichkeit 533
D. Anhang 575
I. Verzeichnis von gedruckten Quellen und Literatur 577
II. Personenregister 612