Menu Expand

Deutsche Englandreisen / German Travels to England 1550–1900

Editors: Kroll, Frank-Lothar | Munke, Martin

Prinz-Albert-Studien / Prince Albert Studies, Vol. 30

(2014)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Frank-Lothar Kroll studierte Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Religionswissenschaften in Bonn und Köln. 1987 Promotion; 1992 Präsident der Werner Bergengruen-Gesellschaft e.V.; 1995 Habilitation in Erlangen; 1996 Louis Ferdinand Preis des Preußeninstituts; Professurvertretungen an den Universitäten Erlangen und Dresden; 2000 Professurvertretung und spätere Berufung auf die Professur für Neuere und Neueste Geschichte / Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der TU Chemnitz. Seit 2006 Vorsitzender der Preußischen Historischen Kommission und seit 2011 1. Vorsitzender der Prinz-Albert-Gesellschaft e.V.; u.a. Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Zeitgeschichte München, der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V. und der Ranke-Gesellschaft.

Abstract

Von allen europäischen Ländern übte Großbritannien auf deutsche Reisende seit dem Beginn der Neuzeit eine besondere Anziehungskraft aus. Infolge des Epochenumbruchs im Zeitalter des Humanismus und der Reformation wurden die Englandreisen häufiger. Die entsprechenden Entwicklungen kulminierten im 18. Jahrhundert, im Zeitalter der Aufklärung. Eine neue Qualität gewannen deutsche Englandreisen dann nach den Verwerfungen der Französischen Revolution und der Napoleonischen Kriege mit Blick auf die Beobachtung der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Folgen der Industriellen Revolution, bevor die realpolitische Entfremdung am Ende des 19. Jahrhunderts zu einem merklichen Wandel des deutschen Englandbildes führte. Die entsprechenden Prozesse spiegeln sich in den 14 Beiträgen des Bandes wider. Sie beruhen auf den Vorträgen der 31. Jahrestagung der Prinz-Albert-Gesellschaft, die im September 2012 in Coburg stattfand.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort / Preface 7
Inhaltsverzeichnis / Table of contents 9
I. Einführende Bemerkungen / Introductory remarks 11
Frank-Lothar Kroll: Die Reise nach England 13
I. 13
II. 14
III. 16
IV. 20
V. 25
VI. 29
II. Grundfragen / Basic questions 33
Tim Youngs: Travel and telling 35
Michael Maurer: Die Reise nach England. Voraussetzungen, Formen und Wandlungen deutscher Englandfahrten in der Frühen Neuzeit 47
I. Einleitung 47
1. Bildungs- und Zweckreisen 47
2. Verkehrstechnische Voraussetzungen 48
II. England als Reiseziel in der Frühen Neuzeit 49
1. Englandinteresse vor dem Zeitalter der Anglophilie 50
2. Die älteren Gelehrtenreisen 51
3. Reisen zum Studium der politischen Verhältnisse 52
4. Reisen im Zusammenhang der dynastischen Verbindungen 52
5. Reisen aus ökonomischen Gründen 53
III. Englandreisen im „Zeitalter der Aufklärung“ 54
1. Universales Bildungsinteresse: Anglophilie 54
2. Komponenten der Anglophilie 54
III. Die Stadt als Reiseziel / Cities as travel destinations 61
Editha Weber: Deutschsprachige Londonreisende im 18. und 19. Jahrhundert 63
I. Einleitung: „Aller Anfang ist London“ 63
II. Mythos London 64
III. Residenz, Großstadt und Weltstadt 67
IV. Der Mythos London verblasst 77
V. Zusammenfassung 78
Stefan Manz: Glasgow als Reiseziel und Durchgangsstation für Deutsche im 19. Jahrhundert 81
I. Einleitung 81
II. Techniker und Handwerker 83
III. Matrosenschicksale 86
IV. Transmigranten 90
V. Musiker 93
VI. Ergebnisse 95
IV. Bildungs-, Gelehrten- und Künstlerreisen / Educational, scholarly and artist’s journeys 97
Eva Bender: Prinzenreisen und Kavalierstouren nach England um 1700 99
Ulrike Kirchberger: Zur Bedeutung des Großbritannienaufenthalts deutscher Wissenschaftler im 19. Jahrhundert 119
I. Einleitung 119
II. Migrationsursachen 122
III. Die preußische Gesandtschaft als Knotenpunkt (1841–1854) 127
IV. Transferprozesse 130
V. Fazit 133
Susanne Kolter: „… Du solltest nach London während der Ausstellung kommen …“. Deutsche Künstler und Kunstkenner bereisen England 135
I. Einleitung 135
II. Künstlerreisen 135
III. Überlegungen zu ausgewählten Englandreisen deutscher Künstler und Kunstkenner 139
1. Gustav Friedrich Waagen 142
2. Johann David Passavant 142
3. Zurück zu Waagen 143
4. Leo von Klenze 147
5. Noch einmal Waagen 148
6. Peter von Cornelius 150
7. Julius Schnorr von Carolsfeld 152
8. Karl Friedrich Schinkel 153
IV. Zusammenfassung 156
Peter Ward Jones: A Travelling Composer: Felix Mendelssohn Bartholdy 157
V. Wirtschaftsreisen, Industrialisierung und Soziale Frage / Business journeys, industrializationand the social question 167
Nils Jörn: The ideal traveller – ein Hansekaufmann im London der Tudor-Zeit 169
Paul Hoser: Englands Industrie und Landwirtschaft im Urteil bayerischer Reisender des Vormärz 179
I. Einleitung 179
II. Zur Biographie Kleinschrods, Hazzis und Hallberg-Broichs 180
III. Kleinschrods Reise und ihre Ziele 183
IV. Kleinschrods Ergebnisse 184
1. Zur Entwicklung von Handel und Industrie in England 184
2. Urteile zur Lage der Arbeiterschaft in England 187
3. Betrachtungen zum Armenwesen in England 189
4. Zum Verhältnis von Landwirtschaft und Industrie in England 191
V. Hazzi zur englischen Landwirtschaft 192
VI. Die Beobachtungen Hallberg-Broichs 198
VII. Probleme der Modernisierung Bayerns im Vergleich zu England 200
Norbert Friedrich: Theodor Fliedners Englandreisen 203
John R. Davis: German Travellers to the Great Exhibition of 1851 217
I. 217
II. 218
III. 224
IV. 228
V. 234
VI. Politische Reisen / Political journeys 235
Martin Munke: Deutsche Verleger des Aufklärungszeitalters in und über England – Archenholz, Campe, Reich 237
I. Zur Einführung 237
II. Zum Untersuchungsgegenstand 239
III. Aufklärung und Verlagswesen – Reich 241
IV. Aufklärung und Politik – Archenholz 248
V. Aufklärung und Pädagogik – Campe 251
Erik Lommatzsch: Zu Gast in „Osborne House“. Die Englandreisen der Hohenzollernkaiser 261
I. 261
II. 268
III. 270
IV. 277
Verzeichnis der Autoren und Herausgeber / List of contributors 279
Personenregister / Index of names 283
Ortsregister / Index of places 291