Menu Expand

Grundriß einer allgemeinen Staatslehre

Systemausgleich in der westlichen Industriegesellschaft

Ermacora, Felix

(1979)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 7
Inhaltsverzeichnis 11
Abkürzungsverzeichnis 15
ERSTER TEIL: Grundlegung zum Verständnis für das Dasein des modernen Staates: Über die Legitimation des Staates 19
Erster Abschnitt: Einführung in die Wissenschaft von der Allgemeinen Staatslehre 19
I. Kapitel: Politikwissenschaft versus Allgemeine Staatslehre ? 19
II. Kapitel: Allgemeine Einführung in die denkerischen Vorstellungen von Staat, Gesellschaft und System 23
III. Kapitel: Über das Staats-, Rechts- und Gesellschaftssystem Hegels als Grundlage für die politischen Ideenkreise der Gegenwart 26
IV. Kapitel: Theoretisches und praktisches Anliegen der Staatsdenker 29
Zweiter Abschnitt: Quantität des Denkens über Staat, Gesellschaft und System: Die politischen Ideenkreise 30
A. Allgemeines 30
I. Kapitel: Ideenkreise, die sich mit Staat, Gesellschaft und System befassen — Übersicht 30
B. Die Ideenkreise 33
II. Kapitel: Der politische Ideenkreis des Liberalismus 33
III. Kapitel: Der politische Ideenkreis des Kommunismus 40
IV. Kapitel: Der politische Ideenkreis des Sozialismus 46
V. Kapitel: Der politische Ideenkreis des progressiven Konservatismus 51
VI. Kapitel: Der politische Ideenkreis des Nationalsozialismus und Faschismus 54
VII. Kapitel: Über die systembildende Kraft politischer Ideenkreise 56
VIII. Kapitel: Über die Rechtfertigung (Legitimation) politischer Systeme 63
ZWEITER TEIL: Grundzüge des politischen Systems der Staaten der westlichen Gesellschaftsordnung 68
Übersicht 68
Erster Abschnitt: Westliche Gesellschaft und Staat im Sog des Bedürfnis- und Kräftepluralismus 69
I. Kapitel: Gesellschaft und Staat im Wandel 69
II. Kapitel: Über den Wandel der Bedürfnissysteme in der westlichen Gesellschaft 77
III. Kapitel: Kräfte im westlichen Gesellschaftssystem 79
A. Politische Parteien 82
B. Verbände 84
C. Föderalistische Kräfte 86
IV. Kapitel: Einführung in die Verfassungsdoktrin westlicher Gesellschaften 87
V. Kapitel: Strukturelemente der Verfassungen: die Staatsgewalt und ihre Formen 98
Zweiter Abschnitt: Die Institutionen im westlichen Begierungssystem (Institutionenlehre) 105
Einführung: Der Wandel der Verfassungs- und Entscheidungsorgane 105
Erster Unterabschnitt: Entscheidungsstellen im westlichen Regierungssystem 108
I. Kapitel: Regierung im funktionellen Sinne : Regierung, Parlament, Staatsoberhaupt, Verfassungsgerichtsbarkeit 108
II. Kapitel: Bürokratische und technokratische Entscheidungsstellen, staatliches Management 118
III. Kapitel: Subsysteme der Sozialpartnerschaft als Entscheidungsstellen 123
Zweiter Unterabschnitt: Entscheidungsstrukturen und Entscheidungs einheiten in der westlichen Gesellschaft 127
I. Kapitel: Allgemeines; Strukturen auf Regierungsebene 127
II. Kapitel: Föderalistische Entscheidungsstrukturen 133
Dritter Unterabschnitt: Entscheidungsprozesse in der westlichen Gesellschaft 135
I. Kapitel: Strukturfragen 135
II. Kapitel: Entscheidungsprozeß in der Phase der Planung 140
III. Kapitel: Entscheidungsprozeß auf der Ebene der Regierung und im Parlament 143
IV. Kapitel: Entscheidungsprozeß in Gerichtsbarkeit und Verwaltung 149
V. Kapitel: Die Beeinflussung der Entscheidungsprozesse durch außerhalb der Entscheidungsstellen stehende Kräfte 152
Vierter Unterabschnitt: Entscheidungsformen in der westlichen Gesellschaftsordnung 158
I. Kapitel: Rechtliches Defizit und normative Dialektik 158
II. Kapitel: Das Gesetz als Entscheidungsform 162
III. Kapitel: Die Verordnung als Entscheidungsform 165
IV. Kapitel: Urteil, Verwaltungsakt, Regierungsakt, Verträge 168
Dritter Abschnitt: Der Gegenstand des Regierens im westlichen Gesellschaftssystem, über seine Regierbarkeit (Handlungslehre) 170
Einführung: Der unruhige Staat 170
Erster Unterabschnitt: Über die Systemgegensätze und Systemüberschneidungen in der westlichen Gesellschaft 175
I. Kapitel: Herrscher und Beherrschte 175
II. Kapitel: Der Gegensatz von wirklicher, ganzer und politischer Freiheit 181
III. Kapitel: Der Gegensatz von politischer Gleichheit sowie natürlicher und tätsächlicher Ungleichheit 193
Zweiter Unterabschnitt: Über die Systemveränderungen und den Notstand 198
I. Kapitel: Über die Regierbarkeit der offenen pluralistischen Gesellschaft 198
1. 200
2. 202
3. 204
II. Kapitel: Systemveränderungen (Systemänderungen, Systemüberwindungen) 205
III. Kapitel: Präventive und repressive Mittel gegen Systemveränderungen 208
Dritter Unterabschnitt: Über den Systemausgleich in westlichen Gesellschaften 219
I. Kapitel: Systemausgleich als Mittel für Widerspruchslösungen 219
II. Kapitel: Systemausgleich und Eigentum 223
III. Kapitel: Systemausgleich und Freiheit 233
IV. Kapitel: Systemausgleich und Leben 238
V. Kapitel: Instrumentaler Systemausgleich 242
A. Suche nach dem Allgemeinwillen 242
B. Kooperativer Regierungsstil: Kontrolle von innen 247
C. Kontrolle von außen (Fremdkontrolle) 248
D. Systemausgleich durch positives Recht 255
E. Rechtsbewußtsein durch Einflüsse der Massenmedien 260
DRITTER TEIL: Das westliche Gesellschaftssystem in der Form des Völkerrechtssubjektes Staat 261
I. Kapitel: Staatsbegriff und Staatselemente, Anerkennung von Staaten und Regierungen 261
II. Kapitel: Staatsgebiet und Gebietshoheit 266
III. Kapitel: Staatsvolk und Personalhoheit 271
IV. Kapitel: Staatsgewalt, Sachhoheit, Souveränität und Selbstbestimmuug 274
Sachregister 279