Menu Expand

Zur Geschichte der Ökonomik der Privathaushalte

Editors: Petzina, Dietmar

Schriften des Vereins für Socialpolitik, Vol. 207

(1991)

Additional Information

Book Details

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Alte vs. neue Ökonomik der Privathaushalte. Von Klaus Hesse, Kiel 9
I. Einleitung 9
II. Alte Ökonomik\r 9
1. Antike Ökonomik 9
2. Hausväterliteratur\r 11
3. Ausgewählte Teilbereiche der Alten Ökonomik 13
(1) Sinn und Zweck der Tätigkeiten 14
(2) Eigenschaften und Fähigkeiten des Hausvaters 14
(3) Eigenschaften und Fähigkeiten der Haushaltsmitglieder 15
(4) Einsatz und Verwendung des Besitzes 15
III. Neue Ökonomik 16
1. Der Verlust der ‚Ökonomik‘ 16
2. Die Haushaltsökonomik Becker’scher Prägung 18
3. Die Haushaltsökonomik Egner’scher Prägung\r 21
IV. Schlußbetrachtung 25
Literatur 25
Die Ökonomik – eine für das „menschliche Leben unentbehrliche Wissenschaft“? Aspekte zur Geschichte der Haushaltsökonomik. Von Irmintraut Richarz, Münster 29
I. Zur Alteuropäischen Ökonomik – Perioden und Paradigma\r 30
II. Neue Orientierungen und Differenzierungen 40
III. Zur neuen Haushaltsökonomik – Ansätze und Perspektiven\r 45
IV. Schlußbetrachtung: Die Ökonomik, eine für das menschliche Leben unentbehrliche Wissenschaft!\r 55
Die protoindustrielle Hauswirtschaft im Kanton Zürich des 17. und 18. Jahrhunderts. Von Ulrich Pfister, Zürich 71
I. Einleitung 71
II. Der institutionelle Rahmen protoindustrieller Hauswirtschaft\r 73
III. Die Allokation von Arbeit zwischen Landwirtschaft und Gewerbe: Grunddimension einer „economy of choice“ der protoindustriellen Hauswirtschaft\r 77
IV. Arbeitsrollen und Familienstruktur im Umfeld variierender Organisation der Produktion\r 85
V. Das permanente Einkommeo: Protoindustrialisierung und Lebensentwürfe\r 94
VI. Schlußbemerkungen 106
Anhang: Übersichtskarte des Kantons Zürich (Kirchgemeinden im ausgehenden 18. Jahrhundert; in den Tabellen erwähnte Gemeinden hervorgehoben, in Klammem Jahr des benützten Bevölkerungsverzeichnisses)\r 108
Warenanzeigen und Kundenwerbung in den „Leipziger Zeitungen“ 1750–1800. Aspekte der inneren Marktbildung und der Kommerzialisierung des Alltagslebens. Von Heidrun Homburg, Bielefeld 109
I. Vorbemerkung 109
II. Die „Leipziger Zeitungen“\r 112
III. Erhebungsverfahren\r 114
IV. Quantitative Entwicklung des Anzeigenmarktes 115
V. Inserenten 117
VI. Produkt- und Kundenwerbung 123
VII. Schlußbemerkung\r 129
Bedeutungs- und Strukturwandel der Ausgaben für die Ernährung in den privaten Haushalten Deutschlands von 1800 bis 1913. Von Diedrich Saalfeld, Göttingen 133
I. Der Wandel des privaten Verbrauchs in Deutschland im 19. Jahrhundert 133
II. Der Konsumwandel auf dem Nahrungssektor Deutschlands während des Industrialisierungsprozesses \r 140
III. Die Determinanten des Wandels im Nahrungsverhaltender privaten Haushalte 146
Der bürgerliche Haushalt in Deutschland an der Wende zum 20. Jahrhundert – im Spiegel von Haushaltsrechnungen. Von Toni Pierenkemper, Frankfurt am Main 149
I. Einleitung 149
II. Zum Begriff des Bürgertums\r 151
1. Bürgertum als sozialtheoretische und sozialstrukturelle Kategorie\r 152
2. Annahmen und Probleme des Forschungsansatzes\r 154
3. Eine neue Möglichkeit der empirischen Analyse: Haushaltsrechnungen\r 158
III. Zum Konsumverhalten bürgerlicher Haushalte im 19. Jahrhundert 163
1. Struktur der Einnahmen und Ausgaben\r 164
2. Zur Differenzierung bürgerlicher Konsummuster 166
IV. Zur Konkretisierung bürgerlicher Konsummuster 169
1. Abendeinladungen und Dienstbotenhaltung\r 171
2. Differenzen zu anderen schichtenspezifischen Konsummustern\r 175
V. Anhang\r 180
I. Lebrer 180
II. Pfarrer\r 181
III. Höhere Beamte\r 181
IV. Untere Beamte 184
V. Wirtschaftsbürger\r 185