Menu Expand

Geschäftsführung ohne Auftrag im öffentlichen Recht und Erstattungsanspruch

Wollschläger, Christian

Schriften zum Öffentlichen Recht, Vol. 324

(1977)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhaltsverzeichnis 5
§ 1. Einleitung 9
§ 2. Der Rückgriff zwischen Behörden wegen der Erfüllung fremder Verwaltungsaufgaben 14
I. Tatbestand und Ausgleichsproblem 14
1. Die Bereiche öffentlicher Verwaltung 14
2. Der typische Sachverhalt 15
a) Not- und Eilfälle? 15
b) Der negative Kompetenzkonflikt 16
3. Das Ausgleichsproblem 17
II. Sachfragen des Rückgriffs 18
1. Der Kostenträger 18
a) Alternativ ausschließliche Zuständigkeit 18
b) Subsidiäre Zuständigkeit 18
c) Gemeinsame Zuständigkeit 19
2. Die Grundsatzfrage 19
a) Entstehungs- oder Ausgleichsprinzip 19
b) Der Abwicklungsweg 21
3. Einzelne Voraussetzungen des Rückgriffs 22
a) Zuständigkeit 22
b) Konkrete Verpflichtung im Einzelfall 22
c) Erlöschen der Verpflichtung 23
d) Ermessensmaßnahmen 24
a) Umfang des Ausgleichs 25
4. Rechtfertigung des Kompetenzverstoßes 26
5. Wirkungen im Außenverhältnis? 28
III. Die Fortgeltung der §§ 677 ff. BGB 28
1. Stand der Meinungen 28
2. Der Tatbestand der §§ 677 ff. BGB 30
3. Der Tatbestand des Erstattungsanspruchs 32
a) Lassar: Leistungskondiktion 32
b) Otto Mayer: generelle Ausgleichsnorm 33
c) Rückforderungs- und Rückgriffserstattungsanspruch 34
4. Das Konkurrenzverhältnis 35
a) Allgemeines 35
b) Der Geschäftsführungswille 35
c) Der Fortfall der Bereicherung 36
d) Ergebnis 37
5. Terminologie 37
IV. Der Rechtsweg 39
1. Frühere Rechtsprechung 39
2. Geltendes Recht 40
§ 3. Die freiwillige Erfüllung von Verwaltungsaufgaben durch Privatpersonen 43
I. Tatbestände 43
1. Rechtstatsachen 43
2. Unfreiwillige private Tätigkeit 44
a) Handeln aufgrund Verwaltungsakts 44
b) Requisitionsleistungen an Besatzungstruppen 45
3. Leistungen aufgrund Vertrages 45
4. Rückgriffstatbestände 46
a) Fürsorge- bzw. Sozialhilferecht 46
b) Sozialversicherungsrecht 47
c) Beamtenrecht 48
5. Selbsthilfeaufwendungen des Gläubigers 48
6. Verwendungen auf öffentliche Sachen 49
II. Die Voraussetzungen der behördlichen Erstattungspflicht 50
1. Die Grundsatzfrage 50
2. Einzelne Voraussetzungen 51
a) Ausgabenzuständigkeit 51
b) Vorrang der Spezialregelung 51
c) Verpflichtung der Behörde 52
d) Ermessensaufgaben 52
e) Umfang der Erstattung, Vergütung 53
f) Kosten privater Rechtsverfolgung 54
3. Rechtfertigung privaten Eingreifens 55
a) Herrschende Meinung 55
b) Der Inhalt der behördlichen Pflicht 55
aa) Sozialhilferecht 56
bb) Gesetzliche Krankenversicherung 56
cc) Der Zielkonflikt des Verwaltungshandelns 57
III. Rechtsweg und Rechtsnatur des Ersatzanspruchs 58
IV. Die Anspruchsgrundlage 59
1. Erstattungsanspruch 59
2. Verhältnis zur Geschäftsführung ohne Auftrag 60
§ 4. Der Rückgriff von Behörden wegen der Erfüllung fremder privatrechtlicher Pflichten 62
I. Überblick 62
II. Der Rückgriff des Sozialhilfeträgers gegen Privatpersonen 63
1. Gegen Unterhaltspflichtige 63
2. Gegen Schadensersatzpflichtige 65
III. Der Rentenregreß gegen den wiederaufgetauchten Verschollenen in der Kriegsopferversorgung 66
IV. Sonstige Rückgriffsfälle 69
V. Zulässigkeit des Rückgriffs, Rechtsweg und Rechtsgrundlage 70
1. Zulässigkeit 70
2. Ordentlicher Rechtsweg 72
3. Privatrechtliche Rechtsgrundlage 72
4. Zusammenfassung 73
§ 5. Ersatzvornahme und Selbsthilfeaufwendungen 74
I. Tatbestände und Probleme 74
1. Strukturelement der Fallgruppen 74
2. Praktische Bedeutung 75
3. Das dogmatische Problem 75
4. Das Ausgleichsproblem 76
II. Die behördliche Ersatzvornahme 76
1. Historischer Rückblick 76
2. Die Grundsatzfrage 78
a) Öffentlich-rechtliche Pflicht 78
b) Unmittelbare Ausführung einer Maßnahme 80
c) Rechtmäßige Ersatzvornahme 81
d) Rechtswidrige Ersatzvornahme 81
3. Die Rechtsgrundlage 82
a) Rechtsgrundlage bei rechtmäßiger Ersatzvornahme 82
b) Rechtsgrundlage bei rechtswidriger Ersatzvornahme 83
4. Der Rechtsweg 84
III. Private Selbsthilfeaufwendungen zur Beschaffung öffentlich-rechtlicher Leistungen 86
IV. Die aufsichtsbehördliche Ersatzvornahme 88
§ 6. Schadensausgleich zwischen Behörde und Privatperson 89
I. Amtshaftung 89
II. Nothilfeschäden von Privatpersonen 91
III. Dienstunfälle 94
IV. Fazit 94
S 7. Ergebnisse und Folgerungen 95
I. Die Geschäftsführung ohne Auftrag im öffentlichen Recht 95
II. Der Erstattungsanspruch 98
III. Rechtsweg 103
Entscheidungsregister 105
Sachregister 112