Menu Expand

Franz Gürtner, Politische Biographie eines deutschen Juristen 1881 - 1941

Reitter, Ekkehard

Beiträge zu einer historischen Strukturanalyse Bayerns im Industriezeitalter, Vol. 13

(1976)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 7
Inhaltsübersicht 9
Abkürzungsverzeichnis 11
Einleitung: Zum Problem einer politischen Biographie 13
Erster Teil: Werden und Weg 1881—1932 20
Erstes Kapitel: Jahre der Bewährung 20
1. Herkunft, Schule und juristische Ausbildung 20
2. Vom Syndikus in der Wirtschaft zum Beamten im bayerischen Justizdienst 27
3. Zwischenspiel Krieg 32
4. Staatsanwalt und Referent im bayerischen Justizministerium 36
Zweites Kapitel: Der bayerische Justizminister 41
1. Die Bayerische Mittelpartei und das zweite Kabinett Lerchenfeld 41
2. In politischen Wirren — das „System Gürtner 49
3. Deutschnationale Politik in der Ära Held 74
Zweiter Teil: Reichsjustizminister 1932—1941 108
Erstes Kapitel: Im Umbruch 108
1. In den Kabinetten Papen und Schleicher 108
2. Minister unter Hitler 120
3. Der Kompetenzstreit mit dem Reichsjustizkommissar Hans Frank 133
4. Gleichschaltung und Ausrichtung des Justizapparates 150
Zweites Kapitel: Die Wende 159
1. Nach der Röhmaffäre: Verlust einer unabhängigen Rechtspflege 159
2. Knebelung und Ausschaltung der Justiz 169
3. Das Willensstrafrecht und seine Folgen 180
Drittes Kapitel: Das Ende des Rechtsstaates 192
1. Gefesselte Justiz 192
2. Gürtner contra Himmler 201
3. Pervertierung des Hechts 209
Schluß 217
1. Tod und Ausblick 217
2. Zusammenfassung 219
Literaturverzeichnis 222
A. Reden und Schriften Franz Gürtners 222
B. Ungedruckte Quellen 223
C. Gedruckte Quellen 226
D. Darstellungen 229
Lebensdaten 234
Personenregister 236