Menu Expand

Das Bundesverfassungsgericht und seine Umwelt

Zur Analyse der Entwicklung des Bundesverfassungsgerichts und der adressatenspezifischen Bezüge seiner Rechtsprechung

Dopatka, Friedrich-Wilhelm

Schriften zum Öffentlichen Recht, Vol. 410

(1982)

Additional Information

Book Details

Pricing

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 8
Inhaltsverzeichnis 10
Abkürzungsverzeichnis 13
Α. Einleitung 16
Β. Entscheidungssituation des BVerfG 19
I. Zum Entwurf der Entscheidungssituation des BVerfG 19
1. Rechtsauslegung und Verfassung 19
2. Stimulus-Response-Mechanismus 24
II. Einflüsse der Umwelt 29
1. Fremdkonstitution 29
a) Historischer Aspekt 30
b) Arbeitsbeginn des BVerfG 39
c) Aktuelle Fremdkonstitution 41
aa) Richterpersonal 41
bb) Normative Entscheidungsgrundlagen 48
α) Grundgesetz 49
β) BVerfGG 61
d) Exkurs: Notizen zur Legitimation des Kampfes um Verfassungspositionen 68
2. Gehorsamsproblematik 75
a) Elemente der Gehorsamsproblematik 75
b) Historische Beispiel 78
c) Bewältigung der Gehorsamsproblematik: Koalitionen 85
3. Fremdinitiierte Einbeziehung in den politischen Prozeß 90
a) Voraussetzungen 90
b) Kalkulierter Einsatz des BVerfG 91
c) Kalkulierter Nicht-Einsatz des BVerfG 93
III. Gestaltungsmöglichkeiten des BVerfG 95
1. Durchsetzung des Status des BVerfG 95
a) ... gegenüber der Bundesregierung 95
b) ... gegenüber Bundes- und Landesgerichten 97
2. Erscheinungsbild des BVerfG in der Öffentlichkeit 102
3. Kontaktsysteme 117
4. Verfahrensgrundsätze als Steuerungsmittel gegenüber der Umwelt 119
a) Typisierung der Verfahren 120
b) Zugangsregeln 124
aa) Verfahren der Verfassungsorgane 124
bb) Verfahren auf gerichtliche Vorlage 134
cc) Verfassungsbeschwerde 142
c) Bearbeitungsregeln 157
aa) Verfahrensautonomie 157
bb) judicial self-restraint 164
d) Regeln der Erfolgsformulierung 167
C. Adressatenbezug in der Entscheidungstätigkeit des BVerfG zwischen 1971 und 1973 181
I. Fragen an die Entscheidungen des BVerfG 181
II. Auswertungsmaterial 182
III. Ergebnisse und Erklärungsversuche 186
1. Verfahrensmäßiges Konfliktfeld 186
a) Antragsteller (Fragen 1, 2) 186
aa) Überblick zur Zugangsproblematik 186
bb) Verfassungsbeschwerdeführer 191
cc) Gerichte 193
dd) Verfassungsorgane 197
b) Antragsgegner (Frage 3) 199
c) Leitender verfassungsrechtlicher Aspekt (Frage 4) 203
2. Materielles Konfliktfeld 206
a) Politische Organisationsbereiche und Konfliktfelder (Frage 5) 206
aa) Zuordnung des Konfliktmaterials 206
bb) Quantitative Bewertung 218
cc) Konfliktfelder und Antragsteller 219
dd) Bewertung nach Erfolgen 222
ee) Nichtentscheidungen als Maßstab 224
b) Gesellschaftliche Position des Antragstellers (Fragen 6, 7) 227
aa) Schichtenspeziflsche Herkunft des Antragstellers; Repräsentation sozialer Interessen durch den Antragsteller 227
bb) Begünstigte Konfliktgruppen (Frage 7) 233
α) Konflikt- und Organisationsfähigkeit, aktives und reaktives Entscheiden 233
β) Konflikt- und organisationsfähige Interessen 235
γ) Nichtkonflikt-, nichtorganisationsfähige Interessen 242
3. Konfliktobjekt 246
a) Konfliktobjekt und Rechtslage (Frage 8) 246
b) Zur Darstellung neuen Rechts als deklaratorisch oder konstitutiv 251
c) ökonomische Folgelast des Antrags (Frage 9) 254
4. Verfahrensmäßige Umweltunterstützung des BVerfG 260
a) Vorentscheidungen und BVerfG (Frage 10) 260
b) Verfahrensmäßig vorgebrachte Erwartungen (Frage 11) 262
aa) Politik der Stellungnahmen 263
bb) Genutzter Pluralismus 269
5. Entscheidungsspielraum 273
a) Überschaubarkeit (Frage 12) 274
b) Erfüllbarkeit (Frage 13) 281
aa) Kompetenzen 282
bb) Kosten 284
6. Verhaltensstile des BVerfG (Frage 14) 288
D. Zusammenfassende Thesen 293
Literaturverzeichnis 297