Menu Expand

Die Beurteilung einer Zeitschrift als Werbeträger

Böcker, Franz | Gierl, Heribert

Schriften zum Marketing, Vol. 19

(1986)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Teil I. Zielsetzung und wichtigste Ergebnisse 11
1. Die Problemstellung und Zielsetzung der Untersuchung 11
2. Die wichtigsten Ergebnisse 13
2.1. Die Praxis der Mediaplanung 1984 13
2.2. Alternative Beurteilungsverfahren für Media — Eine logische Analyse 16
2.3. Alternative Beurteilungsverfahren für Media — Eine empirische Analyse 18
2.4. Empfehlungen für die Mediaauswahl 21
Teil II: Methode der Untersuchung und Ergebnisse im einzelnen 22
1. Das Problem der Auswahl einer Zeitschrift als Werbeträger 22
2. Die Praxis der Mediabeurteilung Anfang 1984 23
2.1. Zur Gültigkeit der Befragungsergebnisse 23
2.2. Die zur Mediabeurteilung herangezogenen Kriterien 24
2.3. Die Gewichtung von Personensegmenten für Zwecke der Mediabeurteilung 25
2.4. Die Gewichtung von Media für Zwecke der Mediabeurteilung 29
3. Die Grundzüge einer datengestützten Theorie der Mediabeurteilung im Intramediabereich 30
3.1. Mediaplanung und Marketingplanung 30
3.2. Die Theorie der Mediabeurteilung als Basis einer systematischen Mediaauswahl 33
4. Einige allgemein zugängliche Datensysteme für die Mediabeurteilung — Eine Übersicht 37
5. Eine Analyse der Praxis der Mediabeurteilung im Intramediabereich 37
5.1. Die Kriterien der Beurteilung von Media 37
5.2. Die Gewichtung einzelner Segmente des Marktes 45
5.3. Die Gewichtung einzelner Media 50
6. Einige Simulationsuntersuchungen zur Vorteilhaftigkeit einzelner Media 53
6.1. Zur Zielsetzung der Simulationsuntersuchungen 53
6.2. Zur Methodik der Simulationsuntersuchungen 54
6.3. Zum Einfluß der Personensegment- und Media-Gewichte auf die Vorteilhaftigkeit der Media 59
6.4. Zum Einfluß des Beurteilungskriteriums auf die Vorteilhaftigkeit der Media 63
7. Empfehlungen und abschließende Bemerkungen 68
Teil ΙII: Anhang 70
1. Fragebogen zur Umfrage „Praxis der Mediaplanung 70
2. Das Profil der einzelnen Personensegmente nach Umfang, durchschnittlicher Konsumintensität, durchschnittlicher Haushaltsgröße und Persönlichkeitsstärke 76
3. Das Profil der einzelnen Media- bzw. Rabattkombinationen von Media nach Reichweite, Belegkosten, Seitenkontaktwahrscheinlichkeit und Kompetenz 80
4. Vorteilhaftigkeit einzelner Media bzw. Rabattkombinationen von Media je nach Gewichtungsschema 81
5. Vorteilhaftigkeit einzelner Media bzw. Rabattkombinationen von Media je nach Beurteilungskriterium 86
6. Korrelation der Rangreihen für alle Kriterien und für ausgewählte Gewichtungsschemata 90
7. Korrelation der Rangreihen für die Kriterien Reichweite und Tausender-Preis sowie die daraus abgeleiteten Kriterien und für ausgewählte Gewichtungsschemata 95
8. Der gewichtete Rangkorrelationskoeffizient 100
Literaturverzeichnis 101