Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Auth, DLeiber, SSigrid, L (2020). Bedarfe und Bewältigungshandeln von sorgenden Angehörigen: Welche Rolle spielt Geschlecht in Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien?. Sozialer Fortschritt, 69(3), 163-181. https://doi.org/10.3790/sfo.69.3.163
Auth, Diana Leiber, Simone Sigrid, LeitnerAuth, Diana Leiber, Simone Sigrid, LeitnerAuth, Diana Leiber, Simone Sigrid, Leitner (2020). "Bedarfe und Bewältigungshandeln von sorgenden Angehörigen: Welche Rolle spielt Geschlecht in Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien?" Sozialer Fortschritt, vol. 69no. 3, 2020 pp. 163-181. https://doi.org/10.3790/sfo.69.3.163
Auth, DLeiber, SSigrid, L (2020). Bedarfe und Bewältigungshandeln von sorgenden Angehörigen: Welche Rolle spielt Geschlecht in Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien?. Sozialer Fortschritt, Vol. 69 (Issue 3), pp 163-181. https://doi.org/10.3790/sfo.69.3.163

Format

Bedarfe und Bewältigungshandeln von sorgenden Angehörigen: Welche Rolle spielt Geschlecht in Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien?

Auth, Diana | Leiber, Simone | Sigrid, Leitner

Sozialer Fortschritt, Vol. 69 (2020), Iss. 3 : pp. 163–181

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Prof. Dr. Diana Auth, Fachhochschule Bielefeld, Interaktion 1, 33619 Bielefeld

Prof. Dr. Simone Leiber, Universität Duisburg-Essen, Universitätsstraße 2, 45141 Essen

Prof. Dr. Sigrid Leitner, Technische Hochschule Köln, Gustav-Heinemann Ufer 54, 50968 Köln

References

  1. Archer, C. K./MacLean, M. (1994): Husbands and Sons as Caregivers of Chronically-III Elderly Women, Journal of Gerontological Social Work, 21 (1–2), S. 5–24.  Google Scholar
  2. Ashley, N. R./Kleinpeter, C. H. (2002): Gender Differences in Coping Strategies of Spousal Dementia Caregivers, Journal of Human Behavior in the Social Environment, 6(2), S. 29–46.  Google Scholar
  3. Auth, D./Brüker, D./Dierkes, M./Leiber, S./Leitner, S./Vukoman, M. (2016): Männer zwischen Erwerbstätigkeit und Pflege: typische Arrangements, Ressourcen und Unterstützungsbedarfe. Ergebnisbericht zum Forschungsvorhaben, Düsseldorf, Hans-Böckler-Stiftung, verfügbar unter: http://www.boeckler.de/11145.htm?projekt=2012-611-4#veroeffentlichungen [ 05.11.2019].  Google Scholar
  4. Auth, D./Dierkes, M. (2015): Söhne in der Angehörigenpflege. Charakteristika, Ressourcen und Unterstützungsbedarfe im betrieblichen Kontext, in: Meier-Gräwe, Uta (Hrsg.), Die Arbeit des Alltags. Gesellschaftliche Organisation und Umverteilung, Wiesbaden, Springer VS, S. 201–226.  Google Scholar
  5. Auth, D./Discher, K./Kaiser, P./Leiber, S./Leitner, S. (2018): Sorgende Angehörige als Adressant_innen einer vorbeugenden Pflegepolitik, Düsseldorf, FGW NRW, verfügbar unter http://www.fgw-nrw.de/fileadmin/images/pdf/FGW-Studie-VSP-15-Pflegeintersek-Leitner-et-al.-2018_11_08-komplett-web.pdf [05.11.2019].  Google Scholar
  6. Böhnisch, L. (2016): Lebensbewältigung: ein Konzept für die Soziale Arbeit, Weinheim/ Basel, Beltz Juventa.  Google Scholar
  7. Cahill, S. (2000): Elderly Husbands Caring At Home For Wives Diagnosed With Alzheimer’s Disease. Are Male Caregivers Really Different?, Australian Journal of Social Issues, 35 (1), S. 53–72.  Google Scholar
  8. Campbell, L. D. (2010): Sons Who Care. Examining the Experience and Meaning of Filial Caregiving for Married and Never-Married Sons, Canadian Journal of Aging, 29 (1), S. 73–84.  Google Scholar
  9. Dosch, E. (2012): Netzwerkbeziehungen häuslich pflegender Männer im erwerbsfähigen Alter, in: Langehennig, M./Betz, D./Dosch, E. (Hrsg.), Männer in der Angehörigenpflege, Weinheim/Basel, Beltz Juventa, S. 45–103.  Google Scholar
  10. Flick, U. (2012): Qualitative Sozialforschung, Eine Einführung, Reinbek, Rowohlt.  Google Scholar
  11. Hopf, C./Schmidt, C. (Hrsg.) (1993): Zum Verhältnis von innerfamilialen Erfahrungen, Persönlichkeitsentwicklung und politischen Orientierungen. Dokumentation und Erörterung des methodischen Vorgehens in einer Studie zu diesem Thema, Hildesheim, Institut für Sozialwissenschaften der Universität Hildesheim.  Google Scholar
  12. Keck, W. (2012): Die Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf, Bern, Verlag Hans Huber.  Google Scholar
  13. Keck, W./Saraceno, C. (2009): Balancing elderly care and employment in Germany, Discussion Paper, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, verfügbar unter: http://www.iab.de/764/section.aspx/Publikation/k090519p06 [24.03.2015].  Google Scholar
  14. Klott, S. (2010): „Ich wollte für sie sorgen“. Die Situation pflegender Söhne: Motivation, Herausforderungen und Bedürfnisse, Frankfurt a.M., Mabuse-Verlag.  Google Scholar
  15. Kohli, M. (1988): Normalbiographie und Individualität: Zur institutionellen Dynamik des gegenwärtigen Lebenslaufregimes, in: Brose, H.-G./Hildenbrand, B. (Hrsg.), Vom Ende des Individuums zur Individualität ohne Ende, Wiesbaden, VS, S. 33–53.  Google Scholar
  16. Kuckartz, Udo (2010): Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten, 3. aktualisierte Auflage, Wiesbaden, VS.  Google Scholar
  17. Landtag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2014): Zukunft einer frauengerechten Gesundheitsversorgung in NRW. Bericht der Enquetekommission des Landtags Nordrhein-Westfalen, Wiesbaden, Springer VS.  Google Scholar
  18. Langehennig, M. (2012a): Genderkonstruierte Angehörigenpflege: Wenn Männer „männlich“ pflegen, in: Informationsdienst Altersfragen, 39 (04), S. 5–11.  Google Scholar
  19. Langehennig, M. (2012b): In der Angehörigenpflege seinen „Mann“ stehen – Einblicke in die gender-konstruierte Sorge-Arbeit pflegender Männer, in: Langehennig, M./Betz, D./Dosch, E. (Hrsg.), Männer in der Angehörigenpflege, Weinheim/Basel, Beltz Juventa, S. 13–44.  Google Scholar
  20. Lindgren, C. L. (1993): The Caregiver Career, Image: Journal of Nursing Scholarship, 25 (3), S. 214–219.  Google Scholar
  21. Lüdecke, D./Mnich, E. (2009): Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Unterschiede von pflegenden Männern und Frauen, Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8 (27).  Google Scholar
  22. Lüdecke, D./Mnich, E./Melchiorre, M./Kofahl, C. (2006): Familiale Pflege älterer Menschen in Europa unter einer Geschlechterperspektive, Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 24 (2+3), S. 85–101.  Google Scholar
  23. McCall, L. (2005): The Complexity of Intersectionality, Journal of Women in Culture and Society, 30 (3), S. 1771–1800.  Google Scholar
  24. Offe, C./Hinrichs, K. (1977): Sozialökonomie des Arbeitsmarktes und die Lage „benachteiligter“ Gruppen von Arbeitnehmern, in: Offe, C. (Hrsg.), Opfer des Arbeitsmarktes: zur Theorie der strukturierten Arbeitslosigkeit, Neuwied, Luchterhand, S. 3–61.  Google Scholar
  25. Reuyß, S./Pfahl, S./Rinderspacher, J./Menke, K./Pfahl, J. (Hrsg.) (2012): Pflegesensible Arbeitszeiten: Perspektiven der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, Berlin, Editon Sigma.  Google Scholar
  26. Riegel, C. (2010): Intersektionalität als transdisziplinäres Projekt. Methodologische Perspektiven für die Jugendforschung, in: Riegel, C./Scherr, A./Stauber, B. (Hrsg.), Transdisziplinäre Jugendforschung. Grundlagen und Forschungskonzepte, Wiesbaden, Springer VS, S. 65–89.  Google Scholar
  27. Rothgang, H./Müller, R./Unger, R./Weiß, C. (2012): BARMER GEK Pflegereport 2012. Schwerpunktthema: Kosten bei Pflegebedürftigkeit, Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Band 17.  Google Scholar
  28. Russell, R. (2007): The work of elderly men caregivers. From public careers to an unseen world, Men and Masculinities, 9 (3), S. 298–314.  Google Scholar
  29. Schmidt, C. (2012): Analyse von Leitfadeninterviews, in: Flick, U./Kardorff, E. von/Steinke, I. (Hrsg.), Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Reinbek bei Hamburg, Rowohlt, S. 447–456.  Google Scholar
  30. Schneider, N. F./Häuser, J. C./Ruppenthal, S. M./Stengel, S. (2006): Familienpflege und Erwerbstätigkeit. Eine explorative Studie zur betrieblichen Unterstützung von Beschäftigten mit pflegebedürftigen Familienangehörigen, Mainz: Johannes Gutenberg Universität Mainz.  Google Scholar
  31. Schneider, T./Drobnic, S./Blossfeld, H.-P. (2001): Pflegebedürftige Personen im Haushalt und das Erwerbsverhalten verheirateter Frauen, Zeitschrift für Soziologie, 30 (5), S. 362–383.  Google Scholar
  32. TNS Infratest Sozialforschung (2011): Abschlussbericht zur Studie „Wirkungen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes“. Bericht zu den Repräsentativerhebungen im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit, verfügbar unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/Publikationen/Pflege/Berichte/Abschlussbericht-zur-Studie-Wirkungen-des-Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes.pdf [17.11.2019].  Google Scholar
  33. Winker, G./Degele, N. (2010): Intersektionalität, Zur Analyse sozialer Ungleichheiten, 2. unveränderte Auflage, Bielefeld, Transcript.  Google Scholar
  34. Zank, S./Schacke, C. (2007): Längsschnittergebnisse der LEANDER Studie. Projekt Längsschnittstudie zur Belastung pflegender Angehöriger von demenziell Erkrankten (LEANDER). Abschlussbericht Phase 2, Siegen, Universität Siegen.  Google Scholar
  35. Zulehner, P. M. (2009): Who cares? Männer und Pflege. Zusatzauswertung der wiss. Untersuchung ‚Männer im Aufbruch II‘, verfügbar unter: homepage.univie.ac.at/paul.Zulehner/php/Paul2/fileadmin/template/main/files/ZULEHNER%20Mens%care%2080.pdf [17.11.2019].  Google Scholar

Abstract

Zusammenfassung

Inwiefern die Bewältigung von Pflegeaufgaben durch sorgende Angehörige geschlechtsspezifische Prägungen aufweist, ist in der jüngeren Forschungsdiskussion umstritten. Einerseits tragen Frauen noch immer die größte Verantwortung in diesem Bereich und nicht wenige Studien arbeiten geschlechtsspezifische Bewältigungsmuster heraus. Auf der anderen Seite gibt es auch Hinweise darauf, dass das Geschlecht weniger ausschlaggebend sein könnte als beispielsweise der Erwerbs- oder der sozio-ökonomische Status sorgender Angehöriger, etwa indem sich hochqualifizierte Männer und Frauen ähnlicher verhalten als unterschiedlich qualifizierte Frauen. Um diese Forschungsdiskussion zu befruchten, bedarf es eines intersektionalen Blicks auf die Bedarfe und das Bewältigungshandeln sorgender Angehöriger. Der Beitrag stellt Ergebnisse eines qualitativen Forschungsprojektes vor, in dem anhand von 20 ausgewählten Fallbeispielen die Wechselwirkungen der Kategorie Geschlecht mit anderen gesellschaftlichen Differenzkategorien herausgearbeitet wurden.

Abstract: Needs and Coping of Caring Relatives: How Does Gender Relate to Other Categories of Difference?

It is contested in recent research debates whether caring for an elderly relative is determined by gender-specific patterns. On the one hand, women still carry the main responsibility in this respect, and several studies have shown gender specificities in coping with care demands. On the other hand, there seem to be also signs that gender as a category of difference might be less decisive than other categories, like e.g. a person’s employment or socioeconomic status. This would make us expect for instance more similar patterns between highly qualified men and women than between women with different degrees of qualification. In order to foster this research debate, an intersectional perspective is necessary. In this article, we present results of a qualitative research project where 20 in-depth case analyses have been carried out, and the interplay of gender with other societal categories of difference has been elaborated.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Diana Auth / Simone Leiber / Sigrid Leitner: Bedarfe und Bewältigungshandeln von sorgenden Angehörigen: Welche Rolle spielt Geschlecht in Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien? 1
Zusammenfassung 1
Abstract: Needs and Coping of Caring Relatives: How Does Gender Relate to Other Categories of Difference? 1
1. Einleitung 2
2. Männer zwischen Erwerbstätigkeit und Pflege 3
3. Sorgende Angehörige aus einer intersektionalen Perspektive 6
4. Geschlecht in Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien 9
4.1 Das Bewältigungshandeln sorgender Angehöriger 9
4.2 Welche Rolle spielt Geschlecht in der Wechselwirkung mit anderen Differenzkategorien 1
5. Fazit: Bedarfe sorgender Angehöriger 1
Literatur 1