Menu Expand

Das Recht der Domkapitel in Bayern

Die einschlägigen Canones des CIC/1983 und ihre statutarische Umsetzung im Bereich der bayerischen Kirchenprovinzen – Künftige Entwicklungsperspektiven

Rauch, Matthias

Kanonistische Studien und Texte, Vol. 68

(2017)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Matthias Rauch, Studium der Katholischen Fachtheologie in Regensburg und Graz, Abschluss im Jahr 2013 mit einer Diplomarbeit im Fach Kirchenrecht. Anschließend bis 2017 Universitätsassistent am Institut für Kanonisches Recht der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Promotion zum Dr. theol. im Wintersemester 2016/17. Seit 2015 ist er als Vizekanzler im Bischöflichen Ordinariat Graz-Seckau nun auch in der kirchlichen Rechtspraxis tätig.

Abstract

Das Rechtsinstitut der Kanonikerkapitel hat in Leben und Verfassung der Kirche eine lange Tradition. Dies zeigt ein kurzer rechtsgeschichtlicher Überblick über Werden und Wandel der Domkapitel. Das Buch stellt dann die geltende allgemeinkirchliche Rechtslage anhand der einschlägigen Normen des CIC/1983 detailliert dar und untersucht deren Umsetzung und spezifische Weiterführung in den Diözesen Bayerns. Die Statuten der Domkapitel von München, Augsburg, Passau und Regensburg (Kirchenprovinz München und Freising), Bamberg, Eichstätt, Speyer und Würzburg (Kirchenprovinz Bamberg) werden verglichen und einander gegenübergestellt, um die Eigenart und das Selbstverständnis der Kapitel sowie deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich zu machen. Schließlich folgen Überlegungen für künftige Statutenentwicklungen. Ein Anhang dokumentiert die Statutentexte mit Stand vom September 2014, welche der Untersuchung zu Grunde liegen, aber in dieser Fassung zum Großteil nicht publiziert worden sind. »Cathedral Chapters in Bavaria and their Juridical Order«

Although the cathedral chapter is a very ancient institution, it still enjoys a high importance these days, like in the governance of the Bavarian dioceses. This book presents the 1983 Code's common church law in detail. Furthermore its actual implementation and specific continuation in the statutes of the cathedral chapters in the Bavarian dioceses is analysed by comparing and juxtaposing these texts, which can be found in an appendix. Lastly considerations on future changes complete the study.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Abkürzungsverzeichnis 13
A. Einleitung und Forschungsstand 19
B. Rechtsgeschichtliche Entwicklungsgänge 23
I. Frühe Klerikergemeinschaften und erste Regeln 23
II. Wachsender Einfluss der Kathedralkapitel 25
III. Reformen, Säkularisation und Reorganisation 27
IV. Zweites Vatikanisches Konzil und nachkonziliare Gesetzgebung 31
V. Zusammenfassung 34
C. Kanonikerkapitel im CIC 36
I. Charakteristika des Codex Iuris Canonici von 1983 36
1. Entstehung und Grundzüge des CIC/1983 36
2. Verhältnis zu den anderen Rechtsquellen 41
II. Rechtssystematische Einordnung der Normen zu den Kanonikern 44
III. Terminologische Klärungen 46
IV. Kollegialer Charakter der Kapitel und Rechtspersönlichkeit 47
V. Errichtung, Änderung und Aufhebung von Kapiteln 50
VI. Aufgaben der Kapitel 51
1. Liturgische Aufgaben 51
2. Allgemeine Aufgaben des Kathedralkapitels 54
3. Domkapitel und Konsultorenkollegium 57
4. Vom Diözesanbischof übertragene Aufgaben 60
5. Tätigkeiten des Kollegiatkapitels 62
VII. Eigene Statuten 63
1. Autonomes Satzungsrecht 64
2. Beschlussfassung 66
3. Billigung 67
4. Änderung und Aufhebung 69
5. Inhalt der Kapitelsstatuten 70
a) Verfassung des Kapitels selbst 71
b) Zahl der Kanoniker 72
c) Rechte und Pflichten des Kapitels 73
d) Rechte und Pflichten der einzelnen Kanoniker 73
e) Sitzungen 74
f) Rechtsgeschäfte 75
g) Einkünfte 76
h) Insignien 78
i) Weitere Regelungsfelder 81
6. Ämter im Kapitel 81
a) Vorsteher des Kapitels 82
b) Weitere Ämter 83
c) Dem Kapitel zugeordnete Personen 84
d) Bußkanoniker 86
7. Übertragung der Kanonikate 88
8. Eignungserfordernisse 90
9. Ausscheiden aus dem Kapitel 91
10. Kapitel und Pfarrei 92
VIII. Zusammenfassung 95
D. Statuten der bayerischen Domkapitel 97
I. Geschichtliche Entwicklungen 97
II. Geltende Statuten der bayerischen Domkapitel 100
III. Titel, Präambel und Aufbau 101
IV. Allgemeine Bestimmungen und Grundlagen 103
1. Verfassung und Zweck 103
2. Rechtliche Grundlagen 104
V. Mitgliedschaft 109
1. Zahl und Art der Mitglieder 109
2. Eignungsvoraussetzungen 110
3. Berufung und Besetzung 111
4. Institution und Installation 113
5. Ausscheiden 116
VI. Willensbildung 120
1. Kapitelssitzungen 120
2. Beschlussfähigkeit und Mehrheiten bei Sachbeschlüssen 123
3. Wahlen und Abstimmungen zu Personenvorschlägen 126
VII. Aufgaben des Domkapitels 127
1. Liturgische Aufgaben 127
a) Feierliche Gottesdienste in der Kathedralkirche 129
b) Regelmäßige Kapitelsgottesdienste 130
c) Gemeinschaftliches Chorgebet 131
2. Aufgaben in der Diözesanverwaltung 133
a) Mitwirkung bei der Bischofsbestellung 133
b) Aufgaben des Konsultorenkollegiums 134
c) Weitere Tätigkeiten und Gremien 137
VIII. Rechte und Pflichten der Mitglieder 139
1. Rangfolge 139
2. Rechte der einzelnen Mitglieder 142
a) Besoldung 142
b) Dienstwohnung 145
c) Domherrenkleidung 147
d) Urlaubsanspruch 150
3. Pflichten der einzelnen Mitglieder 151
a) Lebenswandel 151
b) Amtsführung und Verantwortlichkeit 152
c) Befreiung von Pflichten 153
d) Residenzpflicht 154
e) Verschwiegenheit 154
f) Testamentspflicht 155
IX. Ämter und Dienste 156
1. Dompropst 157
a) Ernennung 157
b) Präzedenz und Repräsentationsaufgaben 158
c) Dompropst als Vorsitzender 159
d) Aufteilung der Funktionen 160
e) Vertretungsregelungen 161
2. Domdekan 161
a) Bestellung 162
b) Domdekan als Vorsitzender bzw. Sitzungsleiter 162
c) Weitere Aufgaben 163
3. Kapitelssekretär 164
a) Bestellung und Amtszeit 164
b) Aufgaben 165
4. Summus Custos 166
a) Bestellung und Amtszeit 166
b) Aufgaben 167
5. Kapitelsökonom/Kämmerer 169
a) Bestellung und Amtszeit 170
b) Aufgaben 171
6. Bußkanoniker 173
a) Bestellung und Amtszeit 173
b) Aufgaben 174
7. Dompfarrer 174
8. Bibliothekar 175
X. Personen in Beziehung zum Domkapitel 175
1. Domvikare 176
a) Bestellung und Ausscheiden 176
b) Aufgaben 179
c) Rechte und Pflichten 180
2. Mitglieder im Ruhestand 184
a) Eintritt in den Ruhestand 184
b) Rechte und Pflichten 185
3. Ehrenmitglieder 188
a) Bestellung und Zahl 188
b) Ehrenrechte 190
4. Sonstige Dienste 190
a) Domzeremoniar 191
b) Domkapellmeister und Domorganist 191
c) Administrator der Domkapitel’schen Verwaltung 191
XI. Dom und Dompfarrei 192
1. Eigentum und finanzielle Fragen 192
2. Stiftungen 194
3. Dompfarrer 196
4. Dompfarrei 197
XII. Besondere Anlässe 198
1. Vakanz des bischöflichen Stuhls 198
2. Ableben und Begräbnis des Bischofs 201
3. Beisetzung der Dignitäre, Kanoniker und Domvikare 202
XIII. Schlussbestimmungen 205
1. Beschlussfassung 205
2. Bestätigung 208
3. Zusätze 208
4. Anhänge und Ordnungen 209
XIV. Zusammenfassung 210
XV. Charakteristika der bayerischen Domkapitel 213
E. Ausblick 215
I. Regelmäßige Überprüfung und Überarbeitung 215
II. Verwaltungstätigkeit, Gottesdienst und Seelsorge 216
III. Notwendige Kompetenzabgrenzungen 217
IV. Domkapitulare und Diözesanleitung 219
V. Bildung eines eigenen Profils 220
Quellen- und Literaturverzeichnis 221
I. Rechtsquellen 221
1. Quellensammlungen 221
2. Kapitelsstatuten 221
3. Weitere kirchliche Rechtsquellen 222
4. Konkordatsrecht 225
5. Staatliches Recht 226
II. Literatur 227
Sachverzeichnis 353
Statutentexte 246
I. Statuten des Domkapitels des Bistums Augsburg 246
II. Metropolitankapitel zu Bamberg. Statut 260
III. Statut des Domkapitels Eichstätt 273
IV. Satzung des Metropolitankapitels München 286
V. Statuten des Domkapitels zum heiligen Stephan Passau 299
VI. Statuten der Domkirchenstiftung zu Passau 313
VII. Statuten des Domkapitels des Bistums Regensburg 315
VIII. Statuten des Domkapitels zu Speyer 328
IX. Statuten des Domkapitels Würzburg 340