Menu Expand

Gesundheitsökonomie

Bestandsaufnahme und Entwicklungsperspektiven

Editors: Matusiewicz, David | Wasem, Jürgen

Schriften der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e. V., Vol. 30

(2014)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

David Matusiewicz studierte Management im Gesundheitswesen in Gelsenkirchen und absolvierte als Stipendiat des Rotary Clubs mehrere Auslandsaufenthalte in Asien. Von 2008–2014 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen am Lehrstuhl für Medizinmanagement in Essen. Im Jahr 2014 erfolgte eine Berufung durch die FOM Hochschule für Oekonomie und Management für eine Tätigkeit als Hochschullehrer im Bereich Gesundheits- und Sozialmanagement in Essen. Seit 2009 arbeitet David Matusiewicz zusätzlich im strategischen Controlling in der gesetzlichen Krankenversicherung. Seit 2010 ist er bei der Forschungsnahen Beratung im Gesundheitswesen (ForBiG) tätig und Gesellschafter des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement (EsFoMed), welches im Jahre 2014 gegründet wurde.

Jürgen Wasem (*1959) studierte Volkswirtschaftslehre – mit den Nebenfächern Politikwissenschaft und Sozialpolitik – an der Universität zu Köln, der Pennsylvania State University und University of Sussex. Seit 2003 ist er Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungs-Lehrstuhls für Medizinmanagement der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit Sitz in Essen. Der Lehrstuhlinhaber ist ebenfalls Mitglied der medizinischen Fakultät. Jürgen Wasem hat zahlreiche Mitgliedschaften in Organisationen im Gesundheitswesen und diverse Publikationen insbesondere über die Gesundheitsökonomie und -politik. Er ist zudem Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim Bundesversicherungsamt und Gesellschafter des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement (EsFoMed).

Abstract

Gesundheit zu definieren ist nicht einfach: Definitionsversuche reichen von der Weltgesundheitsorganisation bis zu Einzelmeinungen von Wissenschaftlern, die – wie auch in diesem Buch – mit eigenen Definitionen arbeiten. Ökonomie als Begriff wird heute in verschiedenen Dimensionen verwendet. Doch wenn schon die beiden Bestandteile einer Zwitterdisziplin unscharf sind, kann man die Gesundheitsökonomie überhaupt eindeutig eingrenzen? Muss es überhaupt eine abschließende Definition geben?

Die Publikation beleuchtet die Zwitterdisziplin Gesundheitsökonomie aus verschiedenen Blickwinkeln. Es soll die gesundheitspolitische Perspektive aufgezeigt, ein Überblick über aktuelle Methoden gegeben und die Perspektive der Wirtschaft eingenommen werden. Daneben sollen auch Aspekte wie die Ethik und die Schnittstelle zu benachbarten Disziplinen wie der Sozialmedizin ausgearbeitet werden.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 7
David Matusiewicz / Robert Paquet / Jürgen Wasem: Gesundheitsökonomie in Deutschland – Historie, Entwicklungen und Berufsbilder 9
Isabel Schmidt / Birgitta Bayerl / Klaus Nagels: Der demografische Wandel und seine Implikationen für die medizinische Versorgung. Aktuelle Herausforderungen für die Gesundheitsökonomie 29
Johanna Kokot: Die experimentelle Methodik in der Gesundheitsökonomik 51
Martin Bierbaum / Oliver Schöffski: Modelle in der gesundheitsökonomischen Evaluation 69
Janine Biermann et al.: Gesundheitsökonomische Evaluation – Das Für und Wider der QALYs 93
Peter Oberender / Jürgen Zerth: Die zukünftige Finanzierung des deutschen Gesundheitswesens aus gesundheitsökonomischer Perspektive: Grundlegende anreizbezogene Anmerkungen 103
Dennis Häckl / Holm Sieber / Danny Wende: Nutzung von GKV-Routinedaten in der Gesundheitsökonomie 121
Bernd Friedrich et al.: Kosten und Nutzen – Gesundheitsökonomische Analyse und normative Implikationen 133
Andreas Ryll / Stefan Leppin / Deniz Tümer: Gesundheitsökonomie in der vertragsärztlichen Vergütung: Die Messung der Morbiditätsveränderungen der GKV-Versicherten 159
Stephanie Stock et al.: Schnittstelle Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung – zwischen Effizienz und Effektivität 187
Heinz Rothgang / Joachim Larisch: Pflegeökonomie – eine neue Subdisziplin der Gesundheitsökonomie? 211
Barbara Buchberger et al.: Feindbild Gesundheitsökonomie – Ist eine Korrektur der öffentlichen Wahrnehmung notwendig? 241
Christian Krauth et al.: Psychologische Ökonomie und Gesundheit 257
Bernd Brüggenjürgen: Gesundheitsökonomie und medizinische Ethik 281
Kornelia van der Beek / Gregor van der Beek: Die Trade Offs bei Reformen von Gesundheitssystemen 299
Paul Marschall / Diana Brümmer: Kosten- und Nutzenkomponenten grenzüberschreitender Patientenmobilität in der Europäischen Union: Theorie und Empirie 315
Steffen Fleßa: Gesundheitsökonomie in ressourcenarmen Ländern 331
Autorenverzeichnis 357
Vorwort 5