Menu Expand

Vom Domänenamt Schöneck zur Domäne Pogutken 1772 bis 1920

Ein Abschnitt preußischer Agrargeschichte

Borchers, Gisela

Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, Vol. 57

(2022)

Additional Information

Book Details

Pricing

About The Author

Gisela Borchers, geb. Engler, wurde 1942 in Preußisch Stargard, Westpreußen, geboren. Im März 1945 floh sie mit ihrer Familie von Westpreußen nach Westen und wuchs in Wilhelmshaven auf. Nach dem Ende der Erwerbstätigkeit als Chemotechnikerin und dem Betrieb eines Bauernhofes zusammen mit ihrem Mann Walter Borchers, begann sie 2002 das Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg, das sie mit der Magisterprüfung M. A. 2007 abschloss. 2008 begann sie ihre Promotion; die Disputation fand im Januar 2013 statt (Doktorvater: Prof. Dr. Matthias Weber, Oldenburg). Erhalt der Promotionsurkunde im Juli 2014. Gisela Borchers ist verwitwet und hat zwei Söhne.

Abstract

Die Domänenwirtschaft in Preußen wurde im 19. Jahrhundert von der preußischen Beamtenschaft dominiert, was zu einer Verbürokratisierung des Verwaltungssystems führte. Die Arbeit konzentriert sich auf das Domänenamt Schöneck in Westpreußen, das ein Amt blieb bis zum Ablösegesetz vom 2. März 1850 und deren Vorwerke danach als Domäne zur Verpachtung kamen, obwohl die Kontinuität als Königlicher Besitz in regelmäßigen Abständen infrage gestellt wurde. Den Rahmen für die Verträge setzten ständig überarbeitete »Allgemeine Verpachtungs-Bedingungen«. Quellen sind die Akten der Domänenverwaltung im GStA PK in Berlin und im Staatsarchiv Danzig. Die Geschichte des Domänenamtes wird begleitet von der Geschichte der Landwirtschaft, die jeweils vor Beginn einer neuen Pachtperiode anhand der allgemeinen Literatur erläutert wird.»From the Schöneck Royal Domain Office to Domain Territory in Pogutken 1772 - 1920. A Chapter of Prussian Agricultural History«: Agricultural properties as the resources behind the financial sector – this was the motto under which Prussia ran its large royal land ownership, which is why the tax authorities shaped the lease agreements. The history of a Royal Domain Office in West Prussia that was leased out as Domain Territory after 1850 on dissolution of the hereditary leaseholds shows the disparity between officials and estate leaseholders, with the latter finding the ways and means to implement their specialist agricultural knowledge.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vorwort 5
Inhaltsverzeichnis 7
A. Einleitung 9
B. Politische Lage 12
I. Lage der Landwirtschaft 13
II. Staatliche Verwaltungsstruktur 13
III. Literatur und Quellen 17
1. Literatur 17
2. Quellen 22
C. Domänenpolitik 25
I. Definition Domänen 25
II. Domänenverwaltung 31
III. Domänenwirtschaft 33
1. Allgemeine Pacht-Bedingungen 33
2. Veränderungen der Allgemeinen Pachtbedingungen 42
D. Amt Schöneck 43
I. Von der Starostei zum Domänenamt 43
1. Die Dörfer und Vorwerke 48
2. Die Bauern und das Land 51
3. Die Verwaltung: Veranschlagung und Vermessung 54
II. Die Generalpächter des Amts Schöneck 55
1. Carl Gottlieb Bomsdorff 1773–1782 55
2. Michael Blanckenburg 1782–1806 59
3. Carl Wilhelm Blanckenburg 1806–1818 65
4. Pächter Heidfeld, Dallmer, Engler 1818–1823 69
5. Pächter Friedrich Wilhelm Engler 1823–1833 74
6. Pächterin Caroline Engler 1833–1840 76
7. Pächter Robert Julius Oswald Engler 1841 bis 1893 81
a) Pachtperiode bis 1862 81
b) Pachtperiode 1862–1880 93
c) Pachtperiode 1880–1898 Amtsrath Robert Engler, Amtmann Rudolf Engler 101
d) Pachtperiode 1880–1898 105
8. Pächter Amtmann Rudolf Engler 117
a) Pachtperiode 1893–1898 (Restpachtzeit) 117
b) Pachtperiode 1898–1916 126
9. Pächter Max Neumann 1916–1921 154
E. Epilog – Schlussbetrachtung 161
F. Anhang 169
I. Aktenverzeichnis 169
II. Abkürzungen 171
III. Definitionen 172
IV. Begriffe 172
V. Dokumente 174
VI. Bilder, Karten und Tabellen 179