Menu Expand

Cite BOOK

Style

Merten, D.Pitschas, R. (Eds.) (1993). Der Europäische Sozialstaat und seine Institutionen. Vorträge und Diskussionsbeiträge der Verwaltungswissenschaftlichen Arbeitstagung 1991 des Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung bei der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Duncker & Humblot. https://doi.org/10.3790/978-3-428-47591-9
; Merten, Detlef and Pitschas, Rainer. Der Europäische Sozialstaat und seine Institutionen: Vorträge und Diskussionsbeiträge der Verwaltungswissenschaftlichen Arbeitstagung 1991 des Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung bei der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Duncker & Humblot, 1993. Book. https://doi.org/10.3790/978-3-428-47591-9
Merten, D Pitschas, R (eds.) (1993): Der Europäische Sozialstaat und seine Institutionen: Vorträge und Diskussionsbeiträge der Verwaltungswissenschaftlichen Arbeitstagung 1991 des Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung bei der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Duncker & Humblot, [online] https://doi.org/10.3790/978-3-428-47591-9

Format

Der Europäische Sozialstaat und seine Institutionen

Vorträge und Diskussionsbeiträge der Verwaltungswissenschaftlichen Arbeitstagung 1991 des Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung bei der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Editors: Merten, Detlef | Pitschas, Rainer

Schriftenreihe der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Vol. 109

(1993)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 5
Verzeichnis der Referenten und Diskussionsleiter 8
Vorwort der Herausgeber 9
Begrüßung durch den stellvertretenden Direktor des Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung bei der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Universitätsprofessor Dr. Klaus Lüder 11
Grußwort des Ministers für Bundesangelegenheiten und Europa des Landes Rheinland-Pfalz, Staatsminister Florian Gerster 13
ERSTER TEIL: Europäische Sozialpolitk im Wandel ihrer Institutionen 17
Wassilios Skouris: Die Süderweiterung der EG – Auswirkungen auf die sozialen Institutionen der betroffenen Länder 19
I. Einleitung 19
II. Soziale Wandlungen im europäischen Raum (1980–1990) 21
III. Sozialstaatliche Standards in Griechenland, Spanien und Portugal 24
IV. Auswirkungen des EG-Beitritts auf die sozialen Institutionen 28
V. Schlußbemerkung 30
Pierre Guibentif: Die Entwicklung der sozialen Sicherheit in Portugal und der Beitritt zur EG. Verlauf und institutionelle Perspektiven 31
A. Einleitende Bemerkungen 31
B. Der portugiesische Sozialstaat: Allgemeine Darstellung 32
I. Normativer Rahmen 32
1. Verfassungsrecht 32
2. Rahmengesetze 33
II. Institutionen 35
1. Staatliche Einrichtungen 35
2. Private Einrichtungen 42
III. Systeme, Finanzierung, Leistungen 46
1. Systeme 46
2. Finanzierung 49
3. Leistungen 49
C. Das Verhältnis zu Europa 53
Literatur 56
Rainer Pitschas/Bernd Pfeifer: Diskussion zu den Referaten von Wassilios Skouris und Pierre Guibentif 59
I. Die Rolle des Subsidiaritätsprinzips 59
II. Aspekte einer Harmonisierung der sozialen Sicherungssysteme 61
III. Lösung sozialer Probleme durch sozialen Dialog und/oder EG-weite Regelungen? 61
Detlef Merten: Entwicklungsperspektiven der sozialen Dimension in der EG: Funktionen sozialer Grundrechte 63
I. Einleitung 63
II. Soziale Grundrechte im Europäischen Gemeinschaftsrecht 64
1. Geschriebene Grundrechte 64
2. Ungeschriebene Grundrechte 65
a) Die Verfassungen der Mitgliedstaaten 65
b) Internationale und europäische Abkommen über soziale Rechte 67
c) Proklamationen der EG-Organe 70
III. Besonderheiten sozialer Grundrechte 71
VI. Die Entwicklung sozialer Perspektiven für die Europäischen Gemeinschaften 74
1. Zur Untauglichkeit von Grundrechtsbestimmungen 74
2. Institutionelle Garantien und Zielbestimmungen 75
3. Harmonisierung statt Unitarisierung 76
Peter Leuprecht: Der Schutz der sozialen Rechte im Rahmen des Europarats 79
I. Grundsätzliche Vorbemerkung zum Konzept der Menschenrechte 79
II. Europäische Menschenrechtskonvention und soziale Rechte 80
III. Gegenwärtige Bemühungen um die Stärkung der Europäischen Sozialcharta 81
Rainer Pitschas/Jürgen Wedler: Diskussion zu den Referaten von Detlef Merten und Peter Leuprecht 85
ZWEITER TEIL: Auf dem Weg zum Europäischen Sozialstaat 89
Rainer Pitschas: Soziale Integration Europas durch Institutionenentwicklung: Die EG auf dem Weg zum Europäischen Sozialstaat 91
I. Soziale Integration Europas als politische Aufgabe 91
1. Soziale Integration als Baustein einer europäischen Gesellschaft 91
2. Sozialpolitik und Sozialrecht in der EG als Modell? 93
a) Defizite in der Kompetenzordnung 94
b) EG-Binnenmarkt und Arbeitsrechtsordnung 96
c) Disparitäten im Sozialschutz 97
3. Reformulierung der europäischen Sozialpolitik: Eine institutionelle Perspektive 98
4. Der Beitrag Südeuropas zur Politikformulierung 101
5. Sozialpolitische Verantwortung Europas für die Dritte Welt: Aufbau einer Sozialrechtsinfrastruktur 102
II. Soziale Integration Europas als institutionelle Herausforderung 104
1. Institutionelle Verankerung der europäischen Sozialpolitik 104
a) Der Wirtschafts- und Sozialausschuß 105
b) Der soziale Dialog 106
c) Der Europäische Sozialfonds 107
d) Nationale institutionelle Arrangements 108
2. Institutionelle Defizite der europäischen Sozialpolitik 109
a) Die allgemeine Kritik an den europäischen Institutionen 109
b) Der institutionelle Grundwiderspruch der europäischen Sozialpolitik: Ein „Policydefizit“ 111
c) Der Wirtschafts- und Sozialausschuß 113
d) Der Europäische Sozialfonds 113
e) Der soziale Dialog 114
f) Nationale institutionelle Arrangements 116
III. Institutionspolitik als Aufgabe des Europäischen Sozialstaats 117
1. „Modernisierung“ der EG durch institutionelle Reformulierung der europäischen Sozialpolitik 117
2. Institutionelle Reformen und Europäischer Sozialstaat 118
Karl Korinek: „Sozialpartnerschaft“ als europäische Institution? 119
I. Einleitung 119
II. Wesentliche Elemente des Systems der Sozialpartnerschaft 121
1. Die Grundlagen 121
2. Die Gestaltungsprinzipien 124
3. Die Grundidee 126
4. Die Grundlagen des Systems 127
5. Die Realisierung der Idee der Sozialpartnerschaft in der Rechtsordnung 131
6. Die Voraussetzungen des Systems 135
III. Einflußsphären sozialpartnerschaftlicher Institutionen im Falle einer EG-Mitgliedschaft Österreichs 136
IV. Sozialpartnerschaft auf EG-Eben 139
1. Allgemeines 139
2. Der organisatorische Unterbau 139
3. Institutionen für ein sozialpartnerschaftliches Zusammenwirken 142
4. Resümee 146
Detlef Merten/Christian Koch: Diskussion zu den Referaten von Rainer Pitschas und Karl Korinek 149
Peter Karpenstein: Chancen für ein europäisches Arbeitsrecht in einem vereinheitlichten Europa 153
I. Einleitung 153
II. Der Streit um die Kompetenzen der Gemeinschaft auf den Gebieten des Arbeits- und Sozialrechts 155
1. Harmonisierung 155
2. Entwicklung einer eigenständigen Sozialpolitik der Gemeinschaft 157
3. Soziales Aktionsprogramm und Sozialgesetzgebungsakte der Gemeinschaft 158
4. Gemeinschaftscharta der sozialen Grundrechte 159
5. Weitere Entwicklung – Haltung der Kommission 160
III. Die bisher für den Bereich des Arbeits- und Sozialrechts erlassene Gemeinschaftsgesetzgebung 161
1. Gegenstandsbereiche 161
2. Differenzierungen innerhalb des Arbeits- und Sozialrechts 161
IV. Die noch nicht verabschiedeten Kommissionsvorschläge 165
1. Vorschläge zur Beteiligung der Arbeitnehmer am Entscheidungsprozeß der Unternehmen 165
2. Richtlinienvorschläge zum Arbeitsrecht im engeren Sinne 168
V. Perspektiven 170
1. Zurückhaltung der Kommission 171
2. Diskussion um die Mindeststandards 171
3. Problem der Einstimmigkeit 172
4. Einseitige Wettbewerbsorientierung 172
Carl Otto Lenz: Rechtsstreitigkeiten des „Arbeitsbürgers“. Gerichtsschutz im Sozialraum Europa 175
I. 175
II. 176
III. 177
IV. 183
V. 191
Detlef Merten/Heike Kuhn: Diskussion zu den Referaten von Peter Karpenstein und Carl Otto Lenz 193
I. 193
II. 196
DRITTER TEIL: Europäischer Sozialstaat und Dritte Welt 199
Rainer Pitschas: Der Auftrag der EG zu einer „sozialen“ Entwicklungspolitik 201
I. Sozialpolitische Verantwortung Europas für die Dritte Welt 201
II. Entwicklungspolitische Zuständigkeiten der EG 202
III. „Soziale Entwicklungsziele“ der Lomé-Konventionen 203
IV. Strukturanpassungspolitik der EG 203
1. Konzeptioneller Ansatz 203
2. Sozialpolitik als Pfeiler der Strukturanpassung 204
V. Europäische Sozialpolitik als Modell? 204
VI. „Soziale“ Entwicklungspolitik als Chance besseren Verständnisses der europäischen Sozialpolitik 205
Rhandir B. Jain: Der Europäische Sozialraum und seine Institutionen aus der Sicht eines Staates der Dritten Welt – Indien 207
Einleitung 207
I. Die Hintergründe 207
1. Die Entstehung eines Mega-Europas 210
2. Die institutionelle Entwicklung der EG 211
II. Die Europäische Gemeinschaft als soziale Gemeinschaft 212
III. Die Europäische Gemeinschaft aus der Sicht Indiens 214
IV. Die EG und der Süden 221
V. Die EWG als soziale Gemeinschaft aus der Sicht der Dritten Welt 223
VI. Schlußbetrachtungen 227
Sônia Miriam Draibe: O atraso e a modernidade: alguns problemas da reforma do sistema de previdência social no Brasil 231
I. Introdução 231
II. Um pouco de história: a constituição do sistema previdenciário brasileiro 232
III. Algumas dimensões das clientelas 235
IV. As grandes iniqüidades do sistema 235
V. Alguns problemas de financiamento do sistema 237
VI. A reestruturação da proteção social brasileira a partir da constituição de 1988 238
VII. Ainda dos problemas da previdência 240
VIII. O caso brasileiro e os sistemas europeus de seguridade: as mútuas aprendizagens através das experiências de reforma 243
1. As trajetórias de alterações no perfil dos sistemas de seguridade 244
2. As modificações da estrutura social e da economia do trabalho e seus impactos sobre os sistemas de seguridade 245
3. A questão da pobreza e da renda mínima 245
4. Questões de modernização da organização e da gestão dos sistemas de seguridade social 246
5. Organizações não-governamentais e seguridade social 246
Sônia Miriam Draibe: Rückständigkeit und Modernität: Einige Probleme der Reform der Sozialversicherung in Brasilien 247
I. Einführung 247
II. Einiges zur Geschichte: Die Konstituierung des brasilianischen Sozialversicherungssystems 248
III. Dimensionen der Klientele 251
IV. Die großen Ungleichbehandlungen des Systems 252
V. Einige Finanzierungsprobleme des Systems 253
VI. Die Restrukturierung des brasilianischen sozialen Schutzes nach der Verfassung von 1988 255
VII. Weitere Probleme der Sozialversicherung 257
VIII. Der brasilianische Fall und die europäischen Sicherungssysteme: Gegenseitige Lernprozesse durch Reformerfahrungen 260
1. Die Veränderungslinien im Zuschnitt der Sicherungssysteme 261
2. Veränderungen der Sozialstruktur und des Arbeitsmarktes – Einfluß auf die Sicherungssysteme 262
3. Armutsfrage und Mindesteinkommen 263
4. Modernisierungsfragen der Organisation und Verwaltung der sozialen Sicherungssysteme 263
5. Nichtregierungsorganisationen und soziale Sicherheit 264
Rainer Pitschas/Armin Iff: Diskussion zu den Referaten von Rhandir B. Jain und Sônia Miriam Draibe 265
I. 265
II. 267
Sachverzeichnis 271