Menu Expand

Globalisierung ohne Grenzen?

Die regionale Struktur des Welthandels

Flörkemeier, Holger

Schriften zu internationalen Wirtschaftsfragen, Vol. 31

(2001)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

"Globalisierung" ist ein beliebtes Schlagwort in wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Diskussionen. Der Begriff weckt manche Hoffnungen, vor allem jedoch viele Ängste. Beschränkt man sich auf die außenwirtschaftlich relevanten Dimensionen der Globalisierung, läßt sich das Phänomen als ein weltweiter Abbau von Marktsegmentierungen aufgrund zunehmender internationaler Verflechtung und gleichzeitiger Homogenisierung der Märkte verstehen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist nach herrschender Meinung eine fortschreitende Deterritorialisierung der Produktion und ein schwindender Einfluß von Distanzen im Welthandel. Die vermehrte Bildung regionaler Handelsblöcke wird häufig als einzige Gegenkraft zum Globalisierungsprozeß angesehen. Empirisch läßt sich allerdings auch unabhängig von Regionalismustendenzen eine Konzentration außenwirtschaftlicher Verflechtungen im Rahmen funktionaler Regionen beobachten. Das Ziel des Autors besteht darin, einen tieferen Einblick in die Entwicklung und das tatsächliche Ausmaß der Globalisierung des Welthandels zu vermitteln. Es werden theoretisch und empirisch Globalisierungshemmnisse herausgearbeitet, die sich aus dauerhaften geographischen, ökonomischen, politischen und kulturellen Faktoren ergeben. Verschiedene Methoden zur Identifikation und Analyse funktionaler Regionen werden vorgestellt und hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit beurteilt. Die Entwicklung der regionalen Struktur des Welthandels wird über einen Zeitraum von vier Jahrzehnten betrachtet.

Diese Arbeit wurde ausgezeichnet mit dem Constantin-Dietze-Preis 2000.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsübersicht 7
Inhaltsverzeichnis 9
Tabellenverzeichnis 14
Abbildungsverzeichnis 15
Anhangsverzeichnis 18
Abkürzungsverzeichnis 19
Einleitung 21
Α. Szenarien zur Entwicklung der weltwirtschaftlichen Beziehungen 25
I. Globalisierung 25
1. Das Phänomen der Globalisierung 25
2. Ursachen der Globalisierung 29
3. Folgen der Globalisierung 32
4. Entwicklung und Strukturen der Globalisierung 34
II. Regionalismus 38
1. Der „Neue Regionalismus 39
2. Ursachen des Regionalismus 42
a) Weltwirtschaftliche Entwicklungen 42
b) Motive zur Bildung regionaler Integrationsabkommen 44
3. Folgen des „Neuen Regionalismus 45
4. Zum heutigen Stand des Regionalismus 50
III. Regionalisierung 54
1. Das Phänomen der Regionalisierung 54
2. Ursachen der Regionalisierung 58
3. Folgen der Regionalisierung 62
4. Strukturen der Regionalisierung 65
IV. Zusammenhänge zwischen Globalisierung, Regionalismus und Regionalisierung 67
1. Globalisierung vs. Regionalismus 67
2. Regionalismus vs. Regionalisierung 67
3. Regionalisierung vs. Globalisierung 68
B. Transaktionskosten und Regionen als Determinanten der Regionalisierung 72
I. Transaktionskosten 72
1. Grundlagen des Transaktionskostenansatzes 72
2. Transaktionskosten im Außenhandel 73
3. Arten von Transaktionskosten 74
a) Ex ante-Vertragskosten 74
b) Ex post-Vertragskosten 78
4. Transaktionskostenänderungen und Globalisierung 81
II. Regionen 83
1. Kriterien zur Bestimmung von Regionen 83
2. Größenordnungen und Abgrenzung von Regionen 86
3. Internationale Regionen und Globalisierung 88
III. Zur Rolle von Regionen und Transaktionskosten in der Außenhandelstheorie 89
1. Heckscher-Ohlin Außenhandelstheorie 89
2. Die Linder-Hypothese 91
3. Grotewolds „Regionale Theorie des Welthandels 96
4. Hierarchische Märkte und zentralörtliche Systeme 98
IV. Formale Modellierung der Regionalisierung 101
1. Krugman (1980) 101
2. Stein und Frankel (1994) 105
3. Economides (1984) 108
4. Hanink(1991) 111
5. Zusammenfassung der Modelle 119
C. Methoden zur Analyse internationaler Handelsverflechtungen 120
I. Überblick 120
II. Anzahl und Volumen bilateraler Handelsströme 122
III. Volumen und Anteile intraregionaler Handelsströme 123
IV. Kennziffern zur Beurteilung der räumlichen Struktur des Welthandels 124
1. Räumliche Konzentration der Exporte eines Landes 125
2. Intensität der Außenhandelsbeziehungen zwischen Ländern und Regionen 127
V. Clusteranalyse auf der Basis von Handelsintensitäten 130
VI. Faktorenanalyse auf der Basis von Handelsintensitäten 132
VII. Multidimensionale Skalierung auf der Basis von Handelsintensitäten 133
VIII. Gravitationsmodelle 133
1. Modellgrundlagen 133
2. Die Variablen des Modells 135
a) Potentielles Angebot 135
b) Potentielle Nachfrage 136
c) Distanzeinflüsse 137
d) Politische Einflüsse 140
e) Sonstige Einflüsse 142
D. Empirische Analyse der regionalen Struktur des Welthandels 143
I. Grundlagen der Untersuchung 143
1. Länderauswahl 143
2. Untersuchungszeitraum 145
II. Identifikation von Welthandelsregionen 147
1. Bilaterale Handelsströme 147
2. Bilaterale Handelsintensitäten 151
3. Clusteranalytische Identifikation von Welthandelsregionen 155
a) Abgrenzung der Welthandelsregionen 156
b) Zeitliche Entwicklung der Welthandelsregionen 157
c) Charakterisierung der Welthandelsregionen 165
4. Faktorenanalytische Identifikation von Welthandelsregionen 171
III. Alternative Konzepte zur Identifikation von Regionen 174
1. Politisch interdependente Regionen 174
2. Ökonomisch homogene Regionen 179
3. Kulturell homogene Regionen 185
IV. Empirische Modelle zur Erklärung der Regionalisierung des Welthandels 194
1. Überblick 194
2. Grundmodell zur Erklärung regionaler Welthandelsstrukturen 195
3. Gravitationsmodelle unter Berücksichtigung politischer Affinitäten 200
4. Einfluß regionaler Charakteristika auf den Außenhandel einzelner Länder 203
a) Vorüberlegungen 203
b) Geographische Distanzen 204
c) Politische Affinitäten 208
d) Ökonomische Distanzen 212
e) Kulturelle und sprachliche Distanzen 218
V. Fallbeispiel: Die räumliche Exportstruktur Großbritanniens 225
1. Entwicklung der Exportstruktur Großbritanniens 225
2. Entwicklung der Distanzeinflüsse im britischen Außenhandel 235
Zusammenfassung der Ergebnisse 247
Anhang 251
Literaturverzeichnis 324
Personen- und Sachwortverzeichnis 349