Menu Expand

Zeit und zeitliche Existenz

Kügler, Peter

Metaphysik und Ontologie, Vol. 4

(2019)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Peter Kügler ist außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Philosophie der Universität Innsbruck und leitet dieses seit 2012. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Erkenntnistheorie, Metaphysik, Philosophie des Geistes und Religionsphilosophie. Er hat unter anderem die beiden Bücher »Die Philosophie der primären und sekundären Qualitäten« (2002) und »Übernatürlich und unbegreifbar: Religiöse Transzendenz aus philosophischer Sicht« (2006) veröffentlicht, außerdem Aufsätze zu Fragenlogik, Inferentialismus, Mystik, Bewusstsein und ontologischem Relativismus. Peter Kügler is Associate Professor in the Department of Philosophy at the University of Innsbruck and has been Head of Department since 2012. His research focuses on epistemology, metaphysics, philosophy of mind, and philosophy of religion. Among his publications are the books »Die Philosophie der primären und sekundären Qualitäten« (2002) and »Übernatürlich und unbegreifbar: Religiöse Transzendenz aus philosophischer Sicht« (2006) as well as essays on the logic of questions, inferentialism, mysticism, consciousness, and ontological relativism.

Abstract

Was existiert, existiert in der Zeit. Umgekehrt setzt Zeit voraus, dass etwas existiert und sich dabei verändert. Das Buch verwirft die Idee der zeitlosen Existenz und die statische Auffassung der Zeit (die besagt, dass die Zeit nicht vergeht). Das Zeitvergehen wird dabei aus Sicht der Psychologie, der Philosophie des Geistes, der Physik und der Metaphysik untersucht. Besonderes Augenmerk gilt der Frage, welche metaphysischen und zeitphilosophischen Fragen sinnvoll sind. Weitere Themen sind die Vereinbarkeit von Präsentismus und Eternalismus, von Präsentismus und Spezieller Relativitätstheorie und der Zusammenhang zwischen Punkt-Präsentismus und vorontologischem Seinsverständnis. Bezüglich des klassischen Problems des Anfangs der Zeit wird argumentiert, dass die Unendlichkeit der Vergangenheit nicht ausgeschlossen werden kann. Daneben wird eine Einführung in grundlegende Fragen der Zeitphilosophie und der allgemeinen Ontologie geboten – wie die, was Existenz überhaupt ist. »Time and Temporal Existence«

The book rejects the notion of atemporal existence and the static conception of time. It examines the passage of time from the perspectives of psychology, philosophy of mind, physics, and metaphysics. Other topics include the distinction between meaningful and meaningless questions, the compatibility of presentism and eternalism, of presentism and special relativity, the relation between point presentism and the pre-ontological understanding of being, and the possibility of an infinite past.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 15
Erster Teil: Ewigkeit und Zeitvergehen 17
Kapitel 1: Die Zeit vergeht 19
Kapitel 2: Das Zeitvergehen wird erlebt 29
Kapitel 3: Das Zeitvergehen ist keine Illusion 35
Zweiter Teil: Zeit in der Physik 43
Kapitel 4: Physikalische Zeitpfeile 45
Kapitel 5: Spezielle Relativitätstheorie 51
Kapitel 6: Eigenzeiten 57
Kapitel 7: Kosmologie und Quantentheorie 63
Kapitel 8: Allgemeine Relativitätstheorie und metaphysischer Idealismus 73
Dritter Teil: Sprache und Sprachkritik 81
Kapitel 9: Sprachlicher Sinn 83
Kapitel 10: Sprachlicher Bezug 91
Kapitel 11: Scheinprobleme 101
Vierter Teil: Ontologie der Zeit 109
Kapitel 12: Persistenz 111
Kapitel 13: Präsentismus und Eternalismus 121
Kapitel 14: Existenz ist keine natürliche Eigenschaft 129
Kapitel 15: Aussagen über Vergangenes und Zukünftiges 135
Kapitel 16: Die wachsende Wirklichkeit 143
Fünfter Teil: Spezielle Relativitätstheorie und Präsentismus 149
Kapitel 17: Spezielle Relativitätstheorie und absolute Zeit 151
Kapitel 18: Gleichzeitigkeit-Präsentismus 157
Kapitel 19: Lichtkegel-Präsentismus 163
Kapitel 20: Punkt-Präsentismus 167
Sechster Teil: Zeitliche und zeitlose Existenz 173
Kapitel 21: Zeitliche Existenz 175
Kapitel 22: Abstrakte Existenz 179
Kapitel 23: Uneigentliche Existenz 187
Kapitel 24: Kein Anfang der Zeit 193
Nachwort 199
Literaturverzeichnis 201
Register 211