Menu Expand

Internationale Umschuldungen im 19. und 20. Jahrhundert

Eine Analyse ihrer Ursachen, Techniken und Grundprinzipien

Feldmann, Horst

Schriften zu internationalen Wirtschaftsfragen, Vol. 11

(1991)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 5
Tabellenverzeichnis 9
Abbildungsverzeichnis 12
A. Einleitung 15
B. Internationale Umschuldungen vor 1914 20
I. Charakteristika der internationalen Verschuldung 20
1. Anleihen als vorherrschende Finanzierungsinstrumente 20
2. Die Dominanz des britischen Kapitalexportes 22
3. Die Rolle des französischen und des deutschen Kapitalexportes 28
4. Konsequenzen für internationale Umschuldungen 30
II. Internationale Umschuldungen im Zuge der weltwirtschaftlichen Integration 33
1. Die Erfahrungen einer jungen Republik: Das Beispiel Guatemala, 1856–1913 34
a) Weltwirtschaftliche Rahmenbedingungen 34
b) Häufigkeit und Formen internationaler Umschuldungen: Eine Chronologie 40
c) Bestimmungsgründe und Implikationen der Umschuldungen 48
2. Die Erfahrungen einer alten Kolonialmacht: Das Beispiel Portugal, 1833–1902 60
a) Zum politischen und ökonomischen Hintergrund 60
b) Häufigkeit und Formen internationaler Umschuldungen: Eine Chronologie 65
c) Bestimmungsgründe und Implikationen der Umschuldungen 80
III. Ausländische Interventionen bei internationalen Umschuldungen: Das Beispiel Ägypten, 1876–1880 100
1. Zum politischen und ökonomischen Hintergrund 100
2. Das Outrey / Pastré- und das Goschen / Joubert-Abkommen 111
3. Das Liquidationsgesetz 122
4. Nachfolgende Entwicklungen 132
5. Resümee 138
IV. Internationale Umschuldungen im Zeichen einer Bankenkrise: Das Beispiel Argentinien, 1891–1893 149
1. Vom Anleihe-Boom zur Baring-Krise 149
2. Die Konsolidierungsanleihe 165
3. Das Romero / Rothschild-Abkommen 176
4. Nachfolgende Entwicklungen 184
5. Resümee 193
V. Zur Typologie der Umschuldungen 200
1. Umschuldungsursachen 200
2. Umschuldungstechniken 210
3. Umschuldungsprinzipien 216
4. Zum Umschuldungserfolg 233
C. Internationale Umschuldungen zwischen 1914 und 1945 237
I. Charakteristika der internationalen Verschuldung 237
1. Interalliierte Schulden und deutsche Reparationen 237
2. Der Anleiheboom der zwanziger Jahre 243
3. Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise 257
II. Internationale Umschuldungen im Gefolge der Weltwirtschaftskrise 261
1. Multilaterale Schuldenregelung: Das Beispiel Brasilien, 1932–1943 261
a) Einführung 261
b) Der Konsolidierungsplan und der Aranha-Plan 266
c) Die Übergangsregelung und der Souza-Costa-Plan 286
d) Resümee 304
2. Unilaterale Schuldenregelung: Das Beispiel Chile, 1935 317
a) Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise und die Umschuldung der kurzfristigen Auslandsschulden 317
b) Die Bestimmungen des Gesetzes Nr. 5580 332
c) Die Anwendung des Gesetzes Nr. 5580 342
d) Nachfolgende, einvernehmliche Schuldenregelung 353
e) Resümee 359
III. Zur Typologie der Umschuldungen 368
1. Umschuldungsursachen 368
2. Umschuldungstechniken 383
3. Umschuldungsprinzipien 394
4. Zum Umschuldungserfolg 420
D. Internationale Umschuldungen nach 1945 424
I. Charakteristika der internationalen Verschuldung 424
1. Die Zeit von 1946 bis 1972 425
a) Die Dominanz öffentlicher Kreditvergabe 425
b) Die untergeordnete Bedeutung privater Ausleihungen 434
2. Die Zeit von 1973 bis 1988 439
a) Das „Recycling der Petro-Dollars“ 439
b) Die globale Schuldenkrise 452
II. Schuldendienstschwierigkeiten als temporäre Probleme einzelner Länder: Der Zeitraum 1956–1982 462
1. Die Entstehung des Pariser Clubs: Das Beispiel Argentinien, 1956–1965 462
a) Vorbemerkung 462
b) Die Umschuldung des Jahres 1956 463
c) Die Umschuldung des Jahres 1962 466
d) Die Umschuldung des Jahres 1965 470
e) Resümee 473
2. Umschuldung als Mittel der Entwicklungshilfe: Das Beispiel Indonesien, 1966–1970 475
a) Vorbemerkung 475
b) Die Umschuldungen der Jahre 1966 bis 1968 476
c) Die Umschuldung des Jahres 1970 488
d) Resümee 501
3. Die zunehmende Bedeutung internationaler Geschäftsbanken: Das Beispiel Türkei, 1978–1982 504
a) Vorbemerkung 504
b) Die Umschuldungen der Jahre 1978 und 1979 506
c) Die Umschuldungen der Jahre 1980 bis 1982 524
d) Resümee 534
III. Die globale Schuldenkrise der Entwicklungsländer seit 1982 538
1. Vorreiter und Vorbild: Das Beispiel Mexiko, 1983–1988 540
a) Vom Ölboom zum Schuldenmoratorium 541
b) Erste Umschuldungsrunde: „Krisenmanagement“ 1982/83 551
c) Zweite Umschuldungsrunde: Das Mehrjahres-Umstrukturierungsabkommen von 1985 566
d) Dritte Umschuldungsrunde: Das Finanzierungspaket 1986/87 577
e) Vierte Umschuldungsrunde: Der Schuldentausch von 1988 588
f) Resümee 593
2. Der größte Schuldner: Das Beispiel Brasilien, 1983–1988 606
a) Vom „Wirtschaftswunder“ zur Zahlungsunfähigkeit 607
b) Erste Umschuldungsrunde: Der Finanzierungsplan 1983 616
c) Zweite Umschuldungsrunde: Der Finanzierungsplan 1984 628
d) Dritte Umschuldungsrunde: Der Finanzierungsplan 1985/86 635
e) Vierte Umschuldungsrunde: Der Finanzierungsplan 1988 647
f) Resümee 670
IV. Zur Typologie der Umschuldungen 685
1. Umschuldungsursachen 685
2. Umschuldungstechniken 695
3. Umschuldungsprinzipien 714
4. Zum Umschuldungserfolg 757
E. Internationale Umschuldungen im 19. und 20. Jahrhundert im Vergleich 762
I. Umschuldungsursachen 762
II. Umschuldungstechniken 766
III. Umschuldungsprinzipien 770
IV. Zum Umschuldungserfolg 786
F. Schlußbetrachtung: Die heutige Schuldenkrise der Entwicklungsländer im Lichte der historischen Erfahrungen 789
Quellenverzeichnis 793
Literaturverzeichnis 794