Menu Expand

Berufsziel Steuerberater/Wirtschaftsprüfer 2022

Berufsexamina, Tätigkeitsbereiche, Perspektiven

Editors: Lauterbach, Andrea | Brauner, Detlef Jürgen

(2022)

Additional Information

Book Details

Pricing

Abstract

Mit einer Gesamtauflage von rund 190.000 Exemplaren hat sich dieses Buch inzwischen zu einem Standardwerk für den Berufsnachwuchs der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer entwickelt. Das Buch besteht aus 6 Kapiteln: Nach den grundlegenden Informationen steht die Aus- und Weiterbildung von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern im Vordergrund. Anschließend folgen interessante Erfahrungsberichte zum Berufseinstieg und zum Berufsalltag. Nützliche Informationen zur Existenzgründung und -sicherung sowie über die berufsständischen Organisationen werden im letzten Teil vermittelt.

Mit diesem Buch wird dem Leser ein umfassender Einblick in das facettenreiche Berufsbild des Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers gewährt. Für die Qualität stehen insbesondere unsere zahlreichen Autorinnen und Autoren mit ihren realitätsnahen Beiträgen; ihnen gilt unser besonderer Dank. Ergänzt wird das Buch durch die virtuelle Plattform www.berufsziel-steuerberater.de bzw. www.berufsziel-wirtschaftsprüfer.de. Hier finden sich neben aktuellen Stellenangeboten von Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften auch interessante Informationen zum Berufseinstieg und zur Karriereplanung.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhalt 7
Steuerberater – Zukunftssicherer Job mit abwechslungsreichen Karrieremöglichkeiten 11
Von Prof. Dr. Hartmut Schwab, Steuerberater, FB f. IStR Präsident der Bundessteuerberaterkammer, Berlin 11
Der hohe Stand der Wirtschaftsprüfer 16
Von WP Sebastian Hakelmacher, Volksdorf 16
I. Grundlegende Informationen 21
Der Steuerberater 23
1. Berufsbild und Tätigkeitsbereiche 23
2. Berufsstand und Berufsorganisation 25
3. Das Steuerberaterexamen 27
Fachliche Vorbildung und praktische berufliche Tätigkeit 27
Die Steuerberaterprüfung 30
Antrag auf Zulassung zur Prüfung 31
Schriftliche Steuerberaterprüfung 31
4. Die Bestellung zum Steuerberater 31
5. Fachberater/in für Internationales Steuerrecht; Fachberater/in für Zölle und Verbrauchsteuern 32
6. Fachberater für vereinbare Tätigkeiten 32
7. Vorbereitung auf das Steuerberater-Examen 33
Der Wirtschaftsprüfer 34
Von WP/StB Melanie Sack, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des IDW e. V., Düsseldorf 34
1. Berufsbild und Tätigkeitsbereiche 34
Abschlussprüfung 35
Assurance-Leistungen 36
Outsourcing-Dienstleistungen 37
Beratungsleistungen 37
Steuerberatung 38
Branchenbezogene Dienstleistungen 39
2. Vereinbare und unvereinbare Tätigkeiten 39
3. Persönliche Anforderungen an den Wirtschaftsprüfer 41
4. Das Wirtschaftsprüferexamen 43
Zulassungsvoraussetzungen 43
Berufszugang für Hochschulabsolventen 43
Berufszugang für Steuerberater und langjährig Beschäftigte 44
Antrag auf Zulassung 45
Prüfungsgebiete 45
Prüfungsablauf 48
Zugangswege nach § 8a und § 13b WPO 49
Bestellung und Vereidigung 50
Vorbereitung auf das Wirtschaftsprüferexamen 50
II. Aus- und Weiterbildung, Berufsexamina 53
„Big Four“ – AuditXcellence-Programm 55
Von Dr. Klaus Dyck und Thomas M. Orth 55
„AuditXcellence The Master Program in Auditing“ –Karrierestart mit Perspektive 55
A. Einführung 55
B. Zielsetzung, Konzeption und Inhalte des Masterstudiengangs „AuditXcellence“ 56
1. Zielsetzung 56
2. Konzeption und Inhalte 56
Masterstudiengang 56
Wirtschaftsprüfungsexamen 58
C. Hochschulen und Standorte 60
D. Zeitmodell 61
E. Voraussetzungen 62
F. Konditionen 63
G. Erfahrungen und Fazit 63
Vom dualen Studenten über den berufsbegleitenden „Mannheim Master of Accounting &Taxation“ zum Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Partner bei einer mittelständischen Kanzlei wie HWS in zehn Jahren – geht das? 65
Von Tobias Sick, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht, M. Sc. Accounting & Taxation, Dipl.-Betriebswirt (BA), Partner/Geschäftsführer bei HWS und der HWS GmbH & Co. KG, Stuttgart 65
Welche Zielgruppe bedient die Mannheim Business School? 66
Was braucht man für Mannheim und was kostet es? 67
Wie viel Zeit muss investiert werden und wie gestaltet sichdas Studium? 68
Ziel: das Steuerberaterexamen 70
Der „Triathlon“ aus Masterstudium, Beruf und Privatleben 71
Auch das bleibt: Netzwerk und extracurriculare Veranstaltungen 72
Würde ich diesen Weg noch einmal gehen? 72
Das Wirtschaftsprüferexamen 73
Perspektiven nach erfolgreichen Berufsexamina 74
Eine wichtige Entscheidung fürdie Vorbereitung – die optimale Wahl der Lehrgangsform! 77
Von Gerhard Brück, Diplom-Kaufmann,Prokurist der Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Köln 77
Integrierter Studiengang: Master of Arts in Taxation 81
Checkliste für den Weg zum Wirtschaftsprüfer 83
Von Dr. jur. Peter Abels, Diplom-Psychologe, Köln 83
1. Die Planungsphase 83
2. Die Lernphase 91
3. Die Examensphase 92
Examensvorbereitung zum Steuerberater 96
Von WP/StB Timo Storz, Ernst & Young GmbH, Stuttgart 96
Praktische Tätigkeiten und Zulassung zum Examen 96
Fachliche und persönliche Vorbereitung 97
Vorbereitungen im Arbeitsumfeld 100
Schriftliche Prüfung 102
Mündliche Prüfung 102
Finanzielle Aufwendungen für das Examen 103
Lohnt es sich wirklich? 104
Zur Schließung der Lücke zwischen dem Berufseinstieg und dem WP-Examen: „Prüfungsfachwirt“ und/oder „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“? 105
Von o. Univ.-Prof. Dr. Gerrit Brösel, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftsprüfung, FernUniversität in Hagen, Of Counsel der Moore Treuhand Kurpfalz GmbH sowie akademischer Leiter der DAWUR GmbH 105
1. Die Identifikation und die Schließung einer Lücke 105
2. Die Ziele und Zuständigkeiten 107
3. Die Vorteile 108
4. Die Zielgruppen 108
5. Die Konzepte zur Vorbereitung 111
5.1 Der „DAWUR Prüfungsfachwirt“® 112
5.2 Der „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“ 115
6. Die Prüfungen 116
6.1 Der „DAWUR Prüfungsfachwirt“® 116
6.2 Der „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“ 117
7. Die Termine 119
7.1 Die Lehrgänge zum „DAWUR Prüfungsfachwirt“® und „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“ 119
7.2 Die Prüfungen zum „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“ 119
8. Die Kosten 120
8.1 Die Lehrgänge zum „DAWUR Prüfungsfachwirt“® und zum „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“ 120
8.2 Die Prüfungen zum „DAWUR Prüfungsfachwirt“® und zum „Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK)“ 120
9. Die Entscheidung 120
III. Erfahrungsberichte zum Arbeitsalltag 123
Ein Berufseinstieg in der Wirtschaftsprüfung lohnt sich 125
Von WP/StB Michael Pietz, Rödl & Partner, Fürth 125
Arbeiten in der Wirtschaftsprüfung 125
Arbeiten als Senior Associate: Projekt- und Teamverantwortung 126
Aus- und Weiterbildung in der Wirtschaftsprüfung 127
Würde ich diesen Beruf nochmal wählen? 127
„Prüfungsassistent*in, Steuerberater*in, Wirtschaftsprüfer*in“ 129
Von WP/StB Dipl.-Kfm. Michael Koch, BBH-Unternehmensgruppe, Köln 129
Fachliche Voraussetzungen 130
Charakterliche Voraussetzungen 131
Der Anfang 131
Berufsexamen 132
Die Zeit nach den Examen 134
Die Wirtschaftsprüfer*innen als Berater*innen und Prüfer*innen von Kommunen und deren Unternehmen bzw. Einrichtungen 137
Von WP/StB Dipl.-Kfm. Jürgen Tschiesche und WP Dipl.-Kfm. Jürgen Beck, BBH-Unternehmensgruppe, München 137
1. Die wirtschaftliche Betätigung der Kommunen 137
1.1 Geschichtliche Entwicklung 137
1.2 Derzeitige Situation 138
1.3 Trends und aktuelle Entwicklungen 139
2. Das Betätigungsfeld der Wirtschaftsprüfer*innen im öffentlichen Bereich 140
2.1 Wirtschaftsprüfung 141
2.2 Steuerliche Beratung 142
2.3 Weitere Beratungsfelder im öffentlichen Bereich 143
Hakel machen war gestern – in der Wirtschaftsprüfung sind Risiko- und Datenmanagement gefragt 147
Von Dr. Klaus-Hermann Dyck, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und ehem. Partner bei der Ernst & Young GmbH, Stuttgart 147
Qualifikationen 147
Einstiegsmöglichkeiten 148
Aufgabenentwicklung von Wirtschaftsprüfer:innen 148
Arbeitsweise von Wirtschaftsprüfer:innen 149
Aus- und Weiterbildung 150
Wirtschaftsprüfung heute 150
Was mir an meinem Beruf besonders gefällt 151
Besonderheiten bei der Unternehmensbewertung – Hinweise des IDW 153
Von WP/StB Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Christian Zwirner und Gregor Zimny, M. Sc., CVA Dr. Kleeberg & Partner GmbH WPG StBG, München 153
1. Einleitung 153
2. Bewertung von KMU (IDW Praxishinweis 1/2014) 154
2.1 Besonderheiten bei der Bewertung von KMU 154
Prognose der künftigen finanziellen Überschüsse 155
Ermittlung der übertragbaren Ertragskraft 155
Fortführungsdauer 157
Bestimmung des Kapitalisierungszinssatzes 157
3. Anforderungen an eine Planungsrechnung (IDW Praxishinweis 2/2017) 159
3.1 Bedeutung von Planungsrechnungen in der Unternehmensbewertung 159
3.2 Rechnerische und formelle Plausibilität 160
3.3 Materielle, interne Plausibilität 161
3.4 Materielle, externe Plausibilität 163
4. Berücksichtigung des Verschuldungsgrads (IDW Praxishinweis 2/2018) 164
4.1 Unterschiedliche Kategorisierung der Verschuldung 164
4.2 Besonderheiten bei der Bewertung 166
Fazit 168
Quellen 168
IV. Existenzgründung, Existenzsicherung, Karriereplanung 169
Lust auf Selbstständigkeit? – Warum sich die Gründung einer eigenen Kanzlei lohnt 171
Von Thorsten Hesse, Dipl.-Betriebswirt (FH), Kanzleiberater und Gründungscoach, DATEV eG, Nürnberg 171
Einfach mal machen! 173
7 Tipps zur erfolgreichen Gründung einer Steuerberatungskanzlei 174
Das DATEV-Förderpaket – mehr als du denkst 178
Stets an Deiner Seite – Dein persönlicher Kanzleigründungsberater 179
Der DATEV-Neumitglieder Club - Netzwerken und Wissen aufbauen 179
DATEV-Software für Kanzleigründer 180
Die berufsständische Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenversorgung der wirtschaftsprüfenden und steuerberatenden Berufe in Deutschland 184
Von Dr. Hans Wilhelm Korfmacher, Düsseldorf 184
So gelingt die Abschlussarbeit – zehn Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten 189
Von Kristina Folz, M. A., Lektorin, Redakteurin, Autorin, Lektoratsbüro Perflekt, Pfungstadt 189
Wichtige Entscheidungen: Gutachter und Thema wählen 189
Von der Anmeldung zur Abgabe: Wie teile ich meine Zeit ein? 191
Zehn typische Fehler, die Sie leicht vermeiden können 193
Weiterführende Literatur 197
Werde Teil eines starken Netzwerks für Studium und Karriere 198
Von Marko Leitner, Leitung Stipendiatenbetreuung, beim Karrierenetzwerk und Online-Stipendium e-fellows.net 198
Direkter Draht zu 170 Unternehmen 198
Einladungen zu exklusiven Events 198
Gratis Studien- und Karriere-Ratgeber 199
Abos, Gutscheine und Online-Wissen zu Studium und Karriere 200
Du bist ein kluger Kopf? 200
50 geldwerte Leistungen im e-fellows.net-Stipendium 200
Netzwerkleistungen im e-fellows.net-Stipendium 201
Karriereleistungen im e-fellows.net-Stipendium 201
Das sagen unsere Stipendiaten 202
Ansprechpartner zu allen Fragen rund ums e-fellows.net-Stipendium 202
Berufsziel Steuerberater/Wirtschaftsprüfer? Professionelle Unterstützung bei Berufswahl, Studium und Berufseinstieg 204
Von Dr. rer. pol. Detlef Jürgen Brauner, philosophisch orientierter Ökonom, Leiter des Instituts für Persönlichkeitsentwicklung, Sternenfels 204
Allgemein 204
Speziell Steuerberater/Wirtschaftsprüfer 205
Literatur 206
V. Berufsständische Organisationen 207
Aufgaben und Aktivitäten der Wirtschaftsprüferkammer im Rahmen des Berufszuganges 209
Von Dr. Reiner J. Veidt, Geschäftsführer der WPK, und Ass. jur. Henning Tüffers, Leiter der Prüfungsstelle für das WP-Examen bei der WPK, Berlin 209
Das IDW: Köpfe und Kompetenzen vernetzen 217
Von WP/StB Melanie Sack, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied im IDW, Düsseldorf 217
Qualitätsgemeinschaft IDW: Wirtschaft braucht Vertrauen 218
Die Stimme des Berufsstands 219
Mitgliederservice wird großgeschrieben 219
Wirtschaftsprüfer öffnen ihre Türen für den Nachwuchs 221
Triff das IDW im Web 222
VI. Nützliche Adressen und Informationen 223
1. Ministerien, Kammern, Berufsverbände etc. 225
2. Zuständigkeit für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung (§ 35 Abs. 5 Satz 1, 37b Abs. 1 StBerG) 236
3. Antrag auf Zulassung zur Steuerberaterprüfung (Muster für Baden-Württemberg) 240
4. Antrag auf Zulassung zur Prüfung zum Wirtschaftsprüfer 246
5. Ausgewählte Anbieter von WP/StB-Examens-Vorbereitungskursen 247