Menu Expand

Institutionen, Transaktionskosten und wirtschaftliche Entwicklung

Ein Beitrag zur Neuen Institutionenökonomik und zur Theorie von Douglass C. North

Löchel, Horst

Volkswirtschaftliche Schriften, Vol. 444

(1995)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 7
Inhaltsverzeichnis 9
Verzeichnis der Tabellen, Figuren und Abbildungen 11
I. Einleitung 13
1. Limitieren Transaktionskosten das Wachstum von Volkswirtschaften? 13
2. Gang der Untersuchung 16
II. Transaktionskosten und ökonomische Theorie – eine Grundlagendiskussion 19
1. Theorie und Empirie 22
a) Was sind eigentlich Transaktionskosten? 22
b) Zur empirischen Relevanz von Transaktionskosten 26
c) Der theoretische Charakter von Transaktionskosten 30
2. Arbeitsteilung und Gleichgewicht 33
a) Die Unvorteilhaftigkeit des Tauschs: Das partialanalytische Modell von Hirshleifer 35
b) Ein Disput: Führen Transaktionskosten zu Pareto-ineffizienten Gleichgewichten? 48
c) Die formale Struktur des Problems: Die Argumentation von Arrow 52
d) Die wohlfahrtstheoretische Variante: Die Diskussion um das Coase-Theorem und die Lösung von Dahlman 55
3. Effizienz und Institutionen 59
a) Die Effizienz von Markt und Unternehmung: Das Coase-Williamson-Paradigma 60
b) Die Effizienz von Verträgen: Die Vertragstheorie Cheungs 68
c) Die Effizienz historischer Organisationsformen der Arbeit: Die historische Theorie Fenoalteas 75
4. Zusammenfassung: Von der Institutionenökonomik zur Wachstumstheorie 81
III. Die Northsche Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung – eine Kritik 85
1. Die allgemeine Theorie: Institutioneller Wandel als Motor der wirtschaftlichen Entwicklung 89
a) Eigentumsrechte und Transaktionskosten 90
b) Wahlhandlungstheorie und Pfadabhängigkeit 94
2. Der wachstumstheoretische Kern: Steigende Transaktionskosten als Schranke der wirtschaftlichen Entwicklung 101
a) Die Modifikation der Smithschen Wachstumstheorie 103
b) Ein historisches Stufenmodell der Tauschformen 108
c) Die Wallis-North-Studie 110
3. Probleme der Northschen Theorie 119
a) Eine fatale Gleichung: Transaktionskosten = Transaktionssektor 122
b) Eine Hypothese: Je größer der Transaktionssektor, um so höher die Produktivität von Transaktionsaktivitäten 129
c) Eine Interpretation: Die Produktivitätsentwicklung von Produktions- und Transaktionssektor 134
d) Eine vergessene Variable: Der technische Fortschritt von Transaktionstechnologien 141
e) Eine Aufklärung: Die doppelte Perspektive über den Zusammenhang zwischen Institutionen und Transaktionskosten 144
4. Zusammenfassung: Von der Wachstums- zur Strukturtheorie 147
IV. Transaktionssektor und Strukturtheorie – eine empirische Studie 151
1. Qualität und Quantität 153
a) Die strukturtheoretische Interpretation der Wallis-North-Studie: Der Transaktionssektor als das Aggregat intermediärer Unternehmen 153
b) Der Transaktionssektor als Bestandteil der institutionellen Systematik des Statistischen Bundesamtes 157
c) Die quantitative Bedeutung des Transaktionssektors: Die Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland von 1960 bis 1990 159
2. Strukturwandel und Transaktionsdienstleistungen 166
a) Die Erklärungslücke der Drei-Sektoren-Hypothese 167
b) Endnachfrage versus intermediäre Nachfrage: Die Vorleistungsnachfrage als Nachfrage nach Transaktionsdienstleistungen 174
3. Zusammenfassung: Transaktionssektor und Transaktionskosten 180
V. Institutionen, Transaktionskosten und wirtschaftliche Entwicklung – ein Resümee 182
Literaturverzeichnis 189