Menu Expand

Regelbedarfsermittlung für die Grundsicherung: Perspektiven für die Weiterentwicklung

Dudel, Christian | Garbuszus, Jan Marvin | Ott, Notburga | Werding, Martin

Sozialer Fortschritt, Vol. 66 (2017), Iss. 6: pp. 433–450

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Dudel, Dr. Christian, Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Garbuszus, Jan Marvin, Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Ott, Prof. Dr. Notburga, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Sozialpolitik und Institutionenökonomik, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Werding, Prof. Dr. Martin, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Sozialpolitik und öffentliche Finanzen, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Abstract

In der Debatte über die Anfang 2017 vorgenommene Neufestsetzung der Sozialleistungen nach dem SGB II und XII kehren viele Themen aus den öffent-lichen Diskussionen vor Einführung des Regelbedarfs-Ermittlungsgesetzes (RBEG) im Jahr 2011 wieder. Entscheidungen über die Höhe dieser Leistungen sind grundsätzlich normativ geprägt. Viele Aspekte des Verfahrens sind aber methodischen Überlegungen zugänglich. Vor diesem Hintergrund diskutiert der Beitrag Möglichkeiten und Grenzen der Regelbedarfsermittlung nach einem “Statistikmodell“ und macht konkrete Vorschläge für wünschenswerte Aktualisierungen und mögliche Weiterentwicklungen. Ziel ist, ein sachgerechtes und konsistenteres System der Regelbedarfe für verschiedene Haushaltsmitglieder zu entwickeln als bisher.

 

Assessing Social Assistance Benefits: Perspectives for Refining the Current Approach

In debates about the recent re-assessment of welfare benefits for job-seekers and other needy individuals, many issues reappear that have been publicly discussed in 2011, when the current legal framework was defined. Basically, decisions regarding the level of these benefits are normative in their nature. But many aspects of the procedures involved can be subjected to methodological considerations. Against this background, the paper discusses options and limitations of assessing welfare benefits relying on a “statistics approach” and suggests a number of up-dates and refinements. The task is to develop a scheme of subsistence-level benefits for households of differing size that is adequate and more consistent than the existing one.

JEL–Klassifizierung: C18, D10, D12, H53

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Christian Dudel et al.: Regelbedarfsermittlung für die Grundsicherung: Perspektiven für die Weiterentwicklung 433