Menu Expand

Der Siedlinghauser Kreis

Carl Schmitt, Konrad Weiß, Josef Pieper und Friedrich Georg Jünger treffen auf Gleichgesinnte

Dietka, Norbert

(2020)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Norbert Dietka studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Dortmund und wurde dort mit einer Arbeit über die Ernst-Jünger-Rezeption 1987 promoviert. Dietka war bis 2013 im Schuldienst und arbeitet heute als freier Publizist. 2016 veröffentlichte Dietka sein Buch »Ernst Jüngers Versuch von der ›Herrschaft und Gestalt des Arbeiters‹. Philologischer Versuch einer Annäherung«; 2017 folgte das Buch »Ernst Jünger und die bildende Kunst«.

Abstract

Die verhältnismäßig aufwendige Ermittlungsarbeit zum »Siedlinghauser Kreis« konnte insofern erfolgreich abgeschlossen werden, als nicht nur die Existenz dieses Kreises nachgewiesen, sondern dass darüber hinaus Dokumente präsentiert werden konnten, die aufschlussreiche Introspektionen in die Abläufe gewähren. Die Persönlichkeiten, die sich aufgrund einer beispielhaften Initiative des Landarztes Dr. Franz Schranz im Sauerland aufhielten, reagierten nicht einheitlich auf die Herausforderungen der turbulenten 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Temporär gab es vonseiten einiger Mitstreiter sogar die Neigung, sich mit dem NS-Regime zu arrangieren – die überwiegend theologisch-konnotierten Engagements ließen sich mit dem Phänomen der »Brückenbauer« in Verbindung bringen. Mit Hilfe von verschiedenen Dokumenten – Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und eigenständigen Publikationen – konnten ausschlaggebende Motive eruiert werden.»The Siedlinghauser Circle. Carl Schmitt, Konrad Weiß, Josef Pieper and Friedrich Georg Jünger meet like-minded people«

The quite complicated investigations on the »Siedlinghauser Circle« could be finished successfully because not only the existence of this circle could be proved but also documents could be presented, which gave an informative insight into current events. Not all the characters, who met in the »Sauerland« area on Dr. Franz Schranz’s initiative, reacted in the same way on the challenges of the 30ies and 40ies of the last century. Temporarily some members of the circle showed intrest in an arrangement with the NS regime – most of these theological orientated efforts can be connected with the »Brückenbauer« phenomenon. With the help of various documents, such as letters, diary entries and their own publications, important motives could be found out.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
1. Der Kreis 9
2. Regionale Aspekte 15
3. Der Spiritus Rector Dr. Franz Schranz 21
4. Die Gastgeber Eugen Senge-Platten und Alix Senge-Voss 31
5. Der repräsentative Inner Circle – Introspektion und Interdependenz 44
6. Das „Unterfutter“ des Kreises 77
7. Ein Treffpunkt der „Brückenbauer“ 94
8. Resonanzen 101
9. Auszüge aus dem Briefwechsel Franz Schranz mit den Jünger-Brüdern 109
10. Abschriften der Gedächtnisprotokolle: Gespräche mit Zeitzeugen 118
11. Abschrift der Aufzeichnungen von Alix Senge-Voss 134
12. Abschrift des Berichts über die Pfingstmusikwoche vom 5. bis 12. Juni 1946 in Siedlinghausen 156
Namensliste 164
Nachwort 170
Literaturverzeichnis 174
Personenverzeichnis 183
Leere Seite