Menu Expand

Cite BOOK

Style

Heinig, P. Jahns, S. Schmidt, H. Schwinges, R. Wefers, S. (Eds.) (2000). Reich, Regionen und Europa in Mittelalter und Neuzeit. Festschrift für Peter Moraw. Red.: Barbara Krauß. Duncker & Humblot. https://doi.org/10.3790/978-3-428-50028-4
; Heinig, Paul-Joachim; Jahns, Sigrid; Schmidt, Hans-Joachim; Schwinges, Rainer Christoph and Wefers, Sabine. Reich, Regionen und Europa in Mittelalter und Neuzeit: Festschrift für Peter Moraw. Red.: Barbara Krauß. Duncker & Humblot, 2000. Book. https://doi.org/10.3790/978-3-428-50028-4
Heinig, P, Jahns, S, Schmidt, H, Schwinges, R, Wefers, S (eds.) (2000): Reich, Regionen und Europa in Mittelalter und Neuzeit: Festschrift für Peter Moraw. Red.: Barbara Krauß, Duncker & Humblot, [online] https://doi.org/10.3790/978-3-428-50028-4

Format

Reich, Regionen und Europa in Mittelalter und Neuzeit

Festschrift für Peter Moraw. Red.: Barbara Krauß

Editors: Heinig, Paul-Joachim | Jahns, Sigrid | Schmidt, Hans-Joachim | Schwinges, Rainer Christoph | Wefers, Sabine

Historische Forschungen, Vol. 67

(2000)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Am 31. August 2000 vollendet Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Moraw sein 65. Lebensjahr. Seit Studium, Promotion und Habilitation in Heidelberg bei Fritz Ernst und Peter Classen, seit seiner Professur in Bielefeld und vor allem an der Justus-Liebig-Universität in Gießen hat er sich einen weltweiten Ruf als einer der herausragenden Erforscher der Geschichte Alteuropas erworben, der den Rekurs auf die Quellen frühzeitig mit begriffsgeschichtlicher Präzision und modellorientierten Überlegungen verbunden hat.

Mit seinem interdisziplinären und komparatistischen Ansatz, der in der Verbindung von Verfassungs- und Sozialgeschichte mit Wirtschaftsgeschichte und deutscher Landesgeschichte die entsprechend umfangreiche Denomination seines Lehrstuhls - z. B. nach Europa hin - noch ausweitet, hat er insbesondere der Erforschung des spätmittelalterlichen Reichs wegweisende Impulse gegeben, die in der weitgehend anerkannten differenziert-positiven Neubewertung dieses Zeitalters gipfeln. Seine Leistungen in Forschung und Lehre, als Organisator und Mitgestalter von Sonderforschungsbereichen, Graduiertenkollegs, Kongressen und Ausstellungen sowie als Gutachter und Ausschußmitglied der Deutschen Forschungsgemeinschaft wurden durch ehrenvolle Rufe an mehrere Universitäten und Berufungen zum Mitglied in der Academia Europaea, der Berlin-Brandenburgischen und der Göttinger Akademie der Wissenschaften sowie der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste honoriert. Zahlreiche Einladungen an deutsche und ausländische Universitäten sowie Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Kommissionen nimmt er aus Respekt, Neigung und Pflichtbewußtsein wahr. Es fiel deshalb nicht leicht, aus einem großen Kreis in- und ausländischer Kollegen und Schüler eine gleichermaßen namhafte wie repräsentative Gruppe dafür zu gewinnen, sich unter dem Generalthema »Reich, Regionen und Europa« mit den Konzeptionen des Jubilars auseinanderzusetzen sowie dessen fachliche Schwerpunkte subjektiv zu spiegeln und zu exemplifizieren.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhalt V
Tabula gratulatoria IX
Vorwort XIII
I. Herrschaftskonzepte: Verfassung und politische Ordnungen 1
Joachim Ehlers:Der wundertätige König in der monarchischen Theorie des Früh- und Hochmittelalters 3
Hans-Joachim Schmid: Vollgewalt, Souveränität und Staat. Konzepte der Herrschaft von Kaiser Friedrich II.t 21
I. 24
II. 35
III. 35
IV. 35
Bernd Schneidmülle: Konsensuale Herrschaft. Ein Essay über Formen und Konzepte politischer Ordnung im Mittelalterr 53
Der Gesalbte des Herrn und die Häupter des Staates 64
Das wandernde Deutschland und die Teilhabe am Reich 64
Jürgen Miethke: Die „Wahldekrete\" bei der Wahl eines rex Romanorum im spätmittelalterlichen Deutschland 89
Neithard Bulst: Stände und Widerstand. Die Reformvorstellungen der Generalstände von 1413 und die révolte cabochienne 115
Günther Lottes: Zwischen Herrschaftsvertrag und Verfassungsnotariat. Die Wahlkapitulationen der deutschen Kaiser und Könige* 115
I. 134
II. 138
III. 143
IV. 143
Diethelm Klippel: Verfaßte Freiheit. Die Entdeckung der Freiheitsrechte als Verfassungsprinzip im 18. und 19. Jahrhundert 149
I. Verfassung und Freiheitsrechte: methodisch-begriffliche Überlegungen 151
II. Die Freiheitsrechte in England und in Nordamerika 151
III. Die Freiheit des Herrschers und ständische Freiheiten 151
IV. Individuelle Freiheit als Verfassungsprinzip 151
V. Die modifizierte Freiheit 166
Heinhard Steiger: Vom Völkerrecht der Christenheit zum Weltbürgerrecht. Überlegungen zur Epochenbildung in der Völkerrechtsgeschichte 171
I. Fragestellung 171
II. Das Völkerrecht der Christenheit 171
III. Völkerrecht der zivilisierten Nationen 179
IV. Das Völkerrecht der Menschheit 182
V. Auf dem Weg zum Weltbürgerrecht? 186
II. Herrschaftspraxis: Recht und Macht, Institutionen und Finanzen 189
Rudolf Schleifer: „Ausländische44 Empfänger von Königsurkunden der Ottonen, Salier und Staufer 191
Ivan Hlavâéek: Wenzel (IV.) und Giangaleazzo Visconti 203
Giorgio Chittolin: Städte, kirchliche Institutionen und bürgerliche Religion4 in Nord- und Mittelitalien in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhundertsi 227
Christiane Schuchard:Die Papstfinanz und der Norden Europas im späten Mittelalter: Die Papstfinanz und der Norden Europas im späten Mittelalter1 249
Wim P. Blockmans: Die Hierarchisierung der Gerichtsbarkeit in den Niederlanden, 14.-16. Jahrhundert 261
Holland 271
Großer Rat 274
Erich Meuthen: Der Regensburger Christentag 1471. Deutsche Reichstagsakten unter Kaiser Friedrich III., Achte Abteilung, zweite Hälfte 279
Sabine Weiers: Der Wormser Tag von 1495 und die ältere Staatswerdung 287
Der Frankfurter Tag von 1486 290
Perzeption der Verantwortung für das Reich 293
Die Diskussion um Steuern 295
Die Grenzen des Frankfurter Tages von 1486 296
Der Wormser Tag von 1495 297
Problembewußtsein und Lösungsstrategien 300
Bernhard Diestelkamp: Eine versuchte Annäherung Zar Iwans IV., des Schrecklichen, an den Westen? Ein Reichskammergerichtsprozeß, der dies nahelegt 305
I. Einführung 305
II. Juristische Probleme der Behandlung von Hans Schlitte7 306
III. Kommissionsbrief Zar Iwans IV. von Moskau für Schlitte 310
IV. Kaiser Karls V. Schutz- und Geleitsbrief für Schlitte 312
V. Die livländischen Interessen als Hintergrund 316
VI. Verfahrenslauf bis zum Ende 318
VII. Ergebnisse 320
Sigrid Jahns: „Mecklenburgisches Wesen64 oder absolutistisches Regiment? Mecklenburgischer Ständekonflikt und neue kaiserliche Reichspolitik (1658-1755) 323
Auswahlbibliographie zur mecklenburgischen Landesgeschichte 350
III. Personen, Gruppen, Verbände 353
Joachim Heinig: Fürstenmorde. Das europäische (Spät-) Mittelalter zwischen Gewalt, Zähmung der Leidenschaften und Verrechtlichung 355
Kaspar Elm: Sacrum Commercium. Über Ankunft und Wirken der ersten Franziskaner in Deutschland 389
I. 389
II. 389
III. 404
IV 411
Werner Paravicini: Zeitenwende. Edelleute aus dem Ordensland Preußen und Livland im Westeuropa des 15. Jahrhunderts 413
I. Hans von Baysen 414
II. Otto von Dolen 421
III. Otto von Machwitz 426
Texte 429
1 429
2 430
3 431
4 433
5 434
6 435
7 435
8 435
9 437
10 438
Bibliographie 439
Arnold und Doris Esc: Mit Kaiser Friedrich III. in Rom. Preise, Kapazität und Lage römischer Hotels 1468/69 443
Kurt Andermann: Gemmingen-Michelfeld. Eine personengeschichtliche Fallstudie zum Themenkreis Patronage - Verwandtschaft - Freundschaft - Landsmannschaft 459
Helmut Berding: Carl Vogt (1817-1895). Der politische Lebensweg eines liberalen Demokraten 479
Horst Fuhrmann: Von solchen, „die noch östlicher wohnen\" - Deutsche, Polen, Juden im Oberschlesien des 19. Jahrhunderts 497
I. 499
II. 500
III. 502
IV. 503
V. 505
VI. 506
VII. 508
VIII. 508
IV. Die Universität und ihr Umfeld 513
Jacques Verger. Une autorité universelle? L'Université de Paris et les princes européens au Moyen Age 515
Klaus Wriedt: Universität oder theologische Domlektur in Lübeck? 527
I. Entstehung und Ausstattung 530
II. Anlass und beteiligte Personen 533
III. Aufgaben und Tätigkeiten 536
Rainer Christoph Schwinges: Stiefel, Wams und Studium oder: Wozu hat man einen geistlichen Onkel? Aus Notizen des Kölner Studenten Gerhard von Wieringen aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts 543
Barbara Dölemeyer: Die Universität als „gelehrte Manufactur\". Reformideen des aufgeklärten Absolutismus in Hessen-Darmstadt und Hessen-Kassel 565
Die Universität in Friedrich Carl von Mosers Staatsreformprogramm 565
Die Gießener Ludoviciana 566
Die Hanauer „Staats- und Canzley-Akademie 567
Projekt einer „Privatuniversität\" auf Aktienbasis 569
Die Ökonomische Fakultät 571
Parallele Reformprojekte 573
Die Reformideen Friedrichs II. von Hessen-Kassel 575
Ausbau des Collegium Carolinum in Kassel 576
Die Universitäten Marburg und Rinteln 579
Schluß 581
Eine deutsche Universität im 18. Jahrhundert: Gießen: Eine deutsche Universität im 18. Jahrhundert: Gießen 583
Eva-Marie Felschow: Reformbestrebungen an deutschen protestantischen Universitäten im 18. Jahrhundert - die Beispiele Marburg und Gießen 599
Marita Baumgarten: Die klassische Universität 619
Cay-Rüdiger Prüll: Macht und Mythos. Die moderne Medizin an der deutschen Universität und ihre Historiographie 635
I. Das Ende des zeitlosen Wissens und die Geburt der Medizingeschichte 636
II. Die positivistische Medizingeschichte und ihr Fortleben 641
III. Neuere Tendenzen der Geschichte der modernen Universitätsmedizin 645
V. Darstellung von und Nachdenken über Geschichte 651
Jürgen Petersohn: Ein Bericht über die Reichenau aus dem Jahre 1417. Hochmittelalterliche Voraussetzungen spätmittelalterlicher Befunde 653
I. Überlieferung und Herkunft der Aufzeichnungen 654
II. Quellenwert und Aussagen 657
1. Der Zustand des Klosters 657
2. Die Markusreliquien 660
3. Der Smaragd 662
4. Die Weiheinschrift des Adalbertsaltares 663
Epilog 673
Quellenbeilage Anonymer Bericht über das Kloster Reichenau (1417) 674
Jean-Marie Moeglin: Das Reich und die bayerischen Fürsten in einer ersten (?) Fassung der Bayerischen Chronik von Ulrich Füetrer 675
Heinz Schilling: Wider den Mythos vom Sonderweg - die Bedingungen des deutschen Weges in die Neuzeit 699
I. 700
II. 706
Heinz Duchhardt: Fachhistorie und „politische\" Historie: der Mediävist, Landeshistoriker, Kulturhistoriker und Publizist Friedrich Rühs 715
Anlage 726
Gerd Althoff: Das Mittelalterbild der Deutschen vor und nach 1945. Eine Skizze 731
Michail A. Bojcov: Mittelalterlicher Symbolismus und (post)moderner Historismus 751