Menu Expand

Der Erste Weltkrieg in der deutschen und britischen Erinnerungskultur / The First World War in British and German Commemorative Culture

Editors: Hain, Jasmin | Kroll, Frank-Lothar | Munke, Martin

Prinz-Albert-Studien / Prince Albert Studies, Vol. 33

(2017)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Frank-Lothar Kroll studierte Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Religionswissenschaften in Bonn und Köln. 1987 Promotion; 1992 Präsident der Werner Bergengruen-Gesellschaft e.V.; 1995 Habilitation in Erlangen; 1996 Louis Ferdinand Preis des Preußeninstituts; Professurvertretungen an den Universitäten Erlangen und Dresden; 2000 Professurvertretung und spätere Berufung auf die Professur für Neuere und Neueste Geschichte / Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der TU Chemnitz. Seit 2006 Vorsitzender der Preußischen Historischen Kommission und seit 2011 1. Vorsitzender der Prinz-Albert-Gesellschaft e.V.; u.a. Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Zeitgeschichte München, der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V. und der Ranke-Gesellschaft.

Abstract

Das Gedenkjahr 2014 an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs rückte den »Großen Krieg« auch in Deutschland in den Mittelpunkt aktueller Geschichtsdebatten. Die 33. Jahrestagung der Prinz-Albert-Gesellschaft und der Landesbibliothek Coburg nahm dabei vom 4. bis 6. September des Jahres einen besonderen Aspekt in den Blick: Sie richtete sich auf die Rezeption des Krieges in der deutschen und britischen Erinnerungskultur im bilateralen Vergleich. Der zugehörige Tagungsband behandelt in neun Beiträgen allgemeine erinnerungskulturelle Gesichtspunkte in Deutschland und Großbritannien, symbolische und bildkünstlerische Reflexionen über das Kriegsgeschehen in Vergangenheit und Gegenwart sowie Formen von Kriegserinnerung und Kriegsbewältigung im politischen und gesellschaftlichen Diskurs. So werden – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – einige Schlaglichter auf unterschiedliche Formen des Gedenkens und der Verarbeitung jener »Urkatastrophe« geworfen, deren Ausbruch der Beginn vom Ende Europas gewesen ist.In the commemorative year of 2014, the annual conference of the Prince Albert Society and the Landesbibliothek Coburg from September 4 to 6 was dedicated to the perception of the First World War in Britain and Germany in comparison. The conference proceedings focus on three key aspects: general questions of the war remembrance in both countries, the visualisation and symbolic contextualisation of wartime experiences, and memory cultures in politics and society.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 7
Inhaltsverzeichnis / Table of contents 9
I. Getrenntes oder gemeinsames Erinnern? Großbritannien und Deutschland im Vergleich / Divided or common remembrance? Britain and Germany in comparison 11
Stephen Badsey: A Hundred Years On: Recent and Changing Views on the History of the First World War 13
I. Introduction 13
II. A Great Global War 13
III. Cultures of Remembrance 15
IV. The British ‘Two Western Fronts’ 18
V. Evidence Gaps and Problems 21
VI. The Post-Fischer Consensus? 24
VII. New (and Revived) Theories 26
VIII. Conclusion 29
Martin Munke: Der Erste Weltkrieg in der deutsch- und englischsprachigen Historiographie. Neue Literatur und alte Debatten zum 100. Jahrestag des Kriegsbeginns 31
I. 31
II. 35
III. 48
IV. 53
Bernd Hüppauf: Hundert Jahre kulturelles Kriegsgedächtnis in Deutschland und Großbritannien 59
I. Woran wollen wir uns erinnern, wenn wir des Ersten Weltkriegs gedenken? 59
II. Kriegserinnerungen in zwei Gesellschaften 65
1. Nach 1914 65
2. Nach 1918 68
III. Bellizisten, Pazifisten, Modernisten 74
IV. Rituale 76
V. Denkmale und Mahnmale 79
VI. Kriegserinnerungen in zwei Gesellschaften – im Jahr 2014 80
VII. Das lang anhaltende Erinnern des Ersten Weltkriegs 82
VIII. Krieg der Technologie – Krieg der Imagination 86
IX. Epilog 90
II. Visualisierung und symbolische Kontextualisierung / Visualisation and symbolic contextualisation 93
Susanne Kolter: „A record of the facts“? Britische Malerei und der Erste Weltkrieg. Das War Artist Scheme und seine Ausläufer zwischen Authentizität, Memoria und Modernismusdebatte 95
I. 95
II. 99
III. 101
IV. 103
V. 106
VI. 109
VII. 115
Mia Jones: The Faces of Mourning in British First World War Memorialisation 117
I. 117
II. 119
III. 123
IV. 127
V. 128
Juliane Haubold-Stolle: Der Erste Weltkrieg wird ausgestellt 131
III. Erinnerungswelten in Politik und Gesellschaft / Memory cultures in politics and society 141
Erik Lommatzsch: Die Erinnerung der Gestürzten. Der Erste Weltkrieg in den Memoiren deutscher Fürstenhäuser 143
I. 146
II. 154
III. 160
IV. 162
V. 165
Frank-Lothar Kroll: Modernisierung und Reaktion. Zur Bedeutung des Ersten Weltkriegs für Theorie und Praxis des Konservativismus in Deutschland 169
I. 170
II. 172
III. 177
Ulrich Hertel: Stadt und Garnison – Ereignis und Erinnerung am Beispiel von Chemnitz 185
I. Zur Geschichte der Chemnitzer Regimenter 186
1. Das 5. Königlich Sächsische Infanterie-Regiment „Kronprinz“ Nr. 104 187
2. Das 15. Königlich Sächsische Infanterie-Regiment Nr. 181 187
3. Das 3. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 21 „Kaiser Wilhelm II., König von Preußen“ 188
4. Die Garnison im Ersten Weltkrieg 189
II. Die Chemnitzer Regimenter in der Erinnerungskultur nach 1918 193
Autorenverzeichnis 197