Menu Expand

Ritual und Sinntransformation

Ein Beitrag zur Semiotik soziokultureller Interpenetrationsprozesse

Wiedenmann, Rainer E.

Soziologische Schriften, Vol. 57

(1991)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorbemerkung 5
Inhalt 7
Einleitung: Das Ritual als expressiver Transitionsprozeß 11
1. Thema und Aufbau der Arbeit 18
I. Zu Konzeption und Methodologie einer Soziologie ritueller Prozesse 21
1. Deskriptive Annäherung: Dimensionen des Ritualverhaltens 21
2. Interdisziplinäre Ritologie und Soziologie des Rituals: zu einem Mehrebenenansatz des rituellen Verhaltenssystems 33
3. Umriß einer deskriptiven Topographie exemplarischer Ritualkonzeptionen 43
II. Abschied vom Ritual? Zum Verhältnis von Ritualverhalten und Modernisierung 63
1. Deritualisation: eine Annäherung in diachroner Perspektive 63
a) Deritualisation im Horizont der Säkularisationsthese 69
2. Makrosoziologische Perspektive: Deritualisation und Modernisierung 79
a) Modernität/Traditionalität als ein developmentalistischer Dualismus 79
b) Deritualisation als Möglichkeitsbedingung sozialen Wandels 86
3. Rituelles Verhalten als Medium der Sozialintegration: politische Ritualisierung und moderne Gesellschaft 89
III. Ritual und Sozialstruktur im sozialanthropologischen Ansatz von Mary Douglas 105
1. Zur Methode synchronistischer Kulturkomparatistik 105
2. Die soziokulturelle Verortung der symbolischen Handlungsform Ritual 112
3. Methodologische Grundlagen der “Grid”-“Group”-Komparatistik 117
a) Der soziolinguistische Hintergrund: die Sprechcodekonzeption Basil Bernsteins 117
b) “Klassifikationsgitter” und “Gruppendruck” 120
4. Die Spiegelung der beiden Körper 133
a) Körpersymbolik und Reinheitsregel 133
b) Zur Korrelativität von ritueller Ekstase und Sozialstruktur 143
5. Insuffizienzen der sozialstrukturellen Parameter “Grid” und “Group” 152
a) Die “Grid”-“Group”-Schematik – ein Modellplatonismus? 152
b) Handlungstheoretischer Reduktionismus 154
c) Kritik rollentheoretischer Grundlagen der “Grid”-“Group”-Dichotomie 156
d) Zur Marginalisierung der kulturellen Semantik des rituellen Symbolismus 158
6. Grenzen einer soziologistischen Konzeption ritueller Prozesse 161
IV. Perspektiven einer kulturvergleichenden Konzeptualisierung ritueller Rationalität 165
1. Deritualisation als “Rationalisierung”? 165
2. Ritual und Rationalität: vier Zuordnungsvarianten 166
a) Szientivismus 167
b) Partielle Inkompatibilität 176
c) Kohärenzuniversalismus 180
d) Relationismus 184
3. Zwischenbetrachtung: der Zeichenbegriff als komparativistische Bezugskategorie ritueller Rationalität? 190
V. Zu einer kultursemiotischen Typologie ritueller Sinntransformation 201
1. Zur methodologischen Kompatibilität von Soziologie und Semiotik 202
2. Das Ritual als körpersymbolisch generalisiertes Kommunikationsmedium: semiotische Aspektebenen 205
a) Die semantische Dimension 207
b) Die syntaktische Dimension 213
c) Die pragmatische Dimension 222
3. Exkurs: Zum Zeichenbegriff einer kultursemiotischen Systemkonzeption 229
a) Das Zeichen als Struktur- und Funktionsvariable 230
b) Codes und Systemdynamik 234
4. Abriß einer tropologischen Typik ritueller Sinntransformation 239
a) Teleologie und Archäologie liminaler Prozesse 239
b) Metaphorik und Metonymik ritueller Semiose 244
VI. Prinzipien und Perspektiven eines ritualtropologischen Interpenetrationsansatzes 253
1. Heterarchische Interpenetration als Funktionszusammenhang ritueller Transformation: tropologische Aspekte okzidentaler Todessemantik 254
2. Exkurs zur kultursoziologischen Rezeption der Symbologie V. Turners 275
3. Ausblick I: Metaphorik und Metonymik karnevalesker Ritualinversion 286
4. Ausblick II: Ritualtropologische Aspekte der soziokulturellen Dynamik von “Cargo”-Kultbewegungen 297
Literaturverzeichnis 309