Menu Expand

Cite BOOK

Style

Scholler, H. Tellenbach, S. (Eds.) (2001). Die Bedeutung der Lehre vom Rechtskreis und der Rechtskultur. Duncker & Humblot. https://doi.org/10.3790/978-3-428-50435-0
; Scholler, Heinrich and Tellenbach, Silvia. Die Bedeutung der Lehre vom Rechtskreis und der Rechtskultur. Duncker & Humblot, 2001. Book. https://doi.org/10.3790/978-3-428-50435-0
Scholler, H, Tellenbach, S (eds.) (2001): Die Bedeutung der Lehre vom Rechtskreis und der Rechtskultur, Duncker & Humblot, [online] https://doi.org/10.3790/978-3-428-50435-0

Format

Die Bedeutung der Lehre vom Rechtskreis und der Rechtskultur

Editors: Scholler, Heinrich | Tellenbach, Silvia

Schriften zur Rechtstheorie, Vol. 201

(2001)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Der vorliegende Band enthält die Vorträge, die auf der Tagung der Gesellschaft für Rechtsvergleichung 1999 in Freiburg in der Fachgruppe Vergleichende Rechtsgeschichte, orientalische Rechte und ethnologische Rechtsforschung gehalten wurden, nebst einem kurzen Diskussionsbericht.

Die Referenten versuchen fünf Antworten - von vielen möglichen - auf die einführende Frage von Heinrich Scholler, was eine Lehre vom Rechtskreis nach den Umbrüchen in unserem Jahrhundert heute noch leisten könne. Wolfgang Schmale vertritt die Auffassung, die Menschenrechte seien zwar universal angelegt, besonders seit 1945 zeichne sich aber eine Regionalisierung ab, was er vor allem an der Entstehung eines europäischen Menschenrechtskreises darlegt. Marie-Claire Foblets schildert den Konflikt von Rechtskulturen anhand der Situation von in Belgien lebenden marokkanischen Frauen und fordert eine verstärkte Anknüpfung an das Recht des Wohnorts im belgischen internationalen Privatrecht. Harro von Senger analysiert die Herkunft des heute in der VR China geltenden Rechts und seine Beziehung zum traditionellen chinesischen Rechtsverständnis. Kittisak Prokati arbeitet das Aufeinandereinwirken von indischen, chinesischen und europäischen Einflüssen bei Ausformung und Wandel des thailändischen Rechts heraus und Kenji Ueda schildert abschließend, wie der Einfluß des westlichen Rechts in Japan zur Strafbarkeit der Sterbehilfe geführt habe, obwohl nach der traditionellen Rechtsauffassung der Freitod akzeptiert gewesen sei.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 5
Heinrich Scholler: Die Bedeutung der Lehre vom Rechtskreis und der Rechtskultur 7
I. Die Entwicklung der Lehre von den Rechtsfamilien und Rechtssystemen 7
1. Die Einteilung des globalen Rechtsstoffes 7
2. Die Entwicklung bis 1914 8
3. Die Entwicklung bis 1989 8
II. Die heutige Lage 10
1. Wegfall des sozialistischen Rechtskreises 10
2. Ein Kampf der Rechtskreise 11
III. Was kann eine Lehre vom Rechtskreis heute leisten? 13
IV. Ausblick auf die Tagung 15
Wolfgang Schmale: Menschenrechte in verschiedenen Rechtssystemen: Formale Differenzen und kulturelle Affinitäten 17
I. Die Entstehung von Menschenrechts-Rechtskreisen insbesondere nach 1945 17
II. Europäische Rechtskultur: Formale Differenzen und kulturelle Affinitäten 20
III. Die Entstehung eines europäischen Menschenrechts-Rechtskreises 25
IV. Regionalisierung der Menschenrechte und Entwicklung von Menschenrechts-Rechtskreisen in der Welt 29
Marie-Claire Foblets: Conflits conjugaux en immigration – Libérer malgré elle, la femme musulmane immigrée marocaine? 33
I. Introduction 33
II. La situation familiale de la femme marocaine immigrée: un test pour l'étude de la mise en oeuvre en droit belge de la protection des droits fondamentaux au bénéfice de la femme musulmane 35
1. La mise en oeuvre du droit familial marocain en Belgique 35
2. Une attention particulière au mariage et à la dissolution du mariage 38
III. La méthode de travail: trois type de sources 39
IV. Le traitement inégal des femmes immigrées dans le domaine du droit des personnes et de la famille: principaux constats et solutions préconisées 40
1. Combattre en droit les effets discriminatoires de règles de droit étranger 40
2. Principaux constats et solutions préconisées 42
a) Premier constat: la grande insécurité juridique dans laquelle vivent les femmes marocaines en Belgique pour ce qui touche à l'ordonnancement de leur vie conjugale 42
b) Second constat: la mauvaise connaissance du droit familial marocain dans le chef des praticiens en Belgique 47
c) Troisième constat: trois générations de femmes, chacune en lutte avec ses problèmes juridiques spécifiques 48
aa) La première génération: les femmes qui perdent la gestion des biens acquis avec les revenus du couple 49
bb) La seconde génération: mariages arrangés et le consentement libre de l'épouse: un contrôle plus sévère 50
cc) La troisième génération: les dissolutions du mariage à l'initiative de l'époux. Une reconnaissance limitée 51
V. Evaluation critique: les limites des solutions proposées 52
Harro von Senger: Bedeutung der Lehre vom Rechtskreis und die Rechtskultur: Das Beispiel der Volksrepublik China 55
Kittisak Prokati: Die Rechtskultur und die Rolle der Rechtskreislehre in Thailand 77
I. Das traditionelle Recht Thailands 78
1. Das volkstümliche Recht und das Dharmasastra 78
2. Die Rolle des Buddhismus 82
3. Die Rolle der Frau und das Familienrecht 84
II. Rezeption des westlichen Rechts 86
1. Die Modernisierung und das moderne Recht 86
2. Das Zivil- und Handelsgesetzbuch 90
a) Der Einfluß des deutschen Rechts 90
b) Die Mischung aus verschiedenen Rechten 91
3. Das Verfassungsrecht und die Demokratisierung 94
III. Die Rechtskultur und die Rechtskreislehre 97
1. Die Rolle der Rechtskreislehre und Rechtsvergleichung 97
2. Der Rechtspositivismus 99
IV. Ausblick 100
Kenji Ueda: Die Sterbehilfe in Japan als Beispiel der Japanisierung westlicher Rechtskultur 103
I. Selbsttötung: rechtmäßig, rechtswidrig oder was sonst? 103
II. Grundriß der augenblicklichen Rechtslage zur Sterbehilfe in Japan 105
1. Rechtsnormen zur Sterbehilfe 105
2. Rechtsprechung zur Sterbehilfe 106
3. Beteiligung an der Selbsttötung eines anderen 108
III. Selbstmord in Abendland – Freitod in Japan 109
1. Catos „Harakiri\" und das „Seppuku\" des japanischen Kriegers 109
2. Selbstmord im Abendland 111
3. Leben und Sterben im Buddhismus 112
4. Der Weg der Mitte 113
5. Verurteilung des Selbstmords im Christentum 114
6. Die Sichtweise der Selbsttötung im Buddhismus 115
7. Shinjyu 116
8. Der Konflikt des Buddhismus mit dem Konfuzianismus 118
9. Der Aufschwung des Nationalismus und die Kriminalisierung der Beteiligung an der Selbsttötung eines anderen und der Tötung auf Verlangen in Japan 120
IV. Die Lehre vom „rechtsfreien Raum\" und der Selbstmord 122
1. Der dritte Weg: „unverboten – unerlaubt 122
2. Die Lehre vom rechtsfreien Raum 123
3. Nationalismus und Selbsttötung 124
4. Die Diskrepanz zwischen Recht und Moral 125
V. Schlußwort 125
Silvia Teilenbach: Diskussionsbericht 129