Menu Expand

Die Genehmigung umweltrelevanter Vorhaben in parallelen und konzentrierten Verfahren

Wagner, Michael A.

Schriften zum Umweltrecht, Vol. 6

(1987)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsübersicht 7
Inhaltsverzeichnis 8
Abkürzungsverzeichnis 11
1. Einführung 17
2. Historische und politische Grundlagen 40
2.1. Entwicklungslinien komplexer Genehmigungsverfahren 40
2.1.1. Ursprünge der Problematik und erste Lösungsansätze im 19. Jahrhundert 40
2.1.2. Wandel der Rahmenbedingungen 48
2.1.3. Bestrebungen zur Stärkung der Konzentration 53
2.2. Leitziele der Verfahrensgestaltung 58
3. Das vorhabenbezogene Verfahrenssystem – eine verwaltungswissenschaftliche Analyse 68
3.1. Fallbeispiel: Nukleare Entsorgungsanlage 68
3.2. Grundbegriffe der Analyse 76
3.3. Aufgliederung des Verfahrenssystems 81
3.3.1. Ausdifferenzierung der Programm-, Organisations- und Verfahrensstruktur 81
3.3.1.1. Merkmale der Programmstruktur 81
3.3.1.2. Merkmale der Organisationsstruktur 84
3.3.1.3. Merkmale der Verfahrensstruktur 86
3.3.2. Funktionen und Folgen organisations- und verfahrensmäßiger Ausdifferenzierung 94
3.3.2.1. Arbeitsteilung und Spezialisierung 94
3.3.2.2. Komplexitätsreduktion und Konflikteindämmung 95
3.3.2.3. Selektivität der Informations-, Interessen- und Zielwahrnehmung 100
3.3.2.4. Entscheidungspräformierungen 107
3.3.2.5. Auswirkungen auf die Position des Vorhabenträgers 115
3.3.2.6. Auswirkungen auf die Position der Drittbetroffenen 121
3.4. Koordination des Verfahrenssystems 127
3.4.1. Vorhabenbezogene Gesamtprüfung 129
3.4.2. Räumliche und umweltbezogene Planung 131
3.4.3. Umweltverträglichkeitsanalyse 134
3.4.4. Verfahrensmitbeteiligung 138
3.4.5. Projektorganisation und Verfahrensplanung 149
3.4.6. Entscheidungskonzentration und Zuständigkeitsbündelung 151
4. Rechtsfragen der Entscheidungskonzentration und Zuständigkeitsbündelung 156
4.1. Entscheidungskonzentration 156
4.1.1. Grundzüge 156
4.1.2. Reichweite der Konzentrationswirkung 157
4.1.2.1. Sektorale Ausnahmen von der Konzentration 157
4.1.2.2. Räumlich-gegenständliche Begrenzungen der Konzentration 159
4.1.2.3. Grenzen der Vor-und Nachwirkung der Konzentration 165
4.1.3. Maßgeblichkeit der für die ersetzten Genehmigungen geltenden Vorschriften 170
4.1.3.1. Maßgeblichkeit des „sekundären“ materiellen Rechts 170
4.1.3.2. Maßgeblichkeit des „sekundären“ Organisations- und Verfahrensrechts 175
4.1.4. Beteiligung der für die ersetzten Genehmigungen zuständigen Behörden 178
4.1.5. Vielfalt der Konzentrationsregelungen 181
4.2. Zuständigkeitsbündelung 185
5. Rechtsfragen paralleler Genehmigungsverfahren 190
5.1. Rechtsdogmatische Ansätze in Rechtsprechung und Literatur 190
5.1.1. Die Bedeutung noch ausstehender Genehmigungsentscheidungen 191
5.1.1.1. Sperrwirkung ausstehender Genehmigungen 191
5.1.1.2. Vorbehalt zugunsten paralleler Genehmigungen 194
5.1.1.3. Ausklammerung paralleler Genehmigungen 196
5.1.1.4. Verfahrensmitbeteiligung parallel zuständiger Genehmigungsbehörden 200
5.1.1.5. Verfahrensübergreifende Prüfung 201
5.1.2. Die Bedeutung bereits vorliegender Genehmigungsentscheidungen 208
5.1.2.1. Fachübergreifende Bindungswirkung 208
5.1.2.2. Fachlich beschränkte Bindungswirkung 211
5.1.2.3. Selbstbindung durch Stellungnahmen 218
5.1.2.4. Ermessensbindung 219
5.2. Lösungsvorschlag: Koordination im Wege der vorläufigen Gesamtprüfung 220
5.2.1. Grundzüge der Lösung 221
5.2.2. Einzelheiten der Lösung 232
6. Rechtspolitische Überlegungen 247
6.1. Gesetzliche Zuordnung paralleler Genehmigungsverfahren 247
6.2. Abstrakt-generelle Konzentration 250
6.3. Vereinheitlichung von Konzentrationsregelungen 253
6.4. Ausbau des Systems fachgesetzlicher Konzentrationsvorschriften 257
6.4.1. Umfassende dominante Konzentration 257
6.4.2. Umfassende rezessive Konzentration 269
6.4.3. Punktuelle Konzentration 273
6.4.4. Verdeckte Konzentration 274
6.4.5. Diskussion von Einzelvorschlägen zur Konzentration 280
7. Zusammenfassung 288
Literaturverzeichnis 293
Anhang 307
1. Entwurf eines Gesetzes zur Konzentration von Genehmigungszuständigkeiten des Innenministeriums Baden-Württemberg v. 21.6.1982 (LT-Drucks. 8/3635 S. 23 ff.) 307
2. Richtlinie des Rates v. 27.6.1985 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten – UVP-Richtlinie – (ABl. EG Nr. L 175/40 v. 5.7.1985) 319