Menu Expand

Cite BOOK

Style

Susanek, A. (2007). Lieferbeziehungen, Lizenzvereinbarungen und Kaufoptionen als Instrumente zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures. Duncker & Humblot. https://doi.org/10.3790/978-3-428-52258-3
Susanek, Alexander. Lieferbeziehungen, Lizenzvereinbarungen und Kaufoptionen als Instrumente zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures. Duncker & Humblot, 2007. Book. https://doi.org/10.3790/978-3-428-52258-3
Susanek, A, (2007): Lieferbeziehungen, Lizenzvereinbarungen und Kaufoptionen als Instrumente zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures, Duncker & Humblot, [online] https://doi.org/10.3790/978-3-428-52258-3

Format

Lieferbeziehungen, Lizenzvereinbarungen und Kaufoptionen als Instrumente zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures

Susanek, Alexander

Betriebswirtschaftliche Forschungsergebnisse, Vol. 135

(2007)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Joint Ventures stellen eine wichtige Kooperationsform in der Unternehmenspraxis dar. Bei ihrer Gründung sind in der Regel spezifische Investitionen erforderlich, die durch formale Verträge nur unvollständig abgesichert werden können. Als Konsequenz besteht die Gefahr von Hold-up-Situationen und damit verbundenen Anreizen zur Unterinvestition.

Alexander Susanek zeigt mit Hilfe eines formalen vertragstheoretischen Modells, unter welchen Bedingungen durch Lieferbeziehungen, Lizenzvereinbarungen und Kaufoptionen effiziente Investitionsanreize für die Muttergesellschaften erzielt werden können. Aus den Ergebnissen werden wichtige Erkenntnisse für die Bedeutung des Unterinvestitionsproblems in Joint Ventures und praktische Empfehlungen für die Gestaltung von Joint Venture-Vertragsbeziehungen abgeleitet.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Geleitwort V
Vorwort VII
Inhaltsverzeichnis IX
Abbildungs- und Tabellenverzeichnis XIV
1 Problemstellung und Aufbau der Arbeit 1
1.1 Investitionen in Joint Ventures und das Unterinvestitionsproblem 1
1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit 2
2 Kennzeichnung und Problematik von Investitionen in Joint Ventures 4
2.1 Kennzeichnung der Kooperationsform Joint Venture 4
2.1.1 Definition und Formen von Joint Ventures 4
2.1.2 Motive für die Gründung von Joint Ventures 6
2.1.3 Phasen im Lebenszyklus eines Joint Ventures 8
2.2 Kennzeichnung von Joint Venture-Vertragsbeziehungen 9
2.2.1 Relevante Bestandteile von Joint Venture-Verträgen 9
2.2.2 Ergänzende Vereinbarungen in Joint Venture-Verträgen 11
2.2.3 Unvollständigkeit von Joint Venture-Verträgen 12
2.2.4 Bedeutung und Einflussgrößen der Verhandlungsmacht in Joint Venture-Beziehungen 13
2.3 Das Unterinvestitionsproblem in Joint Ventures 15
2.3.1 Investitionen in Joint Ventures als komplementäre, spezifische Investitionen unter Unsicherheit 15
2.3.2 Entscheidungsfeld und Zielfunktion bei Investitionsentscheidungen in Joint Ventures 18
2.3.3 Das Unterinvestitionsproblem als Folge von Gewinnteilung und der Unvollständigkeit von Verträgen 20
2.4 Ausgewählte Ansätze zur Lösung des Hold-up-Problems 23
2.4.1 Überblick über Lösungsansätze des Hold-up-Problems 23
2.4.2 Lösung des Hold-up-Problems durch unvollständige Verträge 23
2.4.3 Ausgewählte Verträge zur Lösung des Hold-up-Problems bei parallelen Investitionen 25
2.4.4 Ausgewählte Verträge zur Lösung des Hold-up-Problems bei sequentiellen Investitionen 28
2.4.5 Lösung des Hold-up-Problems ohne formale Verträge 29
3 Lieferbeziehungen als Instrument zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures 33
3.1 Kennzeichnung und Einordnung von Lieferbeziehungen zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 33
3.1.1 Kennzeichnung von Lieferbeziehungen zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 33
3.1.2 Einordnung des Modells in die Literatur 35
3.2 Entwicklung eines formalen Modells zur Analyse der Investitionsanreize in Joint Ventures mit Lieferbeziehungen 36
3.2.1 Zeitstruktur und grundlegende Annahmen des Modells 36
3.2.2 Modellierung der Lieferbeziehung zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 39
3.2.3 Gewinnaufteilung ohne und mit Lieferbeziehungen 40
3.2.4 Das effiziente Investitionsniveau als Bezugspunkt für die Bewertung von Anreizmechanismen 44
3.3 Investitionsanreize in Joint Ventures mit Lieferbeziehungen 45
3.3.1 Investitionsanreize bei vollständiger Belieferung durch eine Muttergesellschaft 45
3.3.1.1 Effiziente Investitionsanreize bei vollständiger Belieferung durch Subventionierung 45
3.3.1.2 Determinanten des effizienten Preises bei vollständiger Belieferung 49
3.3.2 Investitionsanreize bei Teilbelieferung durch eine Muttergesellschaft 51
3.3.2.1 Modellierung der Teilbelieferung 51
3.3.2.2 Bedingungen für effiziente Investitionsanreize bei Teilbelieferung 53
3.3.2.3 Determinanten des effizienten Preises bei Teilbelieferung 58
3.4 Investitionsanreize bei einem Preis oberhalb der Grenzkosten 59
3.5 Schlussfolgerungen für die Gestaltung von Lieferbeziehungen zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 61
4 Lizenzvereinbarungen als Instrument zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures 64
4.1 Lizenzvereinbarungen zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 64
4.1.1 Kennzeichnung des Lizenzbegriffs und Arten von Lizenzen 64
4.1.2 Motive für Lizenzvereinbarungen 65
4.1.3 Inhalte von Lizenzverträgen und Kompensationsformen des Lizenzgebers 66
4.1.4 Kennzeichnung von Lizenzvereinbarungen zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 68
4.1.5 Ursachen für das Unterinvestitionsproblem in Joint Ventures mit ergänzenden Lizenzvereinbarungen 70
4.2 Modellerweiterung zur Berücksichtigung ergänzender Lizenzvereinbarungen in Joint Ventures mit stückbezogenen Lizenzgebühren 71
4.2.1 Modellierung von Lizenzvereinbarungen mit stückbezogenen Lizenzgebühren 71
4.2.2 Gewinnaufteilung bei Lizenzvereinbarungen mit stückbezogenen Lizenzgebühren 72
4.2.3 Investitionsanreize bei Lizenzvereinbarungen mit stückbezogenen Lizenzgebühren 73
4.3 Modellerweiterung zur Berücksichtigung ergänzender Lizenzvereinbarungen in Joint Ventures mit umsatzbezogenen Lizenzgebühren 77
4.3.1 Modellierung von Lizenzvereinbarungen mit umsatzbezogenen Lizenzgebühren 77
4.3.2 Wirkung umsatzbezogener Lizenzgebühren auf die Investitionsanreize des Vertriebsunternehmens 79
4.3.3 Wirkung umsatzbezogener Lizenzgebühren auf die Investitionsanreize des Lizenzgebers 80
4.3.4 Determinanten der effizienten Lizenzrate 84
4.3.5 Beschränkung der Lizenzgebühr auf einen Teil des Umsatzes 87
4.4 Schlussfolgerungen für die Gestaltung von Lizenzvereinbarungen zwischen Muttergesellschaft und Joint Venture 87
5 Kaufoptionen als Instrument zur Gestaltung effizienter Investitionsanreize in Joint Ventures 90
5.1 Bedeutung von Kaufoptionen in Joint Ventures 90
5.1.1 Vollständige Übernahme des Joint Ventures als Realoption 90
5.1.2 Kaufoptionen in Joint Venture-Verträgen 93
5.2 Abbildung der Kaufoption in einem formalen Modell 94
5.2.1 Modellierung der Entscheidungssituation als dynamisches Spiel 94
5.2.2 Einordnung der Modellierung von Kaufoptionen in die Literatur 97
5.3 Investitionsanreize durch Kaufoptionen ohne ergänzende Vereinbarungen 99
5.4 Investitionsanreize durch Kaufoptionen in Joint Ventures mit Lieferbeziehungen 100
5.4.1 Lösung des spieltheoretischen Modells 100
5.4.2 Effizienzte Investitionsanreize bei sachlich gestaffelten Investitionsalternativen von Unternehmen B 106
5.4.3 Effizienzte Investitionsanreize bei zeitlich gestaffelter Investition von Unternehmen A 109
5.4.4 Investitionsanreize bei Kaufoption für Unternehmen B 112
5.5 Investitionsanreize durch Kaufoptionen in Joint Ventures mit Lizenzbeziehungen 113
5.6 Schlussfolgerungen für die Gestaltung von Kaufoptionen in Joint Venture-Verträgen 114
6 Einordnung der Ergebnisse und weiterer Forschungsbedarf 117
6.1 Robustheit der Ergebnisse und Möglichkeiten der Modellerweiterung 117
6.2 Konsequenzen für die Gestaltung von Joint Venture-Vertragsbeziehungen 119
6.3 Ansätze für künftige Forschungsarbeiten 120
A Anhang 123
A.1 Beweis zu Lemma 1 123
A.2 Beweis zu Proposition 2 125
A.3 Beweis zu Lemma 2 128
A.4 Vergleich der Preisschwellen aus Abschnitt 5.4.1 129
Literaturverzeichnis 131
Sachregister 139