Menu Expand

Wilhelm Theodor Kraut (1800–1873)

Ein Leben für die Lehre. (Abt. B: Abhandlungen zur Europäischen und Deutschen Rechtsgeschichte)

Hasenritter, Mona

Freiburger Rechtsgeschichtliche Abhandlungen. N. F., Vol. 79

(2018)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Mona Hasenritter studierte Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Nach der Ersten Juristischen Prüfung arbeitete sie zwischen 2008 und 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäische und Deutsche Rechtsgeschichte sowie Historische Rechtsvergleichung von Prof. Dr. Frank L. Schäfer, LL.M. (Cambridge). Das Zweite Juristische Staatsexamen legte sie im Jahr 2014 ab. Seit März 2014 ist sie als Rechtsanwältin tätig. Im Jahr 2016 promovierte sie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Abstract

Die vorliegende Arbeit stellt Biographie und wissenschaftliches Werk des juristischen Germanisten Wilhelm Theodor Kraut vor, der als Professor über 50 Jahre an der Göttinger Universität insbesondere zum Deutschen Privatrecht lehrte. Im Zentrum der Studie steht die Transkription und Edition einer Nachschrift zu Krauts Vorlesung zum Deutschen Privatrecht im Sommersemester 1860. Der Inhalt der Nachschrift ist Grundlage einer vergleichenden inhaltlichen Analyse der Rechtsansichten Krauts mit der Haltung anderer zeitgenössischer Germanisten. Die Studie erschließt u.a. Krauts Positionen zu Begriff und Bedeutung des Deutschen Privatrechts in Wissenschaft und Rechtspraxis als Kernfrage der juristischen Germanistik des 19. Jahrhunderts.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
1. Teil: Wilhelm Theodor Kraut 9
A. Kraut und die Deutsche Rechtsgeschichte 11
B. Biographie 15
I. Jugend und Studium 15
II. Der Weg zur Professur 17
III. Weiterer Werdegang 19
IV. Nebenämter 19
V. Verfassungsstreit und berufliche Hürden 24
VI. Lehre 29
VII. Literarisches Werk 30
VIII. Zusammenfassung und Fazit 34
C. Vorlesungsnachschrift 36
I. Kollegheft und Verfasser 36
II. Vorlesungsnachschrift als Gattung 37
III. Der Grundriss zur Vorlesung zum Deutschen Privatrecht 37
1. Aufbau 38
2. Inhalt 38
IV. Inhalt der Nachschrift: Zentrale Themen bei Kraut im Vergleich zu zeitgenössischen Germanisten 43
1. Deutsches Privatrecht bei Kraut 43
a) Einführung: Der Begriff des Deutschen Privatrechts 43
aa) Historische Ausgangslage 44
bb) Germanistik im 19. Jahrhundert 45
b) Ausgewählte Germanisten und das Deutsche Privatrecht 46
aa) Carl Joseph Anton Mittermaier 46
bb) Carl Friedrich Wilhelm von Gerber 50
cc) Heinrich Gottfried Philipp Gengler 54
dd) Johann Caspar Bluntschli 57
c) Krauts Haltung zum Deutschen Privatrecht im Vergleich 61
aa) Begriff des Deutschen Privatrechts bei Kraut 61
bb) Rechtsquellen des Deutschen Privatrechts bei Kraut 62
cc) Umgang mit dem Deutschen Privatrecht 65
(1) Gibt es ein gemeines deutsches Privatrecht? 66
(2) Aufgabe der Wissenschaft eines Deutschen Privatrechts 69
2. Die Genossenschaft bei Kraut 71
a) Krauts Darstellungen zu den Genossenschaften 71
b) Genossenschaften bei anderen Germanisten und Vergleich 73
3. Die Rechtsstellung der Juden bei Kraut 74
D. Resümee 77
E. Anhang 80
I. Publikationen von Wilhelm Theodor Kraut 80
II. Briefwechsel 80
III. Vorlesungsnachschriften von Wilhelm Theodor Kraut 82
IV. Vorlesungsnachschriften zu Wilhelm Theodor Kraut 82
1. Vorlesung Kirchenrecht 82
2. Vorlesung Deutsches Staatsrecht 82
3. Vorlesung Deutsches Privatrecht 82
F. Literaturverzeichnis 84
G. Personenregister 92
2. Teil: Edition der Vorlesungsnachschrift 95
A. Erläuterungen 97
B. Transkription 99
A. Einleitung 101
I. Begriff des deutschen Privatrechts 101
II. Die Quellen des deutschen Privatrechts 101
1. Geschichtliche Übersicht 101
2. Die Quellen des heutigen Rechts 106
a) Gesetzgebungen 106
b) Autonomische Rechtsnormen 107
c) Das Gewohnheitsrecht 109
d) Das Juristenrecht 110
III. Interpretationen der deutschen Rechtsquellen 111
IV. Verhältnis der in Deutschland geltenden Rechtsquellen zueinander 111
V. Methode des deutschen Privatrechts 113
VI. Gibt es ein gemeines deutsches Privatrecht? 113
VII. Begründung einer wissenschaftlichen Theorie des gemeinen deutschen Privatrechts 115
B. Erstes Buch: Personenrecht 115
I. Natürliche Erfordernisse der Rechtsfähigkeit 115
II. Standesverschiedenheit 117
III. Hoher und niederer Adel 117
IV. Bürgerstand 125
V. Bauernstand 125
VI. Beamtenstand 126
VII. Verschiendenheit der Personen nach ihrem Anspruch auf bürgerliche Ehre 127
VIII. Verschiedenheit der Personen in Beziehung auf ihre Religion 130
IX. Von den juristischen Personen 133
1. Im Allgemeinen 133
2. Inbesondere von den Gemeinden 134
3. Von den Genossenschaften 136
4. Von den Zünften 138
5. Die Stiftungen 139
C. Zweites Buch: Das Sachenrecht 140
I. Verschiedene Arten von Sachen 140
II. Rechte an Sachen 144
1. Geschichtliche Einleitung 144
2. Heutiges Recht 146
3. Vom Eigentum 146
4. Von dem getrennten Eingentum 146
5. Vom Gesamteigentum 147
6. Erwerb des Eigentums 151
7. Beschränkung des Eigentums durch Rechte des Staats 157
III. Recht an fremden Sachen 171
D. Drittes Buch: Obligationenrecht 195
I. Forderungen aus Verträgen 197
1. Schuldscheine und Papiere auf den Inhaber 199
2. Beschränkungsmittel der Verträge 203
3. vom Tragen der Gefahr in Vertragsverhältnissen 204
II. Einzelne Verträge 204
1. Kauf 204
2. Pacht und Miete 207
3. Verlagsvertrag 208
4. Zinsbares Darlehen 209
5. Spiel und Wette 210
6. Leibzuchts- und Leibrentenvertrag 213
7. Bürgschaft 214
III. Forderungen aus unerlaubten Handlungen 215
E. Viertes Buch: Erbrecht 216
I. Gründe der Erbfolge 216
II. Hauptarten und Erbverträge 220
III. Einzelne Unterarten 229
F. Fünftes Buch: Familienrecht 233
I. Von der Ehe 234
II. Rechtsverhältnisse zwischen Eltern und Kindern 254
III. Von der Vormundschaft 261
IV. Gesinderecht 265
G. Sechstes Buch: Lehnrecht 267
I. Vom Gegenstand des Lehns 268
II. Errichtung von Lehn 269
III. Rechtsverhältnisse der Lehnspersonen untereinander 273
IV. Rechte des Lehnsherrn 281
V. Von den Stammgütern und Fideicommissen 297
H. Siebentes Buch: Von den adligen und den Bauerngütern 300
I. Achtes Buch: Handelsrecht mit Einschluss des Wechselrechtes und Seerechts 306
I. Einleitung 306
II. Handelsrecht überhaupt 306
III. Handelsgesellschaften 313
IV. Wechselrecht 316
V. Seerecht 326
VI. Von den Gewere 330