Menu Expand

Geschichte merkantilistischer Ideen und Praktiken

Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie II

Editors: Neumark, Fritz

Schriften des Vereins für Socialpolitik, Vol. 115/II

(1982)

Additional Information

Book Details

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Alfred Bürgin: Merkantilismus: Eine neue Lehre von der Wirtschaft und der Anfang der politischen Ökonomie 9
I. 9
II. 20
III. 36
IV. 40
V. 59
Reinhard Blum: Neoklassische und neomerkantilistische Perspektiven in der modernen Wirtschaftspolitik 63
Einleitung 63
I. Neomerkantilismus als Sammelbegriff für staatliche Aktivität in der Wirtschaft 64
1. Politische Ökonomie als „gesellschaftliche Anbindung\" des Merkantil-Systems 64
2. Neomerkantilismus als pragmatische Wirtschaftspolitik 67
3. Protektionismus als Neomerkantilismus 71
II. Die wirtschaftspolitische Rolle des Staates in neoklassischer Perspektive 73
1. Neoklassische Wirtschaftstheorie als „klassische Theorie der Wirtschaftspolitik 73
2. Makroökonomische Theorie als „neoklassische Theorie der Wirtschaftspolitik\" oder Neomerkantilismus 75
3. Neomerkantilismus als „zweitbeste Lösung 78
IIΙ. Neoklassische und neomerkantilistische Perspektiven als Organisationsproblem 79
1. Mikroökonomische Theorie als volkswirtschaftliche and betriebswirtschaftliche Entscheidungslogik 80
2. Das moderne Großunternehmen als „merkantilistischer Idealtyp 81
3. Neoklassische und neomerkantilistische Perspektiven in der modernen Organisationstheorie 83
4. Strategie der Organisationsentwicklung und strategische Planung als organisationstheoretische Synthese aus Markt- und Planrationalität 87
Hans Christoph Binswanger: Geld und Wirtschaft im Verständnis des Merkantilismus Zu den Theorien von John Locke (1632 -1704) und John Law (1671 -1729) 93
I. 93
II. 95
III. 102
IV. 116
Exkurs 118
V. 124
Josef Wysocki: Zur kameralietischen Theorie der Besteuerung von Grund und Vermögen unter Bezug auf die Reform Josefe II. 131
I. Die Besteuerung von Grund und Vermögen in der jüngeren kameralistischen Steuerlehre 131
1. Grundlagen des theoretischen Systems 131
2. Die Lehre von der Grundsteuer 133
3. Die Lehre von der Vermögensteuer 134
4. Gesamtkonzeption eines Steuersystems 136
II. Die Steuerlehre im Rahmen des Staatsgedankens 137
1. Privilegien im Widerstreit mit dem absolutistischen Prinzip 137
2. Die Lehre von Staat und Gesellschaft 138
III. Das Beispiel aus der Realität: Die Steuerund Urbarialreform Josefs II. 142
1. Das Reformkonzept 142
2. Probleme der Realisierung 143
a) Die Steuerregulierung 143
b) Die Urbarialregulierung 145
c) Grenzen der absoluten Macht 146
Christian Dirninger: Die Salzburger Grundsteuerreform 1778 als Beispiel einer erfolgreichen Steuerreform in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts 149
1. Von der Vermögensteuer zur Grundsteuer 149
2. Der Grundsatz der Steuergerechtigkeit 150
3. Politische Widerstände 152
4. Ergebnisse 154
5. Parallelen zur jüngeren Kameralistik 155