Menu Expand

Modernes Seevölkerrecht

Zusammenarbeit der sozialistischen Staaten, internationale maritime Organisationen, Wirtschaftszonen, Streitbeilegung, Problem der maritimen Rüstungsbegrenzung. (Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Institut für Staat und Recht). Übers. von Elmar Rau

Veröffentlichungen des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht an der Universität Kiel, Vol. 101

(1987)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Vorbemerkung 6
Die Autoren dieses Bandes 7
Inhaltsverzeichnis 9
Einführung 11
ERSTER TEIL: Zusammenarbeit der sozialistischen Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltmeeres 25
1. Zusammenarbeit der sozialistischen Staaten im Bereich des See- und Flußtransports 25
2. Zusammenarbeit der sozialistischen Staaten in internationalen Organisationen in Fragen der Nutzung lebender Naturschätze des Meeres 47
3. Zusammenarbeit der sozialistischen Staaten bei der Rettung auf See (Grundzüge) 55
4. Zusammenarbeit der hydrographischen Dienste der sozialistischen Staaten 60
ZWEITER TEIL: Internationale maritime Organisationen 67
1. Begriff der internationalen maritimen Organisation 67
2. Grundlegende Strukturen internationaler maritimer Organisationen. Bedeutung internationaler Organisationen für die Entwicklung der Zusammenarbeit der Staaten bei der Nutzung des Weltmeeres 73
3. Klassifizierung der internationalen maritimen Organisationen 93
4. Internationale Meeresbodenbehörde 104
5. Internationale Seefunksatelliten-Organistation (INMARSAT) 116
6. Internationale maritime Organisationen als Mittel zur Verwirklichung der Rechtsfähigkeit und zur Erhöhung der Handlungsfähigkeit der Staaten 129
DRITTER TEIL: Rechtsprobleme im Zusammenhang mit der Errichtung von Wirtschaftszonen 133
1. Rechtsordnung der ausschließlichen Wirtschaftszone 133
2. Rechtsprobleme der Tätigkeit internationaler Fischereiorganisationen angesichts der Errichtung von Wirtschaftszonen 177
VIERTER TEIL: Verhütung und friedliche Beilegung internationaler maritimer Streitigkeiten 190
1. Bedeutung friedlicher Mittel zur Verhütung und friedlichen Beilegung von Streitigkeiten bei der Erforschung und Nutzung des Weltmeeres 190
2. Moderne friedliche Mittel zur Beilegung internationaler Streitigkeiten, die sich aus der Tätigkeit auf dem Weltmeer ergeben 197
3. Kodifizierung der friedlichen Mittel zur Beilegung internationaler maritimer Streitigkeiten 229
4. Grundlegende Strukturen des Systems zur friedlichen Regelung internationaler Streitigkeiten, das auf der 3. Seerechtskonferenz der Vereinten Nationen erarbeitet wurde 238
FÜNFTER TEIL: Völkerrechtliche Aspekte der Begrenzung des Wettrüstens auf See 247
1. Die Sowjetunion als konsequenter Verfechter einer Begrenzung des maritimen Wettrüstens 247
2. Einrichtung von kernwaffenfreien Zonen und von Friedenszonen als wichtiger Faktor für die Aktivitäten der Seestreitkräfte auf dem Weltmeer 249
3. Begrenzung des Wettrüstens auf dem Boden der Meere und Ozeane 259
Nachwort 263
Schlußbemerkung zu den drei Bänden 269