Menu Expand

Cite BOOK

Style

Rüdiger, A. Seng, E. (Eds.) (2006). Dimensionen der Politik: Aufklärung – Utopie – Demokratie. Festschrift für Richard Saage zum 65. Geburtstag. Duncker & Humblot. https://doi.org/10.3790/978-3-428-51970-5
; Rüdiger, Axel and Seng, Eva-Maria. Dimensionen der Politik: Aufklärung – Utopie – Demokratie: Festschrift für Richard Saage zum 65. Geburtstag. Duncker & Humblot, 2006. Book. https://doi.org/10.3790/978-3-428-51970-5
Rüdiger, A, Seng, E (eds.) (2006): Dimensionen der Politik: Aufklärung – Utopie – Demokratie: Festschrift für Richard Saage zum 65. Geburtstag, Duncker & Humblot, [online] https://doi.org/10.3790/978-3-428-51970-5

Format

Dimensionen der Politik: Aufklärung – Utopie – Demokratie

Festschrift für Richard Saage zum 65. Geburtstag

Editors: Rüdiger, Axel | Seng, Eva-Maria

Beiträge zur Politischen Wissenschaft, Vol. 142

(2006)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Richard Saage ist Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. In seinem Werk vereinen sich Politik und Geschichte zu einem praktischen und multidimensionalen Politikbegriff jenseits von etatistischen oder systemischen Verkürzungen der Perspektive. Die wechselseitige Verklammerung von Geschichte, Politik und Gesellschaft bildet den einigenden Hintergrund für seine Arbeiten zur bürgerlichen Emanzipationsbewegung zwischen Revolution und Aufklärung, seinen Studien zu Konservativismus, Faschismus und Demokratietheorie sowie der modernen Utopietradition. Der ihm gewidmete Band vereint Texte, die eine interdisziplinäre Perspektive auf die Theorie und Geschichte der Politik entfalten. In Analogie zu Saages Werk gruppieren sich die Beiträge um die Problemdimensionen von Aufklärung, Utopie und Demokratie.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 5
Axel Rüdiger und Eva-Maria Seng: Politik und Geschichte: Ein Essay für Richard Saage 9
I. Aufklärung 21
Jürgen Diethe: Not in a Corner – Öffentlichkeit in der englischen Revolution 23
Literatur 34
Aicke Bittner / Johannes Thon: Das Behemoth-Problem 37
I. Altorientalischer und alttestamentlicher Befund 45
II. Die christliche Rezeption 51
III. Schluss 56
Literatur 57
Matthias Kaufmann: Giambattista Vicos Gemeinsinn als Vermittler zwischen Universalismus und kultureller Differenz 61
I. Die „ewige ideale Geschichte“, die Vorsehung und die Erkenntnismethoden 62
II. Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Sitten 69
III. Der Gemeinsinn 72
IV. Was nützt uns Vico? 74
Literatur 76
Eun-Jeung Lee: Kulturtransfer auf \"eurasisch 79
I. Justis Kenntnis vom Konfuzianismus 80
II. Das Konfuzianismusbild in der Staatstheorie Justis 83
1. Herrschaftssystem der Chinesen 84
a) Triebfeder der Monarchie 84
b) Vortreffliche Einrichtungen des Staates 86
2. Konfuzianische Herrschaftspraxis als Reformmodell 91
III. Kameralismus in Japan 95
Fazit 96
Literatur 97
Susann Held: Legitimationstheoretische Reflexionen vor dem Hintergrund des Kolonialismus in den Eigentumstheorien John Lockes und Immanuel Kants 101
I. 101
II. 102
III. 103
IV. 108
V. 112
Literatur 113
Frank R. Pfetsch: Kant und der verhandelte Friede 115
I. Die Rolle des Krieges für den Frieden 115
II. Kants Friedensbedingungen 117
III. Der verhandelte Friede 121
IV. Die sechs Komponenten eines dauerhaften Friedens 122
V. Die Theorie unerledigter Friedensabkommen 126
VI. Zusammenfassung 129
Literatur 129
Axel Rüdiger: Staat und Revolution: Politische Ökonomie und Staatswissenschaft bei Christian Daniel Voß (1796–98) 131
I. Politische Ökonomie und Rechtsphilosophie 131
II. Die politische Geschichte des Naturrechts 135
III. Der hobbessche Zirkel des natürlichen Staatsrechts 142
IV. Die Menschen- und Bürgerrechte und die Revolution der Vernunft 144
V. Das Repräsentationsproblem: Staatsrecht und Politik 151
VI. Das Demokratieproblem zwischen Jakobinismus und Thermidor 156
VII. Schluss 160
Literatur 161
Helmut Reinalter: Aufklärung und Moderne 165
I. Was ist Aufklärung? 166
II. Das 18. Jahrhundert als „Zeitalter der Aufklärung“ 169
III. Aufklärung als Ideologie oder als „unvollendetes“ Projekt? 171
IV. Aufklärung als Komplex unterschiedlicher Tendenzen 173
V. Französische Revolution und Totalitarismus 174
VI. Reflexive Aufklärung 177
VII. Kritik der Vernunft und Selbstdenken 178
VIII. Aufklärung und Modernisierungsprozesse 181
IX. Die rationale Ordnung und ihre Gegenwelten 182
Literatur 184
Heinz Thoma: \"Bürger einer abwesenden Polis\" (\"citoyens d’une cité absente\"): Thierry Maulnier als Theoretiker der ‚Nationalen Revolution‘ in der Zeitschrift Combat (1936–1939) 189
I. Einleitung 189
II. ‚Nationale Revolution‘ und Theorie des Dritten Wegs 193
1. Radikalismus und Polemik 193
2. Revolutionstheorie 194
3. Antidemokratie und Antikapitalismus 195
4. Eine Denkform im Horizont der Mittel- und Zwischenschichten 197
5. Anti-Kommunismus und Anti-Faschismus 200
III. In der Falle: Münchener Abkommen und Niederlage gegen Deutschland 203
Literatur 207
II. Utopie 209
Iring Fetscher: Leben ohne Utopie? 211
Literatur 223
Herfried Münkler: Atlantis – Die Suche nach der versunkenen Insel 225
Literatur 232
Hans-Günter Funke: Toleranz für Calvinisten, Deisten und Muslime: Claude Gilberts Histoire de Calejava (1700) als deistische Utopie 235
Literatur 251
a) Texte und Quellen bis 1800 251
b) Kritische Literatur ab 1800 252
Andreas Heyer: Das Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 255
Literatur 271
Eva-Maria Seng: Der Kult der Arbeit als Ausgangspunkt für das neue menschliche Gemeinwesen der Zukunft 273
I. Ebenezer Howards Gartenstadtbewegung und deren Umsetzungen 284
II. Das Vorbild der Stadt der Zukunft Zolas für Tony Garniers Cité industrielle 291
III. Die weiteren Auswirkungen der industriellen Gartenstadt im 20. Jahrhundert und deren Folgen 296
IV. Das Ende der Visionen der Zeit um 1900 zu Beginn des 21. Jahrhunderts 298
Literatur 301
Abbildungsnachweis 303
Hans Ulrich Seeber: Dystopie, Leben und Roman in der postkolonialen Literatur: Coetzees \"Life and Times of Michael K 305
I. Hinführung 305
II. Der Roman, die Dystopie und die Erhaltung des Lebens 308
Literatur 316
Walter Euchner: Motive der Raumfahrtfiktionen 317
I. Jules Verne: Mondfahrt als Ausdruck des kraftstrotzenden Kapitalismus 318
II. H. G. Wells: Zwei Arten des Umgangs mit extraterrestrischen Gesellschaften: imperialistische Ausbeutung oder Versuch, eine fremde Kultur zu begreifen 320
III. Stanisław Lem: Depravation der Gesellschaft durch fehlgesteuerte Eugenik 324
IV. Weltraumfantasien innerhalb der Life Sciences 327
V. Erwartungen und Probleme der Raumfahrtforschung und -Industrie 329
Literatur 333
Barbara Holland-Cunz: Zum Verhältnis von Utopieproduktion und Demokratietheorie – am Beispiel des Feminismus 335
Literatur 343
Werner Christie Mathisen: Ist die politische Utopie wirklich tot? 345
I. Die Zentrumspartei (Senterpartiet SP) 349
II. Die Sozialistische Linkspartei (Sosialistisk Venstreparti SV) 353
III. Schlussfolgerungen 356
Literatur 359
Kurt Lenk: Utopie und Mythos – Zur Differenzierung ihrer Begrifflichkeit 361
I. Zur Mythenrenaissance heute 362
II. Das Interpretationsspektrum der Mythen 363
III. Ernst Cassirers Mythenbegriff 365
IV. Mythos – Ideologie – Utopie 366
V. Der Marsblick oder: Der Soziologe als Mythenjäger 367
Anhang 368
Literatur 370
Gerhard Göhler: Über den Zusammenhang von Zivilreligion und normativer Integration 371
I. Was meint und wozu dient Zivilreligion? 373
II. Die Integrationsfunktion der Zivilreligion 378
III. Zivilreligion als Faktor der europäischen Integration und ihr Dilemma 380
Literatur 382
III. Demokratie 385
Franco Zotta: Moralismus im Zeitalter der Heuschrecke 387
Literatur 396
Andreas Mehl: Die Demokratie der antiken Athener als Lebensform 399
Literatur 410
Wolfgang Maderthaner: Dem Volke, was des Volkes ist 413
I. Das Ende des Liberalismus 413
II. Der „kleine Mann“ von Wien 417
III. Eine inversive Moderne 421
Literatur 433
Peter Haensch: Harold J. Laski – Die sozialen Voraussetzungen der Demokratie 435
Schluss 442
Literatur 443
Helga Grebing: \"Mobilisierung der Demokratie 447
Literatur 453
Miriam Saage-Maaß: Vom problematischen Umgang der Rechtswissenschaft mit ihrer NS-Vergangenheit 455
I. 456
II. 458
III. 462
Literatur 464
Bettina Roß: Ist Gerechtigkeit teilbar? 467
I. Ethnisierung und Rassismus 468
II. Ethnisierung und Gendering 471
III. Demokratietheorie 472
IV. Partizipative Demokratie 473
V. Widerspiegelung in der politischen Repräsentation 474
VI. Das Gute Leben 475
VII. Heterogene Öffentlichkeit 478
VIII. Multiple Solidarität 479
IX. Reflexive Demokratie 481
X. Strategien einer heterogenen Gerechtigkeit 481
Literatur 483
Walter Reese-Schäfer: Können Kommunitarier die Weltgesellschaft denken? 487
I. Überlegungen zur Begrifflichkeit 487
II. Kollektive Efferveszenz: der Weg nichtrationaler Generalisierung 489
III. Walzers Konzeption eines reiterativen Universalismus 492
IV. Etzionis vierstufige Legitimationstheorie 494
V. Schluss 497
Literatur 499
Sibylle Reinhardt: Die Demokratie-Kompetenz der Konfliktfähigkeit – lässt sie sich messen? 501
I. Kompetenzen 501
II. Demokratie-Lernen 502
III. Konfliktfähigkeit 504
IV. Stufen, Niveaus der Konfliktfähigkeit: Person – Institution – System 505
V. Was wissen wir? 507
VI. Instrumente: Operationalisierungen von Konfliktfähigkeit 511
Mikro-Ebene: 512
Meso-Ebene: 513
Makro-Ebene: 515
VII. Ausblick 517
Literatur 518
Udo Bermbach: Über einige Probleme des Regierens heute - Aus Anlass des Wahlergebnisses vom 18. September 2005 521
I. 523
II. 528
III. 531
IV. 533
Danilo N. Basta: Schwächen der Demokratie 537
Literatur 546
Janusz Sztumski: Chancen und Gefahren für die Demokratie im 21. Jahrhundert 547
Literatur 554
Peter Steinbach: Zeitungen – Zeitkritik – historisch-politische Forschung 555
I. Debatten über die Zeitgeschichte – mehr als ein Medienereignis 555
II. Fachwissenschaft und Öffentlichkeit – ein Blick auf den Wandel in der Zeit 556
III. Massenmedien und historische Forschung 558
IV. Zeitungen von gestern – ein Weg in die Vergangenheit 559
V. Prägung des Geschichtsbewusstseins – durch Medien 560
VI. Veritas in actis? 562
VII. Medien – Historiker – Geschichtspolitik 563
VIII. Zeitgeschichte – current history 565
IX. Veritas non in actis 567
X. Medien – Mitspieler in der politischen Arena 569
XI. Gegenwart hat Geschichte: Gegenwartsgeschichte 570
XII. Konsequenzen für die Ausbildung von Historikern 572
XIII. Zeitungen – der Weg zum „mittendrin“ 573
Literatur 574
Richard Saage: Publikationsverzeichnis 577
Autorenverzeichnis 595