Menu Expand

Die Auslandskredite in ihrer finanziellen, wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung

Finanzwissenschaftliche Untersuchungen, dritter Teil. Wissenschaftliche Gutachten. (Schriften des Vereins für Sozialpolitik 174/III)

Editors: Lotz, Walther

Duncker & Humblot reprints

(1928)

Additional Information

Book Details

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis V
Vorwort VII
Deutsche Ausländsanleihen seit 1924. Von Robert Kuczynski 1
Inhaltsverzeichnis 2
I. Allgemeine Entwicklung 3
II. Privat untergebrachte Anleihen 4
III. Öffentlich aufgelegte Anleihen 6
1. Zahl 6
2. Gesamter Nennwert 8
3. Anteil der einzelnen Gläubigerländer 9
4. Art der Schuldner 9
IV. Belastung des Schuldners 16
1. Unkosten der Begebung 16
2. Zinsendienst 21
3. Nebenkosten des Schuldendienstes 21
4. Gesamtlast 22
Die Bedeutung des Auslandskredites für die deutschen Gemeinden. Von Dr. Oskar Mulert, Präsident des Deutschen Städtetages 25
Inhaltsverzeichnis 26
I. Der Kapitalbedarf der deutschen Gemeinden 27
II. Die Deckung des Kapitalsbedarfs 32
III. Das Problem des kommunalen Auslandskredites 39
IV. Anleihekontrolle 44
Belgien und die internationalen Kapitalbewegungen 1919—1927. Von Dr. jur. Leon Dupriez, Löwen. Licencie en sciences politigues et sociales (Übersetzt von W. Lotz) 49
Inhaltsverzeichnis 50
Einleitung: Rückblick auf die Lage vor dem Kriege 51
Das Eingreifen des Staates gegenüber der Kapitalbewegung seit 1919 53
Die Reparationseinnahmen 54
Die Kreditbewegungen auf lange Frist für private Rechnung 56
Die kurzfristigen Kapitalanlagen 65
Schluß 66
Die Niederlande und ihre Kredite an das Ausland. (Abgeschlossen Anfang März 1928.) Von Dr. Theodor Metz, Geschäftsführender Syndikus der Niederländischen Handelskammer für Deutschland in Frankfurt a. M. 67
Inhaltsverzeichnis 68
I. Wie erklärt es sich, daß Holland imstande war, Kredite in großem Maße an das Ausland zu geben 69
II. Form und Höhe der holländischerseits gewährten Kredite 78
III. Die Stellungnahme Hollands gegenüber diesen Krediten 96
IV. Versuch, den Einfluß der an das Ausland gegebenen Kredite auf die niederländische Volkswirtschaft festzustellen 104
Die Kapitalausfuhr Schwedens. Von Dr. Sven Helander, Honorarprofessor an der Universität Kiel 125
Kapital und Kapitalanlagen Großbritanniens seit dem Krieg. Von Francis W. Hirst in London (Übersetzt von W. Lotz) 135
Italien in seiner Stellung als Schuldner und Gläubiger innerhalb der Weltwirtschaft seit Kriegsende. Von Professor Dr. Benvenuto Griziotti, Universität Pavia (Übersetzt von Professor Dr. Walther Lotz) 151
I. 153
II. 160
III. 162
IV. 168
Staatsanleihen im Interesse des Schatzes 173
Eingreifen des Staates als Vermittler und Bürge für ausländische Anleihen 177
V. 181
Die auswärtigen Anleihen Österreichs. Von Walther Federn, Wien, Herausgeber des „österreichischen Volkswirt 197
Die Zahlungsbilanz der Vereinigten Staaten von Amerika als Gläubigerland. Von Privatdozent Dr. Melchior Palyi, Berlin 221
I. 223
II. 226
III. 231
IV. 239
V. 243
VI. 250
VII. 261
VIII. 275
IX. 290