Menu Expand

Literaturwissenschaftliches Jahrbuch

60. Band (2019)

Editors: Bauer, Matthias | Friede, Susanne | Ridder, Klaus | Rösch, Gertrud M. | Strosetzki, Christoph | Zirker, Angelika

Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Neue Folge, Vol. 60

(2019)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Das »Literaturwissenschaftliche Jahrbuch« wurde 1926 von Günther Müller gegründet. Beabsichtigt war, in dieser Publikation regelmäßig einen Überblick über neue Forschungsvorhaben und -ergebnisse zu bieten. Darüber hinaus enthielt das Jahrbuch auch Primärliteratur. 1939 verboten die Nationalsozialisten das Periodikum. Im Jahre 1960 wurde unter der Ägide des Germanisten Hermann Kunisch eine Neue Folge begründet, die inzwischen auf nunmehr 60 Bände gediehen ist. In der fächerübergreifenden Zeitschrift werden Beiträge zur Germanistik, Anglistik / Amerikanistik und Romanistik auf Deutsch und in den zu den Fächern gehörenden Sprachen publiziert. Außerdem enthält sie einen umfangreichen Besprechungsteil.

Das »Literaturwissenschaftliche Jahrbuch« ist auf keine Methode festgelegt. Die Herausgeber streben an, auch Beiträge junger Nachwuchswissenschaftler aufzunehmen. Zu den Besonderheiten gehört darüber hinaus, bislang unveröffentlichte literarische Texte zu publizieren.
The »Literaturwissenschaftliche Jahrbuch« (Yearbook of Literary Studies) was founded in 1926 by Günther Müller with the aim to publish both research and literary texts. The »Jahrbuch« was banned by the Nazis in 1939 and re-founded by the German scholar Hermann Kunisch in 1960; the new series has now grown to 60 volumes. The trans-disciplinary journal publishes articles on German, English and American literature, as well as literature in the Romance languages. Articles may be written in German or the languages of the respective fields. Each volume also comprises a substantial review section. Early career scholars are encouraged to submit their manuscripts.

The »Literaturwissenschaftliche Jahrbuch« is not restricted to any specific method or school. It focuses on texts and developments from the Middle Ages to the present. With a view to exploring the multilingual and transcultural dimension of the literatures involved, emphasis will be given to comparative approaches.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Aufsätze\r 9
Gesine Mierke: Zum Aufbruch der Frühmittelaltergermanistik 9
Danièle James-Raoul: La poétique du premier monologue amoureux de Lavine: éléments de versification (Énéas, v. 8082–8334) 37
Selena Rhinisperger: Erzählend erinnern. Erzählen als performativer Akt in der Crône Heinrichs von dem Türlin 63
Matthias Bürgel: »Se voues nous volés oïr et entendre, nous vos mosterrons par droite raison […] que vostre lois est noiens«. Franz von Assisi als Prediger vor Malik al-Kamil 87
Susanne Schul: Dye lewynne stalte groß iamer. Prozesse der Emotionalisierung zwischen Tieren und Menschen im spätmittelalterlichen Prosaepos Herzog Herpin 123
Florian Mehltretter: Herrscherlob als schöne Kunst betrachtet. Überlegungen zu Boiardo, Ariost und Josquin Desprez 159
Steffen Schneider: Urteil und Komödie in der italienischen Renaissance und in Giordano Brunos Candelaio 181
Christian Seebald: Vom Adamsspiel zur Adamsoper Zu den Übergängen zwischen mittelalterlichem geistlichen Spiel und frühem deutschen Musiktheater am Beispiel der Hamburger Oper 205
Carmen Rivero: »Lope, Réactionnaire ou révolutionnaire?« Fuenteovejuna face à l’Institution de la réligion chrétienne 227
Jan-Henrik Witthaus: Provecho e interés. El pensamiento económico entre las narrativas picarescas y la Ilustración. Aproximación a una historia conceptual continuada desde el Siglo de Oro hasta la Ilustración. 243
Stefan Schreckenberg: Das ›Goldene Zeitalter‹ im modernen Spanien. Zur Wirkmächtigkeit und Problematik eines kulturellen und literarischen Kanons 255
Mirjam Haas / Leonie Kirchhoff: Genre Maketh Dog? Francis Coventry’s Pompey the Little and Virginia Woolf’s Flush 277
Angelika Zirker: Huckleberry Finn: Aktuelle Zensur eines Klassikers? 299
Nicolas Detering: Heroischer Fatalismus. Denkfiguren des ›Durchhaltens‹ von Nietzsche bis Seghers 317
Max Graff: Stimmungen, Spannungen, Visionen. Beobachtungen zur Kriegslyrik Wilhelm Klemms 339
Eduard R. Müller: Bajla Gelblung und Johannes Bobrowskis Gedicht BERICHT 373
Carsten Dutt: Phantasmatisches Erinnern als Dimension lyrischer Memoria. Zur Meditationsfunktion eines Gedichts von Günter Eich 389
Buchbesprechungen 405
Martina Bross, Versions of Hamlet: Poetic Economy on Page and Stage (Eike Kronshage) 405
Elsa Plath-Langheinrich (Hg.), Goethes Flirt mit Schleswig-Holstein. Briefe an Augusta Louise zu Stolberg-Stolberg im holsteinischen Kloster Uetersen. (Max Graff) 409
August Klingemann. Briefwechsel, hg. von Alexander Košenina und Manuel Zink. (Klaus Gerlach) 411
Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft. Bd. 67/2018 / Peter Wenners, Spaziergänge durch Alt-Kiel. Historischer Stadtführer auf den Spuren Theodor Storms. (Friederike Mayer-Lindenberg) 412
Klaus-Groth-Gesellschaft. Jahrbuch 60/2018 (Moritz Barske) 414
Heinrich Detering, Kai Sina (Hgg.), Kein Nobelpreis für Gustav Frenssen. Eine Fallstudie zu Moderne und Antimoderne. (Jessika Bogs) 416
Thomas Pittrof (Hg.), Carl Muth und das Hochland (1903–1941). (Helmuth Kiesel) 419
Nathalie Aghoro, Sounding the Novel: Voice in Twenty-First Century American Fiction. (Mirjam Haas) 424
Namen- und Werkregister 429