Menu Expand

Ontologie des Rechts

Kubeš, Vladimír

Schriften zur Rechtstheorie, Vol. 118

(1986)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 7
Inhaltsverzeichnis 11
Erster Teil: Einleitung 15
§ 1. Der Zweck der Arbeit und die strittigen Grundfragen des Denkens über das Recht 15
§ 2. Der Weg der Beweisführung 17
Zweiter Teil: Der Begriff der kritischen Ontologie 19
§ 3. Zur Einführung in die kritische Ontologie 19
§ 4. Einige Hauptmerkmale der kritischen Ontologie 22
§ 5. Theorien, die niedere Seinsschichten durch Kategorien der höheren Seinsschichten oder der Idealität erklären 27
§ 6. Theorien, die höhere Seinsschichten durch Kategorien der niederen Seinsschichten erklären 30
§ 7. Der stufenförmige Aufbau der realen Welt nach Nicolai Hartmann 37
§ 8. Die kategoriale Mannigfaltigkeit im stufenförmigen Aufbau der Welt; das Gesetz der Stärke und das Gesetz des Novums 41
§ 9. Die Verschiedenheit einzelner Seinsschichten; die Überformung und die Überbauung 43
§ 10. Fundamentalkategorien und besondere Typen der Determination in den Schichten der realen Welt 45
§ 11. Grundsätze der kategorialen Gesetzlichkeit und die kategorialen Gesetze 54
Dritter Teil: Das geistige Sein 68
§ 12. Zur Problematik des geistigen Seins; einige Erklärungsversuche 68
§ 13. Ausgangspunkte für die Erklärung des geistigen Seins 70
§ 14. Die drei Grundformen des geistigen Seins (der personale, der objektive und der objektivierte Geist) und die Einheit des Geistes 72
§ 15. Der Geist und die Normideen; die Herrschaft des Geistes und seine Abhängigkeit 77
§ 16. Zum personalen Geist; die Person und ihre Entscheidung 79
§ 17. Die Fähigkeit zur Vorsehung, zur Initiative und zur Zwecktätigkeit; ein erster Kontakt des Geistes mit dem „Reich\" der Normideen; ein erster Zugang zur Freiheit des Willens 80
§ 18. Der objektive Geist und der Volksgeist; ein erster Zugang zum Wesen des Rechts (und des Staates) 86
§ 19. Der objektive Geist und die Gemeinschaft der Individuen; ein zweiter Zugang zum Wesen des Rechts (und des Staates) 93
§ 20. Das Verhältnis des objektiven Geistes zum personalen Geist; ein dritter Zugang zum Wesen des Rechts (und des Staates) 96
§ 21. Über die Macht des objektiven Geistes und die Problematik des Verhältnisses des Rechts, der Macht und der Revolution; ein vierter Zugang zum Wesen des Rechts (und des Staates) 100
§ 22. Die Individualität des objektiven Geistes, seine Eigengesetzlichkeit und sein Leben; ein Zugang zur rechtlichen Geltung 109
§ 23. Der Geschichtsprozeß und die Ideen; die Realität des geistigen Seins, insbesondere des Rechts; der Geist und das Bewußtsein 114
§ 24. Der Modus deficiens des objektiven Geistes und die Problematik der Führung im Staat 120
§ 25. Der objektive Geist und die Formen der Objektivation 129
§ 26. Der spezielle Modus des Seins des objektivierten Geistes 132
§ 27. Der objektivierte Geist und die Normideen 137
§ 28. Die Dialektik im Verhältnis des objektivierten, objektiven und personalen Geistes 140
§ 29. Abgeleitete Normativität einiger Sphären des geistigen Seins, insbesondere der rechtlichen Sphäre 145
§ 30. Das Problem der Willensfreiheit im Lichte der kritischen Ontologie 149
Vierter Teil: Eine Erklärung des Wesens des Rechts und weiterer Grundfragen auf der Grundlage der kritischen Ontologie 161
§ 31. Klarstellung der Gesamtproblematik des Wesens des Rechts, der Idee, der Normidee und des Begriffs des Rechts 161
§ 32. Eine Einführung in die Frage nach dem Wesen des Rechts zum Unterschied von der Frage nach dem Wesen des Staates, der Gesellschaft und der Gemeinschaft 164
§ 33. Ein Abriß der Problematik der Normidee des Rechts 165
§ 34. Ein Abriß der Problematik der rechtlichen Geltung und der Verbindlichkeit 167
§ 35. Ein Überblick über einzelne Erklärungsversuche des Wesens des Rechts 168
§ 36. Erklärung des Wesens des Rechts mit Hilfe der Kategorien der niederen Seinsschichten 170
§ 37. Erklärung des Wesens des Rechts mit Hilfe der Kategorien der Idealität 193
§ 38. Vermittelnde Erklärungen des Wesens des Rechts 215
§ 39. Der Weg im Schrifttum zur ontologischen Erfassung des Wesens des Rechts 237
§ 40. Die Notwendigkeit der Ausrichtung nach dem Material des Rechts; eine vorläufige Bestimmung des Ortes, wohin das Recht gehört 308
§ 41. Zu den ontologischen und noetischen Kategorien im allgemeinen 312
§ 42. Natur und Typen der ontologischen Kategorien des Rechts 313
§ 43. Grundsätze der kategorialen Gesetzlichkeit und die dialektisch-komplexe Einheit der Kategorien des Rechts 317
§ 44. Die Unzulänglichkeit der bisherigen Erklärungsversuche vom Wesen des Rechts 321
§ 45. Das Recht als ein reales Phänomen und seine Tendenz zur Welt der Idealität 324
§ 46. Das Recht und der personale, objektive und objektivierte Rechtsgeist 328
§ 47. Das Recht und die Macht; der organisierte Zwang; die komplexe zusammengesetzte Natur des Rechtsphänomens 335
§ 48. Die doppelte Transzendenz der Rechtsordnung 342
§ 49. Die Idee und die Normidee des Rechts; die zwei Welten; Sein und Sollen 343
§ 50. Die rechtliche Geltung und die Verbindlichkeit; Normen contra humanitatem und das rechtlich-volitive Problem 358
§ 51. Recht und Staat 389
§ 52. Das Wesen der Gesellschaft und der Gemeinschaft in Beziehung zum Wesen des Rechts und des Staates 405
§ 53. Recht und Wirtschaft 413
§ 54. Recht und Moral 417
§ 55. Recht und Sitte 425
§ 56. Zur begrifflichen Bestimmung des Rechts 428
Literaturverzeichnis 446
Namenverzeichnis 464
Sachverzeichnis 469