Menu Expand

Wirtschaftliche Integration in Ostasien in raumwirtschaftlicher Analyse

Hilpert, Hanns Günther

Schriftenreihe des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, Vol. 146

(1998)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Ein dynamischer Integrationsprozeß kennzeichnet außenwirtschaftlich die Region Ostasien. Auffallend ist indes, daß anders als in Europa oder Nordamerika bisher kein verbindliches integrationsförderndes Handelsabkommen vereinbart wurde. Nicht die Handelspolitik, sondern gänzlich andere Bestimmungsfaktoren scheinen für die wachsende außenwirtschaftliche Verflechtung innerhalb Ostasiens verantwortlich zu sein. Zu nennen sind insbesondere die Industrialisierung und das Wachstum der Schwellenländer der Region, der intraregionale Investitionsverkehr, die grenzüberschreitenden Agglomerationsprozesse und das profitgetriebene Handeln der asiatischen Unternehmensnetzwerke. Die wesentlichen Antriebskräfte der ökonomischen Integration Ostasiens sind offensichtlich in entwicklungstheoretischen und raumwirtschaftlichen Bestimmungsfaktoren zu finden. Damit erfährt die konventionelle neoklassische Analyse von Regionalisierungsprozessen im Rahmen der traditionellen Außenhandelstheorie ihre notwendige Ergänzung um die Aspekte des Raums und der historischen Zeit.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
I. Wirtschaftliche Integration in Ostasien: Von der Außenhandelstheorie zu Raumwirtschaftsanalysen 15
II. Ökonomische Integration und regionale Wachstumsdynamik in Ostasien im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Regionalisierung der Weltwirtschaft 27
1. Regionalisierung in Ostasien 27
2. Die Regionalisierungsdebatte in der Außenhandelstheorie 32
3. Die Bestimmungsfaktoren von Globalisierung und Regionalisierung in Ostasien 38
4. Maßgrößen der Regionalisierung und die empirische Evidenz anhand ausgewählter Untersuchungen 47
5. Außenwirtschaftliche Integration durch transnationale Faktorakkumulation 60
a) Ostasien als globaler Investitionsstandort 60
b) Direktinvestitionen und Außenhandel 65
6. Außenwirtschaftstheoretische Erklärungsansätze der ökonomischen Integration Ostasiens - - Das \"Flying Geese\"-Muster und seine Implikationen 69
a) Heckscher-Ohlin-Handel 70
b) Industrielle Aufholprozesse, Außenhandel und Investitionen nach dem \"Flying Geese\"-Modell - Die Rolle der Wirtschaftspolitik 71
c) Intraregionale Verflechtung Ostasiens durch komplementären und kompetitiven Außenhandel 79
d) Direktinvestitionen und intraregionale Industrialisierungsprozesse 85
e) Die Außenwirtschaftsstrategie Japans gegenüber den Schwellenländern Ostasiens 91
7. Ostasien als weltwirtschaftliches Gravitationszentrum 99
III. Wachstum und Integration der ostasiatischen Region in raumwirtschaftlicher Analyse 111
1. Standortwettbewerb und Faktormobilität - Katalysator und Antrieb von Wachstum und Integration im heterogenen Wirtschaftsraum Ostasien 111
a) Ausgangssituation: Die Schwellenländer Ostasiens in der Peripherie der Weltwirtschaft 111
b) Standortorientierte Wirtschaftspolitik in Ostasien 115
c) Die wachsende Attraktivität und Qualität ostasiatischer Standorte 120
d) Die heterogene Standortstruktur Ostasiens: Von räumlichen Standortvorteilen zu Spezialisierungen im Außenhandel 125
2. Agglomerationsprozesse in Ostasien 132
3. Subregionale Wachstumszonen 137
a) Die Entstehung von subregionalen Wachstumszonen durch raumwirtschaftliche Kumulation und Diffusion 137
b) Der südchinesische Wirtschaftsraum 139
c) Das südostasiatische Wachstumsdreieck um Singapur 147
d) Allgemeine Voraussetzungen für das Entstehen subregionaler Wachstumszonen in Ostasien 149
e) Andere subregionale Wachstumszonen in Ostasien 152
4. Die Bedeutung der sektorgetragenen Clusterbildung 156
5. Die Relevanz regionaler Produktionsnetzwerke 166
6. Transaktionskosten in Ostasien 173
7. Abbau natürlicher Handelshemmnisse durch nationale und internationale Wirtschaftspolitik in Ostasien 185
a) Nationale Wirtschaftspolitik 185
b) Internationale Wirtschaftspolitik 185
8. Asiatische Unternehmensnetzwerke 194
a) Privatwirtschaftliche Strategien der Überwindung außenwirtschaftlicher Transaktionskosten 194
b) Die chinesische Familienunternehmung 198
c) Japanische Unternehmensnetzwerke (Keiretsu) 206
d) Die koreanischen Unternehmenskonglomerate (Chaebol) 218
IV. Integrationspolitik in Ostasien 221
1. Handels-und integrationspolitische Optionen für Ostasien 221
2. Japan vor der Herausforderung einer sich verändernden Raumordnung Ostasiens 231
a) Japan als regionales Gravitationszentrum 231
b) Binnen- und außenwirtschaftliche Herausforderungen für Japan in den neunziger Jahren 234
3. Die Bedeutung des chinesischen Wirtschaftsraumes 244
a) Die Sonderstellung Chinas 244
b) Die außenwirtschaftliche Dynamik Chinas 248
c) Die Entstehung räumlicher Wachstumspole 254
d) Raumwirtschaftliche Implikationen der Entstehung des chinesischen Wirtschaftsraums 261
4. Die Industrialisierung und wirtschaftliche Integration Südostasiens (ASEAN) 266
5. Zusammenfassung und Schluß 272
Literaturverzeichnis 277