Menu Expand

Ist Rationieren ungerecht?

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Höffe, O. Ist Rationieren ungerecht?. Sozialer Fortschritt, 57(12), 300-304. https://doi.org/10.3790/sfo.57.12.300
Höffe, Otfried "Ist Rationieren ungerecht?" Sozialer Fortschritt 57.12, , 300-304. https://doi.org/10.3790/sfo.57.12.300
Höffe, Otfried: Ist Rationieren ungerecht?, in: Sozialer Fortschritt, vol. 57, iss. 12, 300-304, [online] https://doi.org/10.3790/sfo.57.12.300

Format

Ist Rationieren ungerecht?

Höffe, Otfried

Sozialer Fortschritt, Vol. 57 (2008), Iss. 12 : pp. 300–304

1 Citations (CrossRef)

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

1Leiter der Forschungsstelle Politische Philosophie, Universität Tübingen, Bursagasse 1, 72070 Tübingen.

Cited By

  1. „Wozu bezahlt man denn Krankenkasse, wenn man, sage ich 'mal, nichts rauskriegt?“ Qualitative Studie zum Verständnis von Solidarität in der GKV im Kontext der Priorisierungsdebatte

    Ude-Koeller, Susanne

    Wermes, Cornelia

    Eisert, Roswith

    Ganser, Arnold

    Dörries, Andrea

    Sozialer Fortschritt, Vol. 60 (2011), Iss. 4–5 P.73

    https://doi.org/10.3790/sfo.60.4-5.73 [Citations: 1]

Abstract

In Zeiten ständig steigender staatlicher Kosten für das Bildungssystem, für Sozialhilfe und Rentenbeiträge, wird eines deutlich: Die Jahre der Kostenexplosion im Gesundheitswesen müssen vorüber sein. Vor diesem Hintergrund will dieser Beitrag diskutieren, ob eine Rationierung von Gesundheitsleistungen ungerecht ist und zeigt auf, wie ein gerechtes aber bezahlbares Krankenversicherungssystem aussehen müsste.

 

Is Rationing Unjust?

In times of constantly increasing public spending for education, old-age pensions and social welfare, one thing becomes apparent: the years of rapidly rising health-care costs have to end. Against this backdrop, this paper discusses the question of bureaucratic rationing from a philosophical perspective and presents a health insurance system that is both fair and affordable.