Menu Expand

Über das Wesen der Versicherung

Ein methodologischer Beitrag zur Diskussion um den Versicherungsbegriff

Wälder, Johannes

Schriftenreihe des Instituts für Versicherungswissenschaft an der Universität zu Köln. Neue Folge, Vol. 27

(1971)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 5
Vorwort 9
1 Das Wesen der Versicherung in der Diskussion des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft 11
11 Die Bemühungen der Abteilung für Sozialversicherung im Deutschen Verein für Versicherungswissenschaft 11
11.01 Die Aufgabe der Abteilung 11
11.02 Die Arbeit der Abteilung 12
11.03 Stellungnahme 14
12 Die Bemühungen der Abteilung für Versicherungslehre im Deutschen Verein für Versicherungswissenschaft 15
12.01 Erörterungen zum Versicherungsbegriff von Alfred Manes 15
12.02 Ein Colloquium über den Versicherungsbegriff 17
12.03 Die unerwartete Einigung 19
12.04 Stellungnahme 20
2 Das Wesen der Versicherung in der Literatur 22
21 Vorbemerkungen 22
22 Zwölf Ansichten aus der Literatur 24
22.01 Der Versicherungsbegriff von Emanuel Herrmann 24
22.01.1 Die Merkmale des Begriffs 25
22.01.2 Perspektive und Geltungsanspruch des Begriffs 27
22.02 Der Versicherungsbegriff von Adolph Wagner 29
22.02.1 Die Merkmale des Begriffs 29
22.02.2 Die Perspektive des Begriffs 30
22.02.3 Die Geltungsgrundlage des Begriffs 31
22.03 Der Versicherungsbegriff von Alfred Manes 33
22.03.1 Die Merkmale des Begriffs 34
22.03.2 Die Perspektive des Begriffs 35
22.03.3 Die Geltungsgrundlage des Begriffs 35
22.03.4 Die Kritik an anderen Definitionen 38
22.04 Der Versicherungsbegriff von Joseph Hupka 40
22.04.1 Die Merkmale des Begriffs 40
22.04.2 Die Methode der Begriffsbestimmung 41
22.04.3 Das Ziel der Begriffsbestimmung 42
22.04.4 Die Kritik an anderen Definitionen 43
22.04.5 Die Begründung des Begriffs 44
22.05 Der Versicherungsbegriff von Bernhard Krosta 44
22.05.1 Die Merkmale des Begriffs 45
22.05.2 Die Perspektive des Begriffs 46
22.05.3 Ziel und Geltungsgrundlage der Begriffsbestimmung 47
22.06 Der Versicherungsbegriff von Walter Rohrbeck 48
22.06.1 Die Merkmale des Begriffs 49
22.06.2 Die Perspektive des Begriffs 52
22.06.3 Ziel und Geltungsgrundlage der Begriffsbestimmung 53
22.07 Der Versicherungsbegriff von Walter Schmidt-Rimpler 54
22.07.1 Die Merkmale des Begriffs 55
22.07.2 Ziel und Methode der Begriffsbildung 56
22.07.3 Die Perspektive der Begriffe 58
22.08 Der Versicherungsbegriff von Paul Riebesell 58
22.08.1 Die Merkmale des Begriffs 59
22.08.2 Perspektive und Geltungsanspruch des Begriffs 60
22.09 Der Versicherungsbegriff von Hans Möller 61
22.09.1 Die Merkmale des Begriffs 62
22.09.2 Die Perspektive des Begriffs 64
22.09.3 Die Methode der Begriffsbestimmung 66
22.10 Der Versicherungsbegriff von Werner Mahr 67
22.10.1 Die Merkmale des Begriffs 67
22.10.2 Die Perspektive des Begriffs 69
22.10.3 Die Methoden der Begriffsbildung 70
22.11 Der Versicherungsbegriff von Hans Gert Lobscheid 71
22.11.1 Die Merkmale des Begriffs 72
22.11.2 Das Ziel der Begriffsbestimmung 73
22.11.3 Die Perspektiven des Begriffs 74
22.11.4 Die „Betrachtungsweisen“ des Phänomens 75
22.12 Der Versicherungsbegriff von Karl Hax 76
22.12.1 Die Merkmale des Begriffs 77
22.12.2 Die Perspektive des Begriffs 79
22.12.3 Ziel und Geltungsgrundlage der Begriffsbestimmung 79
23 Zusammenfassung 80
23.01 Die Merkmale 80
23.02 Die Ziele 82
23.03 Die Richtigkeitsgründe 84
3 Das Wesen der Versicherung im Lichte wissenschaftlicher Methoden 86
31 Die Rolle wissenschaftlicher Methoden 86
31.01 Die Hoffnung auf die Methodologie 86
31.02 Das Suspekte methodologischer Überlegungen 87
31.03 Das Unentrinnbare bei den Methoden 89
31.04 Das Problem der Methodologie 90
31.05 Die Entscheidung für eine Methode 91
31.06 Die Leistung der (modernen) Methodologie 92
32 Versicherung als platonischer Gegenstand 94
32.01 Die Wesensschau der Essentialisten 94
32.01.1 Das Ziel der Forschung 94
32.01.2 Die (besondere) Methode der Essentialisten 96
32.02 Essentialistische Züge in der Versicherungswissenschaft 97
32.03 Kritik am Essentialismus 101
33 Versicherung als gedankliches Geschöpf 103
33.01 Rechtfertigung des Vorgehens 104
33.02 Charakteristik der Sprachanalyse 106
33.03 Objektsprache und Metasprache 107
33.04 Semantische Analyse 108
33.04.1 Die Bedeutungsfunktion 108
33.04.2 Die Ansätze für die Analyse 109
33.04.3 Zur Verbindung von Zeichen und Gegenstand 109
33.04.4 Zur Analyse des bedeuteten Gegenstandes 110
33.04.5 Die notwendige Identität von Bedeutungen 111
33.04.6 Ein (Um-)Weg zur Identität von Bedeutungen 111
33.04.7 Die Identität von allgemeinen Bedeutungen 112
33.04.8 Die Genesis einer allgemeinen Bedeutung 114
33.04.9 Ergebnisse der Analyse 117
33.05 Die Existenz der allgemeinen Gegenstände 119
33.06 Die Perspektive der Begriffe 121
4 Ergebnis 125
Literaturverzeichnis 132