Menu Expand

Geldpolitische Regelbindung: theoretische Entwicklungen und empirische Befunde

Editors: Gutowski, Armin

Schriften des Vereins für Socialpolitik, Vol. 161

(1987)

Additional Information

Book Details

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 9
Helmut Frisch, Wien: Geldmengen- oder Wechselkursziel in einem Modell der neuen klassischen Makroökonomie 11
I. Einleitung 11
II. Ein makroökonomisches Modell mit rationalen Erwartungen 12
1. Das Geldmengenziel 15
2. Das Wechselkursziel 15
III. Das Strukturmodell in Abweichungsform 16
IV. Die reduzierte Form des Modells 18
1. Nichtantizipierte Erhöhung der heimischen Geldmenge 19
2. Nichtantizipierte Zunahme der aggregierten Nachfrage (Nachfrageschock) 22
3. Der Zinsschock 24
V. Zusammenfassung 27
VI. Literatur 28
Karl Socher, Innsbruck: Die Erfahrung der Geldpolitik mit Wechselkurszielen am Beispiel Österreichs 31
Die „reale Aufwertungspolitik“ 32
Das Abgehen von der „realen Aufwertungspolitik“ 39
Konsequenzen für die Geldpolitik 43
Die Einkommenspolitik 48
Welche Unterschiede zwischen BRD und Österreich sind möglich? 50
Wechselkurs- oder Geldmengenzielsetzung? 56
Gründe für ein Abgehen von der Wechselkursfixierung und Schlußfolgerungen 58
Manfred J. M. Neumann/Jürgen von Hagen, Bonn: Theoretische und empirische Grundlagen von Geldmengenzielen und ihrer Realisierung 63
I. Einführung 63
II. Neuere Untersuchungen der deutschen Geldnachfrage 66
III. Empirische Modelle der Geldnachfrage als Umlaufgeschwindigkeit 71
1. Methodischer Ansatz 71
2. Auswahl und Aufbereitung der Daten 73
3. Von weitgefaßten zu spezifischen ökonometrischen Modellen der Umlaufgeschwindigkeit 75
3.1 Weitgefaßte Modelle und das Identifikationsproblem 75
3.2 Exogenität der Regressoren 80
3.3 Die gewählten Spezifikationen 83
4. Stabilitätstests 88
5. Prognoseelastizitäten 91
IV. Die Steuerung des Geldangebots 95
1. Ein Multiplikatormodell des Steuerungsansatzes der Bundesbank 96
2. Multiplikatormodelle für die Bundesrepublik 99
V. Simulationen der Geldmengensteuerung 1980–1984 102
VI. Zusammenfassung und Schlußfolgerungen 106
Literaturverzeichnis 107
Abkürzungen 111
Werner Gaab, Essen: Diskussion des Beitrags von M. J. M. Neumann und J. von Hagen. Theoretische und empirische Grundlagen von Geldmengenzielen und ihrer Realisierung 113
Literatur 121
Alois Oberhauser, Freiburg: Kritische Thesen zu einer strikt potentialorientierten Geldmengenpolitik 123
Hans-Joachim Jarchow, Göttingen: Devisenmarkteinflüsse auf Geldmenge, Zins und Wechselkurs 133
I. Einführung 133
II. Das Modell und seine Bestandteile 134
1. Allgemeiner Rahmen 134
2. Wechselkursänderungserwartungen 136
3. Bilanzen 137
4. Strukturgleichungen 137
5. Gleichgewichtsbedingungen 140
6. Stabilitätsbetrachtungen 145
III. Störungen 146
1. Devisenmarktinterventionen 147
2. Exogene Erhöhung des Devisenangebots 149
3. Änderungen der Wechselkurserwartungen 151
4. Ergänzende Betrachtungen 153
5. Geldbasis und Geldmenge 156
IV. Zusammenfassung 157
Anhang 1 158
Anhang 2 160
Anhang 3 161
Anhang 4 161
Otmar Issing, Würzburg: Der Euro-DM-Markt und die Deutsche Geldpolitik 163
1. Einleitung 163
2. Euromärkte und nationale Finanzmärkte 165
3. Auswirkungen auf die Geldpolitik 169
3.1. Externe Finanzmärkte und Geldschöpfung 171
3.2. Der Euro-DM-Markt und die Geldpolitik der Bundesbank 172
3.3. Euro-DM-Markt und internationaler Kapitalverkehr 176
4. Alternative geldpolitische Strategien 177
4.1. Die Regulierungsstrategie 178
4.2. Die Anpassungsstrategie 180
4.2.1. Abschaffung der Mindestreservepflicht 180
4.2.2. Euro-DM-Markt und Geldmengenpolitik der Bundesbank 181
5. Resümee 187
Literatur 188