Menu Expand

Herausforderungen bei der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen

Untersuchung ausgewählter Finanzierungsinstrumente und ihrer Regulierung in wirtschaftlicher und rechtlicher Perspektive

Rolke, Constantin

Schriften zum Wirtschaftsrecht, Vol. 303

(2019)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Constantin Rolke ist seit 2017 Rechtsreferendar am Kammergericht in Berlin. Er studierte Rechtswissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin und am University College Dublin. Er promovierte bei Prof. Dr. Christoph Kumpan, LL.M. (Univ. of Chicago) am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Abstract

Zu den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zählt der Großteil aller Unternehmen. Um effektives Wirtschaftswachstum, anhaltende Beschäftigung und den Strukturwandel durch Internet und Digitalisierung zu gewährleisten, haben der europäische und der deutsche Gesetzgeber erkannt, dass eine Förderung dieser Gruppe besonders effektiv ist. Das Projekt der »Schaffung einer europäischen Kapitalmarktunion« steht dabei im Vordergrund. Die Arbeit untersucht gebietsübergreifend den Rechtsbegriff KMU und typologisiert diesen. Schlüsselinstrumente und mögliche neue Wege in der Finanzierung werden mit besonderem Blick auf KMU analysiert. Der Fokus der Untersuchung ist zweigeteilt. Einerseits wird das Recht darauf untersucht, inwiefern eine Finanzierung von KMU verbessert werden kann. Andererseits besteht die Analyse darin, die Maßnahmen in ein Konzept zu fassen, in der Förderungs- und Schutzinteressen ausgeglichen werden.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 11
Einleitung 17
I. Themenaufriss 17
II. Untersuchungsmethoden 20
III. Gang der Untersuchung 21
Teil 1: Grundlagen der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen 23
A. Untersuchungsgegenstand: Kleine und mittlere Unternehmen 23
I. Der Begriff des Unternehmens 23
1. Ökonomische Betrachtung 23
2. Juristische Betrachtung 26
a) Unternehmen – Vielfalt des Rechtsbegriffs 26
b) Handelsrechtlicher Unternehmensbegriff 26
c) Aufsichtsrecht 27
d) Unternehmensträger 27
e) Unternehmensinteresse 28
f) Unternehmensrecht 29
3. Querschnittsmaterie Unternehmensrecht 29
II. Kleine und mittlere Unternehmen – Abgrenzung und wirtschaftliche Einordnung 31
1. Qualitative und quantitative Abgrenzungskriterien 31
2. Definitionen in Richtlinien und Verordnungen 32
3. Definition der Europäischen Kommission 34
4. Definition des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn 36
5. Definition des Europäischen Kompetenzzentrums für Angewandte Mittelstandsforschung 37
6. Rechtliche Herausforderung 39
III. Zusammenfassung 43
B. Unternehmensfinanzierung 43
I. Begriff der Unternehmensfinanzierung 43
1. Systematisierung in der Betriebswirtschaftslehre 44
a) Finanzierungsbegriff 44
b) Finanzwirtschaftliche Aufgaben und Ziele 45
2. Begriffsbestimmung in der Rechtswissenschaft 46
II. Interessenlage der Akteure 47
1. Gesellschaft/Unternehmen 47
2. Gesellschafter/Unternehmer 48
3. Gläubiger/sonstige Dritte 49
III. Finanzierungsanlass – Lebenszyklus von Unternehmen 50
1. Gründungs-/Pionierphase 52
2. Wachstumsphase 53
3. Reifephase 54
4. Krisen-/Wendephase 55
5. Bewertung 55
IV. Zusammenfassung 56
Teil 2: Rechtsökonomische Betrachtung der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen 57
A. Grundlagen der ökonomischen Theorie des Rechts 57
I. Ökonomik und Recht 57
II. Neoklassische und neoinstitutionalistische Finanzierungstheorie 59
B. Transaktionskostentheorie 61
I. Transaktionskostenansatz 61
II. Einflussgrößen 62
1. Unsicherheit 62
2. Häufigkeit 63
3. Spezifität 64
III. Probleme der Gründungsphase kleiner und mittlerer Unternehmen 65
IV. Die Rolle von Finanzintermediären 67
1. Banken und Private Equity 67
2. Fin-Tech-Unternehmen 69
a) Crowdinvesting-Plattformen 70
b) P2P Lending- und Crowdlending-Plattformen 72
c) Fazit 73
V. Zusammenfassung 74
C. Prinzipal-Agent-Theorie 75
I. Ausprägungsform der ökonomischen Vertragstheorie 75
II. Adverse Selektion 78
III. Moral Hazard 79
IV. Asymmetrische Informationsverteilung bei der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen und ihre Gegenmaßnahmen 79
1. Problem der Eigentümer-Unternehmerstruktur 80
2. Problem der Transparenz 82
a) Screening 82
b) Self-Selection 86
c) Signaling 87
d) Monitoring, Bonding und Reporting 88
V. Zusammenfassung 88
D. Anwendung auf die KMU-Finanzierung 89
Teil 3: Finanzierungsinstrumente von kleinen und mittleren Unternehmen – Einordnung, Abgrenzung und Regulierung 91
A. Grundlagen 91
I. Kapitalherkunft 92
1. Interne und externe Finanzierung 92
2. Bedeutung 93
II. Kapitalfristigkeit 93
III. Rechtsstellung der Kapitalgeber und Kapitalhaftung 94
IV. Einordnung von Eigen- und Fremdkapital in die Bilanz und KMU-Erleichterungen 96
1. Nach HGB 96
2. Nach IFRS 99
V. Aufsichtsrecht 100
1. KWG 100
2. VermAnlG 102
VI. Organisationsformen von KMU 104
1. Rechtsformspezifische Anforderungen 104
2. Nachteil für KMU: Strenge des Aktienrechts 107
B. Fremdkapitalfinanzierung 108
I. Kredite 109
1. Privatrecht 110
2. Aufsichtsrecht 112
a) Hintergrund 112
b) Basel II und III/CRD IV Maßnahmenpaket 112
3. Bewertung für KMU und Reformansätze 116
4. Zusammenfassung 118
II. Anleihen 119
1. Privatrecht 119
2. KMU-Finanzierung durch Anleihen 121
a) High-Yield Bonds 121
b) Mittelstandsanleihen 123
c) Reform des Ratings von Mittelstandsanleihen 125
3. Zusammenfassung 128
III. Schuldscheindarlehen 129
1. Privatrecht 129
2. Aufsichtsrecht 131
3. Bewertung für KMU 133
4. Zusammenfassung 138
C. Hybride/mezzanine Kapitalfinanzierung 138
I. Einordnung und grundlegende Vorteile für KMU 138
II. Stille Gesellschaft 141
1. Privatrecht 141
2. Aufsichtsrecht 144
3. Bewertung für KMU 146
4. Zusammenfassung 147
III. Partiarisches Darlehen 147
1. Privatrecht 147
2. Aufsichtsrecht 149
3. Bewertung für KMU 151
4. Zusammenfassung 153
IV. Nachrangdarlehen 153
1. Privatrecht 153
2. Aufsichtsrecht 155
3. Bewertung für KMU 156
4. Zusammenfassung 156
V. Genussrechte und Genussscheine 157
1. Privatrecht 157
2. Aufsichtsrecht 161
3. Bewertung für KMU 162
4. Zusammenfassung 162
D. Asset Backed Securities (ABS) 163
I. Funktion und rechtliche Einordnung 163
II. Aufsichtsrecht 169
III. Reformbestrebungen und Bewertung für KMU 170
IV. Zusammenfassung 175
E. Nutzung von Märkten 176
I. Vorteile der Kapitalmarktfinanzierung 177
II. Privatplatzierung und öffentliches Angebot 178
III. Börsengang 179
1. Regulierter Markt 180
2. Freiverkehr 181
IV. Das KMU-Börsensegment Scale 183
V. Regulierung von Unternehmensanleihen und Einführung von Scale 185
VI. Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen 187
1. Börsenfähigkeit 187
2. Reformansätze in der EU 190
a) KMU-Wachstumsmärkte 190
b) Prospektflicht nach der Prospektverordnung 192
aa) Schwellenwerte 192
bb) Vereinfachung 194
3. Bewertung 195
VII. Zusammenfassung 198
Teil 4: Neue Wege der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen und ihre Regulierung 199
A. Crowdinvesting 201
I. Wirtschaftliche Bedeutung 201
II. Privatrecht und Regulierung 201
B. P2P Lending 207
I. Wirtschaftliche Bedeutung 207
II. Privatrecht und Regulierung 208
III. Auswirkungen von Crowdinvesting und P2P Lending auf die KMU-Finanzierung 211
C. Private Equity-Fonds und Private Debt-Fonds 213
I. Wirtschaftliche Bedeutung 213
II. Aufsichtsrecht 215
1. Private Equity-Fonds im weiteren Sinne 215
a) Grundlagen 215
b) EuVECA-Verordnung 219
2. Private Debt-Fonds 221
III. Bewertung für KMU 223
IV. Zusammenfassung 223
D. Staatliche Förderprogramme 224
I. Rechtlicher Rahmen auf europäischer Ebene 225
1. Small Business Act 226
2. Horizont 2020 227
3. Competitiveness of Enterprises and Small and Medium-sized Enterprises (COSME) 228
4. Investment Plan for Europe 229
II. Rechtlicher Rahmen in Deutschland 230
1. Förderinstitute: Die Rolle von KFW, Landesförderbanken, Bürgschaftsbanken und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften 230
2. Förderinstrumente 232
III. Zusammenfassung 235
Teil 5: Zusammenfassung der Ergebnisse 237
Literaturverzeichnis 244
Stichwortverzeichnis 261