Menu Expand

Die Feuerversicherung im italienischen Codice di commercio von 1882

Seeversicherungsrechtliche Tradition, Feuerversicherungspraxis und die Rezeption ausländischen Rechts

Di Mieri, Antonio

Comparative Studies in the History of Insurance Law / Studien zur vergleichenden Geschichte des Versicherungsrechts, Vol. 12

(2021)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Antonio Di Mieri studierte von 2011 bis 2016 Rechtswissenschaften an der Universität in Augsburg und legte 2016 die Erste Juristische ab. Nach dem erfolgreichem Bestehen der Zweiten Juristischen Staatsprüfung 2018 war Antonio Di Mieri von November 2018 bis August 2020 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Augsburg in dem durch das ERC geförderten Projekt CHILE von Prof. Dr. Phillip Hellwege tätig. Daneben arbeitete er promotionsbegleitend als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kanzlei Noerr. Seit September 2020 ist Antonio Di Mieri bei dieser Kanzlei als Rechtsanwalt im Bereich Real Estate beschäftigt.

Abstract

In der Literatur wird behauptet, dass die Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts im Versicherungsvertragsrecht nur die Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Versicherungsgesellschaften übernommen hätten. Daneben wird in Bezug auf den Codice di commercio aus dem Jahr 1882 ein Einfluss des belgischen Gesetzes zum Versicherungsrecht aus dem Jahr 1874 behauptet. Diese Thesen nimmt Antonio Di Mieri zum Anlass, die Einflüsse auf die versicherungsvertragsrechtlichen Regelungen des Codice di commercio von 1882 zu untersuchen. Die einzelnen Regelungen betrachtet er dabei in ihrer Anwendung auf die Feuerversicherung. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass ein maßgeblicher Einfluss des belgischen Gesetzes zum Versicherungsrecht vorlag. Daneben erkennt er jedoch auch einen Einfluss des Seeversicherungsrechts. In Bezug auf die Versicherungspraxis stellt er fest, dass vereinzelt ein Einfluss vorlag, im Übrigen jedoch teilweise erhebliche Unterschiede zwischen gesetzlicher Regelung und Feuerversicherungspraxis bestanden.»Fire Insurance in the Italian Codice di Commercio of 1882. Fire Insurance Practice, Maritime Insurance Tradition and the Reception of Foreign Law«

Antonio Di Mieri examines the models of the insurance contract law regulations of the Codice di commercio (1882) in the field of terrestric insurance. He examines the individual provisions in their application on fire insurance. The author concludes that, besides maritime insurance law, the Belgian Act on Insurance Law (1874) in particular had a major influence. In a few parts he also identifies an influence of fire insurance practice.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 7
Inhaltsverzeichnis 9
Abkürzungsverzecihnis 14
A. Die Feuerversicherung im italienischen Codice di commercio von 1882 – eine erste Annäherung 15
I. Gegenstand und Ziel der Untersuchung 16
1. Gegenstand der Untersuchung 16
2. Stand der Forschung 19
3. Ziel der Untersuchung 21
II. Die Feuerversicherung 22
1. Die Entstehung und Entwicklung der Feuerversicherung in Italien 22
2. Staatliche Pflichtversicherungen im Bereich der Immobiliarfeuerversicherung 27
a) Herzogtum Modena 28
b) Herzogtum Parma und Piacenza 30
c) Deutsche öffentlich-rechtliche Brandkassen als mögliche Vorbilder 31
B. Die Feuerversicherung im Codice di commercio (1882) – Einflüsse und Vorbilder 33
I. Die Genese des Codice di commercio (1882) 33
1. Das Progetto preliminare (1873) 34
2. Das Progetto ministeriale (1877) 35
3. Das Progetto senatorio (1880) 37
4. Der Codice di commercio (1882) 38
II. Aufbau der Abhandlung 40
III. Die Definition des Versicherungsvertrags 40
IV. Vertragsanbahnung und Vertragsschluss 44
1. Vorvertragliche Anzeige- und Erklärungsanforderungen 46
a) Die Feuerversicherungspraxis 46
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 429 Codice di commercio (1882) 49
c) Das belgische Gesetz zum Versicherungsrecht (1874) 52
d) Das Seeversicherungsrecht als Vorbild? 54
e) Fazit 55
2. Das Schriftformerfordernis 56
a) Das belgische Gesetz zum Versicherungsrecht (1874) als Vorbild? 58
b) Die Feuerversicherungspraxis 59
c) Der Einfluss des Seeversicherungsrechts? 60
d) Fazit 61
3. Der Mindestinhalt von Versicherungsverträgen 62
a) Das Seeversicherungsrecht als Vorbild? 64
b) Das belgische Gesetz zum Versicherungsrecht (1874) 65
c) Die Feuerversicherungspraxis 66
d) Fazit 67
4. Versicherungsberechtigte Personen 67
a) Die gesetzliche Regelung des Art. 423 Codice di commercio (1882) 68
b) Einfluss des belgischen Gesetzes zum Versicherungsrecht (1874)? 70
c) Einfluss der Feuerversicherungspraxis? 71
d) Fazit 73
5. Die Versicherung auf fremde Rechnung 74
a) Feuerversicherungspraxis 75
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 421 Codice di commercio (1882) 77
c) Das belgische Gesetz zum Versicherungsrecht (1874) als Vorbild? 78
d) Fazit 79
6. Die Versicherung der Prämie 79
7. Ein erstes Zwischenfazit 82
V. Die Prämienzahlungspflicht des Versicherungsnehmers 83
1. Feuerversicherungspraxis 83
a) Die Bezahlung der Prämie 83
b) Der Prämienverzug 88
c) Zwischenfazit 91
2. Keine Regelungen im Codice di commercio (1882) 92
3. Anwendbarkeit der allgemeinen zivilrechtlichen Regelungen 93
VI. Das versicherte Risiko 95
1. Die Bestimmung des versicherten Risikos 96
a) Die allgemeine Regelung des Art. 434 Codice di commercio (1882) und deren Vorbilder 97
aa) Art. 434 Codice di commercio (1882) 97
bb) Vorbilder und Einflüsse 99
(1) Haftung für Zufälle und höhere Gewalt 100
(2) Fahrlässiges Handeln als Ausschlussgrund 100
(3) Mängel an den versicherten Gegenständen als Ausschlussgrund 102
(4) Keine Haftung für Kriegsschäden 104
cc) Fazit 105
b) Das versicherte Risiko in der Feuerversicherung 106
aa) Die Regelung des Art. 441 Codice di commercio (1882) und deren Vorbilder 107
bb) Die Regelung des Art. 442 Codice di commercio (1882) und deren Vorbilder 113
cc) Fazit 117
c) Gründe für die Festlegung speziell feuerversicherungsrechtlicher Regelungen 118
2. Fehlendes Risiko bei Vertragsschluss 119
a) Die gesetzliche Regelung des Art. 430 Codice di commercio (1882) 119
b) Das Seeversicherungsrecht als Vorbild 121
c) Fazit 124
3. Der Beginn des Versicherungsschutzes in der Feuerversicherung 125
VII. Der Umfang der Versicherung 127
1. Versicherbare Gegenstände und Unterversicherung 128
a) Die Feuerversicherungspraxis 130
b) Das Seeversicherungsrecht und das belgische Gesetz zum Versicherungsrecht (1874) als Vorbilder 133
c) Fazit 134
2. Die Überversicherung 135
a) Die Feuerversicherungspraxis 136
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 428 Codice di commercio (1882) 137
c) Das Seeversicherungsrecht als Vorbild 139
d) Fazit 140
3. Die Doppel- bzw. Mehrfachversicherung 140
a) Die Doppelversicherung in der Feuerversicherungspraxis 141
b) Art. 426 Abs. 1 Codice di commercio (1882) – Verbot der Mehrfachversicherung 144
c) Art. 426 Abs. 2 Codice di commercio (1882) – Zulässigkeit der Mehrfachversicherung (1) 146
d) Art. 427 Abs. 1 Codice di commercio (1882) – Zulässigkeit der Mehrfachversicherung (2) 149
e) Die Fiktion des Art. 427 Abs. 2 Codice di commercio (1882) 151
f) Fazit 153
4. Die Versicherung von erhofften Gewinnen 154
a) Die gesetzliche Regelung des Art. 424 Abs. 3 Codice di commercio (1882) 155
b) Vorbilder und Gründe für die Regelung in Art. 424 Abs. 3 Codice di commercio (1882) 156
c) Die Versicherung erhoffter Gewinne in der Feuerversicherungspraxis 158
d) Fazit 159
VIII. Veränderungen im Versicherungsverhältnis und deren Folgen 159
1. Erhöhung bzw. Veränderung der versicherten Gefahr 160
a) Die Gefahrerhöhung in der Feuerversicherungspraxis 160
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 432 Codice di commercio (1882) 162
c) Die Vorbilder der gesetzlichen Regelung 163
2. Die Veräußerung der versicherten Gegenstände 166
a) Die gesetzliche Regelung des Art. 439 Codice di commercio (1882) 169
b) Vorbilder der gesetzlichen Regelung 170
c) Fazit 171
3. Die Insolvenz der Vertragsparteien 173
a) Feuerversicherungspraxis 173
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 433 Codice di commercio (1882) 174
c) Das Seeversicherungsrecht als Vorbild 176
d) Fazit 179
4. Resümee 179
IX. Die Realisierung der versicherten Gefahr und deren Folgen 180
1. Die Verhaltensanforderungen an den Versicherungsnehmer nach Eintritt eines Schadensereignisses 180
a) Die Feuerversicherungspraxis 181
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 436 Abs. 1 Codice di commercio (1882) 185
c) Vorbilder der gesetzlichen Regelung 186
d) Fazit 189
2. Der Aufwendungsersatzanspruch des Versicherungsnehmers 189
a) Feuerversicherungspraxis 189
b) Die gesetzliche Regelung des Art. 436 Abs. 2 Codice di commercio (1882) 191
c) Vorbilder der gesetzlichen Regelung 193
d) Fazit 194
3. Die Bestimmung des zu ersetzenden Schadens 195
a) Feuerversicherungspraxis 196
b) Die gesetzlichen Regelungen der Art. 435 und Art. 444 Codice di commercio (1882) 202
c) Vorbilder der gesetzlichen Regelungen 205
d) Fazit 208
4. Die Auszahlung der Versicherungssumme und deren Folgen 209
a) Die Auszahlung der Versicherungssumme 209
b) Kein Recht des Versicherungsnehmers auf einen Abandon 211
c) Der Übergang von Ersatzansprüchen auf die Versicherungsgesellschaft 215
aa) Die Feuerversicherungspraxis 215
bb) Die gesetzliche Regelung des Art. 438 Codice di commercio (1882) 216
cc) Vorbilder der gesetzlichen Regelung 218
dd) Fazit 219
C. Gesamtresümee und offene Forschungsfragen 221
I. Gesamtresümee 221
II. Offene Forschungsfragen 226
Quellenverzeichnis 228
Literaturverzeichnis 231
Sachverzeichnis 237