Menu Expand

Theoretische Fragen des modernen Seevölkerrechts

Übersetzt von Elmar Rauch

Lazarev, Marklen Ivanovič

Veröffentlichungen des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht an der Universität Kiel, Vol. 91

(1985)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Vorbemerkung 9
Inhaltsverzeichnis 11
Einführung 15
KAPITEL I: Das Seevölkerrecht als Zweig des allgemeinen Völkerrechts 20
1. Gemeinsamkeiten des Seevölkerrechts und des Völkerrechts in corpore 21
2. Der Klassencharakter des allgemeinen Völkerrechts und des Seevölkerrechts 28
3. Spezifische Besonderheiten des Seevölkerrechts 31
4. Geographischer Faktor im Seevölkerrecht 52
KAPITEL II: Untergliederungen des Seevölkerrechts 66
1. Traditionelle Untergliederungen 67
2. Neue oder sich herausbildende Untergliederungen 71
3. Problem der Kollision von Normen des Seerechts 81
KAPITEL III: Das Seevölkerrecht im System anderer Zweige des Völkerrechts 84
1. Seevölkerrecht und internationales Luftrecht 85
2. Seevölkerrecht und internationales Weltraumrecht 90
3. Seevölkerrecht und internationales Atomrecht 98
4. Seevölkerrecht und Internationales Seeprivatrecht 101
KAPITEL IV: Über die Komplexität des Seevölkerrechts 111
1. Begriff der Komplexität des Rechts 111
2. Ist das „Seevölkerrecht“ ein komplexer Zweig? 116
3. Komplexität des Seevölkerrechts im weiten und engen Sinne 119
KAPITEL V: Die Völkerrechtsordnung auf dem Weltmeer 134
1. Grundzüge der Rechtsordnung auf dem Weltmeer 134
2. Rolle und Platz des Seevölkerrechts und des innerstaatlichen Seerechts in der Seevölkerrechtsordnung 148
3. Problem der Wechselbeziehungen globaler und regionaler Regimes in der Seevölkerrechtsordnung 153
4. Die Völkerrechtsordnung und die Frage der Nichtanwendung von Gewalt in den internationalen maritimen Beziehungen. Das Problem der maritimen Abrüstung 156
KAPITEL VI: Mondialistische Konzeptionen des Seevölkerrechts 162
1. Konzeption des imperialistischen Charakters des „alten“ Seevölkerrechts und seines Unterganges 162
2. Konzeption der Überalterung des Prinzips der Freiheit der Hohen See 166
3. Konzeption eines neuen, auf Gewohnheit beruhenden Seevölkerrechts 175
4. Extremistische Auslegung der Konzeption des Meeresbodens als gemeinsames Erbe der Menschheit 178
5. Konzeption einer überstaatlichen Macht für die Regelung der Beziehungen auf dem Weltmeer 197
6. Konzeption der Notwendigkeit der Erhebung von Abgaben für die Tätigkeit auf dem Weltmeer 201
7. Konzeption der Meeresökologie als Grundlage des Seerechts 212
KAPITEL VII: Nationalistische Konzeptionen des Seevölkerrechts 225
1. Extremistische Auslegung der Konzeption der besonderen und bevorzugten Rechte und Interessen der Entwicklungsländer 225
2. Konzeption der absoluten Souveränität des Küstenstaates 227
3. Konzeption der nationalen Jurisdiktion des Küstenstaates 230
4. Konzeption des 200-sm-Küstenmeeres 233
5. Konzeption eines unterstellten internationalen Mandats für den Küstenstaat 237
6. Konzeption des Patrimonialmeeres 240
7. Konzeption der Jurisdiktion des Hafenstaates (Einlaufhafens) 244
8. Konzeption der Aufteilung des Bodens des Weltmeeres unter die Küstenstaaten 249
9. Konzeption der Aufteilung des Bodens des Weltmeeres unter alle Staaten 251
10. Konzeption der ausschließlichen Wirtschaftszone (extremistische Auslegung) 265
11. Konzeption des Aufschnürens des „Pakets“ 276
12. Konzeption des Moratoriums für die Ausbeutung der Naturschätze des internationalen Meeresbodens 283
Nachwort 286
Sachwortverzeichnis 291
Über den Autor 293