Menu Expand

Kleine Schriften II

Herausgegeben von Stefan Talmon

Vitzthum, Wolfgang Graf

Editors: Talmon, Stefan

Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte, Vol. 103

(2021)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Graf Vitzthum, LL.M., 1941 geboren, studierte Rechtswissenschaften u.a. in Berlin, Freiburg i.Br. und New York (Columbia). 1978 wurde er an die Universität der Bundeswehr in München berufen und ist seit 1981 Inhaber eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Der Staat steht im Mittelpunkt vieler seiner Aufsätze und Monographien, u.a. zur föderalen Gliederung des Staates, seinen "aquitorialen" Grenzen und seiner völkerrechtlichen Umhegung, aber auch der Staat als Identifikationskern und Integrationsaufgabe. Wolfgang Graf Vitzthum ist zudem Urheber zahlreicher völkerrechtlicher Publikationen.

Abstract

Die »Kleine Schriften II« des Tübinger Staatsrechtslehrers, herausgegeben von Stefan Talmon (Bonn / Oxford), kreisen um Aufgaben und Grenzen von Recht, Staat und Staatengemeinschaft. Zur Klärung aus völker- und verfassungsrechtlicher Sicht wird zunächst die »terranisierende« Seerechtsreform der 1970er Jahre untersucht, flankiert von einer kritischen Analyse der Restitutionsverweigerung im wiedervereinigten Deutschland. Es folgen drei sich partiell berührende Beiträge: ein französischsprachiger über den Rechtsstaatspatriotismus der Widerständler um Beck, Goerdeler, Stauffenberg, eine Skizze über »Extraterritoriale Grundrechtsgeltung« am Beispiel der Auslandsaufklärung sowie der Versuch, der »Befindlichkeit« erstmalig Hausrecht im Völkerrecht zu verschaffen, erörtert am Russland-Ukraine- Konflikt. Anschließend werden »Demokratie und Europa« in Beziehung gesetzt: mittels der »Politischen Schriften« des österreichischen Dichters Hermann Broch, des »Kulturellen Sonderfalls« Türkei sowie der komplexen Identität Europas. Abschließend werden »Personen und Positionen« vorgestellt: der Europarechtler Werner von Simson, der »Menschenwürde-Papst« Günter Dürig, der Kulturverfassungsrechtler Peter Häberle sowie, als Sekretäre des Weltgeistes, Erich von Kahler und Elisabeth Mann Borgese.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
Völkerrecht und Verfassungsrecht 9
Terranisierung des Meeres. Die Tendenz zu einem rohstoffbezogenen Seerecht 11
Seerechtliche Verteilungsprinzipien 11
Trend der Seerechtsdebatte seit 1970 12
Vom Festlandsockel zur Wirtschaftszone und zum Kontinentalrand 14
Internationalisierung oder Blockierung des Meeresbodens? 17
Schwächen des Grundsatzes der Meeresfreiheit 19
Kern und Konsequenz des neuen Seerechts 21
Ausblick 23
„Mein Eigentum und mir unendlich fern“ 25
I. Restitution – Nichtrestitution, Entschädigung – Ausgleichsleistung als Regelungselemente 26
II. Teilrestitution plus Teilentschädigung im nachrevolutionären Frankreich – ein „Erfolg“? 29
III. Nichtrestitution plus Ausgleichsleistung im wiedervereinigten Deutschland – ein Verfassungsverstoß? 34
IV. Begründungs- und Akzeptanzprobleme sowie Korrekturbedarf der Nichtrestitution 41
V. Aus der Geschichte und dem Restitutionsvergleich lernen? 46
L'État de droit dans la pensée politique de la Résistance allemande 49
I. 49
II. 51
III. 55
Bibliographie 62
Annexe 63
Exterritoriale Grundrechtsgeltung 75
I. 76
II. 81
III. 87
IV. 92
Befindlichkeiten im Völkerrecht. Das Beispiel des Russland-Ukraine-Konfliktes 95
Demokratie und Europa 109
Hermann Brochs demokratie- und völkerbundtheoretische Schriften 111
Der Dichter und der Staat 111
Wertzerfall und Parlamentarismuskritik 113
Die „totalitäre Demokratie“ in ihrer Zeit 115
Probleme der Änderung und des Schutzes der Verfassung 118
Probleme der Integration des Gemeinwesens 119
Völkerbund und Weltdemokratie 121
Zeitgebundenheit und Überzeitlichkeit der „Politischen Schriften“ 125
Kultureller Sonderfall. Die Türkei in Europa 127
I. Diverse Diskurse, doppelte Identitätsfrage 128
II. Bezugsgeschichte: Konfrontation und Inspiration 134
III. Türkengefahr als fédérateur Europas 137
IV. Türkische Elemente europäischer Identität 141
V. „Wie Europa werden“ wollen? 144
VI. Ortsbestimmung der Türkei: Vorderasien oder Europa? 148
„Das Eigene muss so gut gelernt sein wie das Fremde“ 151
I. 152
II. 153
III. 159
IV. 165
Personen und Positionen 169
Europa und Demokratie denken: Werner von Simson 171
I. 171
II. 176
III. 179
„Die Spur zu verfolgen, wo er seinen Weg nahm“: Günter Dürig 183
I. 184
II. 193
III. 196
IV. 203
„Auf den Schultern von Riesen“: Peter Häberle 207
I. 209
ll. 210
III. 213
IV. 215
V. 217
Sekretäre des Weltgeistes: Erich von Kahler und Elisabeth Mann Borgese 221
I. 221
II. 231
III. 239
Anhang 241
Bibliographie Wolfgang Graf Vitzthum 243
I. Selbstständige Arbeiten 243
II. Aufsätze 244
III. Rezensionen 257
IV. Herausgeberschaften 259
V. Übersetzungen 260
VI. Sonstiges 261